Solarzelle: Mit Akku zum Erfolg!

0

Die Möglichkeiten der Technik schreiten immer weiter fort – mittlerweile kann eine Solarzelle mit einem Akku verbunden werden, um so die generierte Energie zu speichern. Tolle Gadgets ermöglichen außerdem eine effektive Nutzung des Stroms.

Eine Solarzelle mit Akku verbinden

Wer Solarzellen nur von den großen Feldern oder Hausdächern kennt, der wird nicht schlecht staunen, dass es die schwarzen Paneele auch im handlichen Format gibt. Eine oder mehrerer solcher Solarzellen mit einem Akku zu verbinden bringt merkliche Vorteile mit sich: Der erzeugte Strom aus der Solarzelle kann den Akku wieder aufladen – ein portables Ladegerät, welches sich auch gleichzeitig umweltfreundlich und nachhaltig zeigt, kann so ganz einfach selbst geschaffen werden. Dafür bedarf es einer Schaltung, die jedoch im Handumdrehen gebaut werden kann. Um die Solarzelle mit dem Akku zu verbinden, braucht es zunächst ein Solarmodul, welches die geeignete Ausgangsspannung bereitstellt.

Um einen Akku zu laden, empfiehlt es sich, auf eine Ausgangsspannung von 2 Volt zu setzen, von der jedoch noch die Verlustspannung abgezogen werden muss. Dann ist die Ladespannung etwa bei 1,4 Volt. Der Pluspol der Solarzelle kann dann mit dem Anodenanschluss der Diode verbunden werden. Die Anode ist der Anschluss ohne den aufgedruckten Ring. Der zweite Pol der Diode wird mit dem Pluspol des Akkus verbunden. Abschließend werden die beiden Minuspole von Solarzelle und Akku verbunden. Bei genügend Lichteinstrahlung lädt die Solarzelle den Akku schließlich auf. Diese Schaltung kann einerseits für den Hausgebrauch verwendet werden, findet andererseits auch schon Verwendung bei handelsüblichen Artikeln.

 

Wer Solarzellen nur von den großen Feldern oder Hausdächern kennt, der wird nicht schlecht staunen, dass es die schwarzen Paneele auch im handlichen Format gibt. (#01)

Wer Solarzellen nur von den großen Feldern oder Hausdächern kennt, der wird nicht schlecht staunen, dass es die schwarzen Paneele auch im handlichen Format gibt. (#01)

Smarte Kombi: Solarzelle mit Akku

Die oben genannte Schaltung eignet sich selbstverständlich nicht nur für die heimische Nutzung, sondern wurde bereits von der Forschung entsprechend weiterentwickelt und verbessert. Bereits im Jahr 2014 haben Forscher ein System entwickelt, wobei eine Solarzelle mit einem Akku gekoppelt wurde, welcher die Energie direkt abspeichert. Eine stetige Verminderung der Energieverluste ist nun das Thema, das die Experten interessiert. Aufwendige Experimente mit verschiedenen chemischen Stoffen, unter anderem Lithiumperoxid, Titandioxid und Ruthenium, geben Einblicke, wie die Koppelung von einer Solarzelle mit Akku optimiert werden kann. In der Tat gibt es bereits einige handelsübliche Artikel, die auf dieses Prinzip setzen.

Gerade in Zeiten der Digitalisierung und der Mobilität nehmen portable Akkuladeoptionen einen immer größeren Stellenwert ein. Taschen und Rucksäcke mit integriertem Solarpaneel und einem gekoppelten Ladegerät ermöglichen ein einwandfreies Aufladen von Akkus. Das Praktische daran: So lange die Sonne scheint, geht der Strom nicht aus! Wer sein Laptop oder Handy im Rucksack transportiert, profitiert also von der außen angebrachten Solarzelle, die mittels spezifischer Schaltungen das elektrische Gerät ohne Weiteres auflädt.

 Gerade in Zeiten von Klimaerwärmung und knapper werdenden Ressourcen ist ein Umdenken notwendig – sowohl im Kleinen wie auch im Großen. (#02)

Gerade in Zeiten von Klimaerwärmung und knapper werdenden Ressourcen ist ein Umdenken notwendig – sowohl im Kleinen wie auch im Großen. (#02)

Das Potenzial von alternativen Energien

Neben Wind und Wasser zählt auch Sonnenlicht zu den alternativen Energien. Praktisch ist es da, dass Solarpaneele mittlerweile in einer extrem kleinen Größe erhältlich sind, was bei Wind- oder Wasserenergieanlagen in diesem Maße nicht möglich ist. Die nahezu endlose Verfügbarkeit von Licht, die lediglich durch die Dunkelheit bei Nacht unterbrochen wird, erfordert Technologien, die das Speichern von Solarenergie ermöglichen. Eine Koppelung von Solarzelle mit Akku ist eine Option, um im Kleinen sinnvoll speichern zu können. Dies ist ein besonderes Potenzial, das es zu nutzen gilt. Gerade in Zeiten von Klimaerwärmung und knapper werdenden Ressourcen ist ein Umdenken notwendig – sowohl im Kleinen wie auch im Großen. Die maßgeblichen Einflüsse sind dabei vonseiten der Politik gefragt.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Marco2811-#01:Syda Productions-#02: Thomas Jansa

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply