6 Startup-Ideen: kein Know-How erforderlich!

0

Viele Menschen in Deutschland träumen davon, ihr eigener Chef zu sein. Dafür ist es notwendig, ein Startup zu gründen. Für den Aufbau vieler Unternehmen sind jedoch hohe Vorkenntnisse notwendig. Hier entdecken Sie sechs Ideen ein Startup zu gründen, die Sie auch ohne eine spezielle Ausbildung verwirklichen können.

Ein Startup gründen: Der Traum vieler Menschen

Eine feste Anstellung bietet sicherlich viele Vorteile. Sie erhalten bezahlten Urlaub, Sie sind im Krankheitsfall abgesichert und Sie bekommen ein festes Einkommen. Allerdings stehen diesen Vorteilen auch einige Nachteile gegenüber. Beispielsweise müssen Sie dabei immer den Anweisungen des Chefs folgen. Das führt häufig zu großen Spannungen. Darüber hinaus ist das Einkommen stets begrenzt. Selbst wenn Sie sich noch so sehr anstrengen, ernten Sie nur einen kleinen Teil der Früchte Ihrer Arbeit. Das Unternehmen, bei dem Sie beschäftigt sind, erhält dabei stets den größten Anteil der Gewinne.

Aus diesen Gründen träumen viele Menschen davon, ihr eigener Chef zu werden. Dafür ist es notwendig, ein Startup zu gründen. Allerdings fehlen vielen Menschen hierfür die passenden Geschäftsideen.

  • Zum einen ist es sehr schwierig, kreative Produkte oder Dienstleistungen zu finden, die in dieser Weise noch nicht vorhanden sind.
  • Zum anderen sind für zahlreiche Ideen erhebliche Vorkenntnisse notwendig. Wenn man über diese nicht verfügt, wird es schwierig, ein entsprechendes Startup aufzubauen.

Deshalb bleibt die Gründung eines Startups für viele Menschen ein Traum. Das muss jedoch nicht immer so sein. Hier erfahren Sie, wie Sie beim Aufbau eines neuen Unternehmens vorgehen sollten und welche Ideen Sie auch mit geringen Vorkenntnissen verwirklichen können.

Ein Einzelhandelsgeschäft aufzubauen, ist eine sehr beliebte Idee bei Existenzgründern.

Ein Einzelhandelsgeschäft aufzubauen, ist eine sehr beliebte Idee bei Existenzgründern.(#01)

Zahl der Gründer in Deutschland geht zurück

Die Gründung eines Unternehmens ist ein anspruchsvolles Projekt. Das erfordert eine sorgfältige Vorbereitung, einen hohen Arbeitseinsatz und viel Durchhaltevermögen. Hinzu kommt, dass der Ausgang dabei häufig ungewiss ist. Daher stellt es auch ein erhebliches Risiko dar, ein Startup aufzubauen.

Die folgende Tabelle zeigt, wie sich die Zahl der Gründer in den letzten Jahren entwickelt hat. Dabei ist auffällig, dass die Zahlen seit der Jahrtausendwende deutlich zurückgegangen sind. Im Jahre 2017 gab es nicht einmal mehr halb so viele Gründer in Deutschland wie noch im Jahre 2000. Das zeigt, dass sich immer weniger Menschen an dieses Projekt wagen.

Unternehmensgründer in Deutschland (in 1.000)
2000 1.290
2001 1.548
2002 1.461
2003 1.496
2004 1.357
2005 1.286
2006 1.088
2007 859
2008 795
2009 871
2010 941
2011 835
2012 775
2013 868
2014 915
2015 763
2016 672
2017 557

 

Quelle

Wenn Sie gerne reisen, haben Sie in fernen Ländern sicherlich bereits die eine oder andere Köstlichkeit probiert, die in Deutschland nicht erhältlich ist.

Wenn Sie gerne reisen, haben Sie in fernen Ländern sicherlich bereits die eine oder andere Köstlichkeit probiert, die in Deutschland nicht erhältlich ist.(#02)

Ein Startup gründen ohne Vorkenntnisse?

Wenn man ein Startup aufbauen will, muss man sich selbstverständlich überlegen, welche Kenntnisse für die entsprechenden Geschäftsideen notwendig sind. Bei der Mehrheit der Unternehmensgründungen handelt es sich beispielsweise um Handwerksbetriebe. Hierfür ist mindestens eine Berufsausbildung notwendig. In vielen Gewerben besteht sogar eine Meisterpflicht. Einen Betrieb ohne Vorkenntnisse zu gründen, ist in diesem Bereich daher vollkommen unmöglich.

In anderen Branchen sieht das hingegen bereits vollkommen anders aus. Wenn man beispielsweise ein Einzelhandelsgeschäft oder einen Onlineshop eröffnet, ist dafür keine Ausbildung erforderlich. Selbstverständlich ist es auch hierbei vorteilhaft, wenn man sich gut mit den entsprechenden Produkten auskennt und auch im wirtschaftlichen Bereich einen guten Kenntnisstand hat. Das ist jedoch keine zwingende Voraussetzung. Es ist auch möglich, sich diese Kenntnisse selbst anzueignen.

Die folgende Tabelle zeigt, dass es sich bei der Mehrheit der Gründer um Personen mit akademischem Abschluss oder mit einer Berufsausbildung handelt. Einen erheblichen Anteil stellen jedoch auch Personen ohne Berufsabschluss dar. Das zeigt, dass es auch ohne Vorkenntnisse möglich ist, ein Unternehmen zu gründen – wenn man dafür passende Ideen hat.

Die Ausbildung der Unternehmensgründer
2012 2013 2014 2015 2016
Ohne Berufsabschluss 16 23 18 20 24
Beruflicher Abschluss 47 48 50 47 46
Akademischer Abschluss 24 29 31 32 29

 

Quelle

USP: Ein Alleinstellungsmerkmal ist wichtig

Wenn man nach Ideen für das Startup sucht, gelangt man über kurz oder lang zu der Abkürzung USP. Diese steht für unique selling point – auf Deutsch Alleinstellungsmerkmal. Dieser Begriff hat in der Startupszene eine enorme Bedeutung. Denn wenn man bei den Ideen für das Startup kein Alleinstellungsmerkmal herausarbeitet, wird der Start schwierig.

USP bedeutet jedoch nicht, dass es sich dabei um ein vollkommen neues Produkt oder um eine bislang nicht vorhandene Dienstleistung handeln muss. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Ein Alleinstellungsmerkmal kann auch ein neues Design für ein altbekanntes Produkt, eine kleine technische Weiterentwicklung oder einfach ein besonders günstiger Preis sein. Selbst das Erschließen eines neuen Standorts, an dem das entsprechende Angebot bislang nicht verfügbar ist, kann als USP gelten.

Selbstentworfene, genähte und im Internet veräusserte Kleidung. Schon ist das Startup gegruendet.

Selbstentworfene, genähte und im Internet veräusserte Kleidung. Schon ist das Startup gegruendet.(#03)

Die Finanzierung: Wo kommt das Geld her?

Ein sehr wichtiges Thema für die Startupszene stellt die Finanzierung dar. Für den Aufbau eines Unternehmens ist fast immer viel Geld notwendig – selbst wenn man noch so gute Ideen hat. Manche Unternehmensgründer verfügen zwar über viel Eigenkapital, sodass sie die Finanzierung aus eigener Kraft stemmen können. Das stellt jedoch die große Ausnahme dar. In der Regel ist es notwendig, sich um Fremdkapital zu bemühen.

Man kann beispielsweise einen Kredit bei einer Bank aufnehmen. Das ist allerdings nicht immer einfach. Erfolgversprechender ist es, sich um Förderprogramme zu bemühen. Von staatlicher Seite gibt es vielfältige Unterstützung, um ein Startup zu gründen. Wenn man wenigstens über eine gewisse Menge an Eigenkapital verfügt, können die Förderprogramme die noch offene Lücke häufig schließen.

Wenn Sie vielversprechende Ideen mitbringen, können Sie sich auch um Venture Kapital oder um einen Business Angel bemühen. Dabei handelt es sich um private Geldgeber, die selbst bei hohem Risiko dazu bereit sind, Kapital für ein Startup zur Verfügung zu stellen.

Video: Business Angel Andreas Lukic hilft Start-ups auf die Beine

Unicorns: Das Ziel jedes Startups

Wer nach Ideen für ein Startup sucht, stößt häufig auch auf den Begriff Unicorn. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die besonders erfolgreich starten. Damit werden Startups bezeichnet, die einen Wert von einer Milliarde US-Dollar erreichen – noch bevor sie an die Börse gehen oder sich die Kapitalgeber zurückziehen. Das ist so einzigartig wie ein Einhorn. Daher haben diese Unternehmen die Bezeichnung Unicorn erhalten. Auch wenn es ein gutes Ziel ist, das Startup zu einem Unicorn zu machen, erreichen dieses nur sehr wenige Unternehmensgründer.

Wie kreativ müssen die Ideen sein?

Viele Menschen würden gerne ein Unternehmen gründen, sie suchen jedoch ständig nach guten Ideen, ohne dabei fündig zu werden. Das geht vielen potenziellen Unternehmensgründern so. Doch stellt sich die Frage, wie kreativ die Ideen überhaupt sein müssen. Es wurde bereits angesprochen, dass es sehr wichtig ist, ein USP zu haben. Das heißt jedoch nicht, dass es sich dabei um eine vollkommen neue Geschäftsidee handeln muss.

Deutlich zielführender ist es, bereits vorhandene Produkte oder Techniken weiterzuentwickeln. Das führt zu einem Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Auf diese Weise ist es jedoch deutlich einfacher, passende Ideen zu finden.

Video: Venture Capital: Was ist das & wie gelingt der Einstieg? Höhle der Löwen, Shark Tank usw.

Existenzgründungsberater und Mentoren: Gute Beratung ist wichtig

Wer ohne Erfahrung für sich alleine kämpft, wird es schwer haben, ein Startup aufzubauen. Selbst wenn die Ideen sehr gut sind, stößt man im Alltag auf viele Hindernisse, die den Start erschweren. Daher ist es wichtig, sich Hilfe zu suchen. Ein Gespräch mit einem Existenzgründungsberater oder die Zusammenarbeit mit Mentoren macht es deutlich wahrscheinlicher, dass Sie Ihre Ideen erfolgreich umsetzen können.

6 Ideen für die Unternehmensgründung ohne Vorkenntnisse

Abschließend sollen noch sechs Ideen vorgestellt werden, mit denen Sie ein Startup ohne große Vorkenntnisse aufbauen können. Dabei handelt es sich jedoch nur um grobe Denkanstöße. Die Details müssen Sie anschließend selbst herausarbeiten.

  • Ein herkömmliches Einzelhandelsgeschäft aufbauen
    Ein Einzelhandelsgeschäft aufzubauen, ist eine sehr beliebte Idee bei Existenzgründern. Die erforderlichen Vorkenntnisse sind dabei gering. Wenn es ein Produkt gibt, das in Ihrer Umgebung noch nicht verkauft wird, könnte diese Idee die richtige für Sie sein.
  • Einen Onlineshop gründen
    Technikaffine Menschen ziehen es in der Regel vor, einen Onlineshop zu gründen. Diese Branche zeichnet sich durch ein starkes Wachstum aus, was den Gründern entgegenkommt. Hierfür sollten Sie sich zwar im Online-Marketing auskennen, doch können Sie sich diese Kenntnisse relativ schnell aneignen.
  • Internetseite für Dienstleister in der Region
    Vermittlungsportale für Dienstleistungen sind im Kommen. Insbesondere regionale Unternehmen setzen gerne auf diese Form des Marketings. Wenn in Ihrer Umgebung noch kein entsprechendes Angebot vorhanden ist, können Sie sich mit dieser Idee selbstständig machen.
Vermittlungsportale für Dienstleistungen sind im Kommen.

Vermittlungsportale für Dienstleistungen sind im Kommen.(#04)

  • Exotische Lebensmittel produzieren oder importieren
    Wenn Sie gerne reisen, haben Sie in fernen Ländern sicherlich bereits die eine oder andere Köstlichkeit probiert, die in Deutschland nicht erhältlich ist. Wenn Sie diese selbst herstellen oder importieren, sorgen Sie für ein echtes Alleinstellungsmerkmal.
  • Funktionale Kleidungsstücke für eine bestimmte Zielgruppe entwerfen
    Wenn Sie bei Ihrer Arbeit oder in der Freizeit einmal eine Idee hatten, wie Sie Ihre Kleidung funktionaler gestalten könnten, ist es möglich, daraus eine neue Geschäftsidee zu entwickeln. Zahlreiche Hersteller in Fernost setzen Ihre Entwürfe nach Ihren Vorgaben um, sodass hierfür keine großen Vorkenntnisse erforderlich sind.
  • Franchisenehmer werden
    Wenn bislang keine passende Idee für Sie dabei war, können Sie auch ein Franchise-Unternehmen eröffnen. Dabei erhalten Sie nicht nur alle notwendigen Informationen und Materialien, sondern auch die passende Geschäftsidee. Daher fällt der Einstieg leicht. Das ist ideal für Menschen, die sich gerne selbstständig machen möchten, aber noch nicht wissen, welche Produkte oder Dienstleistungen sie anbieten könnten.

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Nuamfolio  -#01: sirtravelalot -#02: S_Photo -#03: George Dolgikh -#04: Rawpixel.com

Leave A Reply