Kurs Wealth Minerals Aktie: Top oder Flop?

0

Anleger fragen sich stets, ob neue Aktien gewinnversprechend sind? Doch mit einem solchen Erfolg wie bei den Wealth Minerals Aktien hatten wohl auch Experten nicht gerechnet. Inzwischen könnte Ashanti Gold zum Problem für die Anleger werden.

Erfolge für Ashanti Gold

Das kanadische Unternehmen Ashanti feierte in Mali große Erfolge, wo eine der profitabelsten Goldminen der Welt zu finden ist. Nun konnte Ashanti aber, für das Unternehmen wohl selbst überraschend, neue Erfolge feiern. Die Neuentdeckung in Ghana könnte alle Erfolge toppen, die Goldgewinnungsraten liegen bei geschätzten 99 Prozent, wie einige Bodenproben bzw. deren Analyse ergaben.

In der Folge zog die Aktie direkt an und konnte hohe Erfolge aufweisen. Die Nachrichten überschlugen sich und immer mehr Anleger wurden auf den einstigen Geheimtipp aufmerksam. Nun hat Ashanti aber das Potenzial, mit seinem neuen Projekt ebensolche Erfolge feiern zu können. Dabei ist das Potenzial der Mine so groß, dass alle wichtigen Player der Branche auf den Plan gerufen werden.

Erfolg bringen wird das Vorhaben schon allein aus dem Grund, weil hier Henk van Alphen als CEO hinter Ashanti steht. Er gehört zu den erfolgreichsten Managern in der Minenbranche und ist auch als CEO bei Wealth Minerals gelistet. Wealth Minerals hingegen konnte seit dem Aktienstart in 2016 eine Verzehnfachung der Kurse verzeichnen! Nun werden den Ashanti Aktien ebenfalls Erfolge vorausgesagt, die ähnlich gelagert sein könnten wie bei Wealth Minerals.

Der Kurs soll sich binnen weniger Monate verzehnfachen, wobei Ashanti selbst nach letzten Analysen des Kossanto East-Goldprojekts von rund einer Million Unzen Gold, die hier zu fördern sein werden, ausging. Tatsächlich wurde diese Erwartung nun nach oben korrigiert und liegt derzeit bei zwei bis drei Millionen Unzen. Für den genauen Nachweis sind aber weitere Bohrungen nötig.

Video: Tobias Tretter: Lithium-Nachfrage steigt um 300% bis 2020

Kurs Wealth Minerals Aktie: Erfolg durch Elektromobilität

Wealth Minerals setzt auf Lithium und auf die Elektromobilität. Nicht zuletzt dank des neuen Gigawerkes von Tesla dürfte es keinerlei Absatzschwierigkeiten für Lithium-Batterien geben. Dabei ist Lithium kein wirklich seltener Rohstoff. Das Problem sind vielmehr die Anforderungen, die die Batterieindustrie an den Rohstoff stellt.

Denn diese sind hoch und können nur von wenigen natürlichen Vorkommen erfüllt werden. Eine dieser Lagerstätte hat sich Wealth Minerals in Form des Marincunga-Salzsees in Chile gesichert. Hier hat Wealth Minerals die Mehrheit am Lithiumprojekt übernommen, wobei dieses zu den bestentwickelten Projekten der Welt zählt. Kenner der Branche gehen sogar davon aus, dass es DAS bestentwickelte Projekt ist!

Die hieraus erwarteten Gewinne liegen im dreistelligen Millionenbereich, wobei noch ein Sahnehäubchen dazukommt: Das Yanamina Gold Projekt in Peru wird den Kurs der Wealth Minerals Aktie weiter steigen lassen. Auch hier steht Henk van Alphen dahinter und wird durch Explorationsbohrungen die Gewinne weiter steigen lassen. Möglich ist auch der Verkauf des Goldprojekts an einen finanzstarken Konzern. Die Kurse des Unternehmens werden in jedem Fall steigen!

Dabei ist Lithium kein wirklich seltener Rohstoff. (#02)

Dabei ist Lithium kein wirklich seltener Rohstoff. (#02)

Folgende Aspekte sprechen für das Maricunga-Projekt:

  • Hoher Lithium-Gehalt
  • hoher Gehalt an Pottasche (senkt die Produktionskosten)
  • Abschluss aller wichtigen Explorationsarbeiten
  • neues Produktionsverfahren des koreanischen Konzerns POSCO ermöglicht direkte Weiterverarbeitung der Erde, in der Lithium enthalten ist (keine aufwendige Verdunstung mehr nötig)
  • Chile befürwortet den Abbau von Lithium und hält 38 Prozent der Anteile am Weltmarkt

Hier stehen enorm niedrige Kosten einem hohen zu erwartenden Gewinn gegenüber. Ähnlich war die Lage auch bei Lithium Americas, deren Machbarkeitsstudie durch niedrige Kosten glänzte, obwohl noch ein herkömmliches Produktionsverfahren zugrunde gelegt wurde. Die Ergebnisse dieser Analyse bilden die Basis für eine Einschätzung des Maricunga-Projekts.

Kurs Wealth Minerals: Empfehlenswert oder nicht?

Die Wealth Minerals Aktie überraschte bei ihrer Eröffnung an der Börse mit einem raschen Gewinn. Online sind die seither sichtbaren Erfolge gut zu sehen und anhand der zahlreichen Analysen und Auswertungskurven nachvollziehbar. Immer wieder gab es leichte Kurseinbrüche, doch die News waren voll der Anerkennung über die Zuwächse an der Börse.

Immer noch gelten Wealth Minerals Aktien als interessante Spekulationsmöglichkeit, auch wenn der Kurs von 18 bis 21 Cent, zu welchem die Papiere anfangs gehandelt wurden, längst nicht mehr möglich ist.

Wer sich für die Aktien des Unternehmens interessiert, kann zumindest nichts falsch machen, wobei die wenigen Kursrücksetzer für die Erstinvestition genutzt werden können. Börsenneulinge sollten die Nachrichten gut verfolgen und so herausfinden, wann die Kurse wieder rückläufig sind. Doch bei aller Spekulationsfreude gilt es, sich ein persönliches Limit zu setzen und die persönliche Anlagestrategie immer mit zu berücksichtigen.

Es ist nützlich, auf einen erfahrenen Broker zu setzen, denn nicht alle Eventualitäten lassen sich online anhand der News ablesen. Zumindest nicht, wenn aus Unkenntnis nur auf die Gewinnversprechen gesetzt wird, die auf den verschiedenen Seiten im Netz gegeben werden. Die letzten großen Hochs hatte der Kurs allerdings Anfang 2017, genauer im Januar und Februar, dann noch einmal im Mai und Anfang Juni. Momentan scheint sich die Aktie bzw. der Kurs bei einer mittleren Hochlage einzupegeln.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer.


Bildnachweis:© Shutterstock – Titelbild: ChiccoDodiFC – #01: Ksenia Ragozina

Marius Beilhammer

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply