Selbstklebende Folie: Dekorfolien für Möbel und Bad

0

Das traute Heim ist langweilig geworden? Die Lösung lautet: selbstklebende Folie! Diese lässt sich an verschiedenen Möbeln und Flächen anbringen und bringt der gesamten Wohnung ein ganz neues Flair. Dabei sind handwerkliche Künste gar nicht einmal von Bedeutung, denn die neuen Folien und Möbelfolien sind kinderleicht anzubringen und halten ewig – wenn gewünscht. Wenn nicht, können sie einfach wieder ausgetauscht werden.

Selbstklebende Folie: Einfach aufkleben und fertig

Ein wenig Messgenauigkeit ist schon vonnöten, wenn selbstklebende Folie verarbeitet werden soll. Messen Sie die Möbel zuvor aus und wählen Sie dann eine selbstklebende Folie, die zumindest in etwa das passende Maß besitzt – so hält sich der Verschnitt in Grenzen. Ein Tipp: Gehen Sie bei der Auswahl der Folie nicht nur nach dem derzeitigen Geschmack. Ein Kauf aus Lust und Laune kann zwar gut gehen, muss aber nicht. Wenn Sie mehrere Möbel eines Zimmers bekleben wollen, wählen Sie zusammenpassende Folien aus. Der Folienhersteller 3M bietet ein umfangreiches Programm an und es gibt selbstklebende Folie für jeden Geschmack – wobei diese Folien zueinanderpassen und miteinander harmonieren.

Reinigen Sie die Möbel und achten Sie darauf, dass kein Fettfilm auf der Oberfläche ist. Dieser würde das Kleben der Folie verhindern. Mit Folien von 3M sind keine umfangreichen Vorarbeiten nötig – reinigen, aufkleben und fertig.

Selbstklebende Folie: Möbel einfach neu gestalten

Wenn Sie Möbelfolie von 3M nutzen, haben Sie die Qual der Wahl aus verschiedenen Dekoren und Mustern. Das ist aber auch schon das Schwierigste an der ganzen Sache. Nach dem oben beschriebenen Reinigungsvorgang bringen Sie die selbstklebende Folie möglichst gerade auf dem Möbelstück an. Versuchen Sie dabei, lange Bahnen zu erreichen, damit keine unnötigen Stöße auftreten. Das Arbeiten ist hier vergleichbar mit dem Tapezieren der Wände. Gerade, lang und in einem „Rutsch“ – so bringen Sie selbstklebende Folie am besten auf die Möbel. 3M gibt Ihnen hier auch eine Anleitung mit, die so einige Tipps und Tricks bereithält, mit denen Sie erfolgreicher kleben können.

Hilfreich kann es sein, einen Föhn zur Hilfe zu nehmen. Dieser sollte allerdings nicht zu heiß werden. Eine gleichmäßige Wärme hilft, den Kleber weich werden zu lassen, sodass die selbstklebende Folie besser angebracht werden kann. Sollte bei aller Vorsicht irgendwo eine kleine Blase entstehen, ziehen Sie die selbstklebende Folie nicht wieder völlig ab. Gerade bei gemusterter Folie ist ein kleiner Piks mit der Stecknadel die bessere Alternative. Die Luft kann entweichen und die kleine Öffnung durch den Stich zieht sich rasch wieder zusammen. Niemand sieht einem so behandelten Möbelstück an, dass es mit der Nadel malträtiert worden ist.

Selbstklebende Folie von 3M: Günstig und gut

Bei den meisten Produkten trifft der Spruch: „Wer billig kauft, kauft am Ende doppelt“ zu. Die Folie von 3M ist keineswegs als „billig“ zu bezeichnen, wohl aber als kostengünstig. Sie hilft dabei, das eigene Heim zu verschönern und völlig neu zu gestalten. Ob im Wohnzimmer, in der Küche oder im Bad: Für alle Räumlichkeiten eines Hauses gibt es die passende Folie im Programm, sodass ein ganz neuer Eindruck der Wohnung entsteht. Ob nun die wild gemusterte Variante, das kühle Blau, die Folie im Klavierlack-Look oder das Rosa für das neue Kinderzimmer, alles ist mit selbstklebender Folie möglich.


Bildnachweis: © morguefile.com – click

Marius Beilhammer

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply