Marktlücke finden: 3 Wege zum Erfolg

0

Elon Musk hat eine Marktlücke entdeckt – und sie mehr als ausgefüllt. Aber wie findet man eine Marktlücke, wenn man nicht Elon Musk heißt? Wir stellen 3 smarte und verblüffende Strategien vor.

Unternehmensgründung: Der Weg in die Selbstständigkeit

Wohl jeder Arbeitnehmer hat bereits davon geträumt, sich selbstständig zu machen. Endlich der eigene Chef sein und nicht mehr auf die Anweisungen der Vorgesetzten hören zu müssen, erscheint vielen Menschen sehr erstrebenswert. Hinzu kommt der finanzielle Aspekt. Wenn man sich als Angestellter mit guten Ideen und mit einer effizienten Arbeitsweise hervortut, kann man damit sicherlich Erfolg haben, Karriere machen und die eine oder andere Gehaltserhöhung erreichen.

Bis es dazu kommt, kann jedoch viel Zeit vergehen. Außerdem schöpft der Arbeitgeber immer einen Teil der Gewinne, die er durch die Arbeit seiner Angestellten erzielt, selbst ab. Selbst wenn man innerhalb des Betriebs Karriere macht, erhält man in der Regel einen deutlich geringeren Verdienst als die Inhaber.

Sollte man jedoch ein eigenes Unternehmen gründen, profitiert man ausschließlich selbst von der eigenen Leistung. Viele Start-ups sind so erfolgreich, dass sie bereits nach einigen Jahren viele Millionen Euro erwirtschaften. In einem Angestelltenverhältnis ist das nur ausgesprochen selten möglich.

Aus diesem Grund stellt die Existenzgründung für zahlreiche Menschen in Deutschland einen Lebenstraum dar. In vielen Fällen bleibt es jedoch bei einem Traum. Ein Unternehmen aufzubauen, ist keine einfache Aufgabe. Nur wenige Menschen wagen daher den Schritt in die Selbstständigkeit. In den letzten Jahren sind die Zahlen in diesem Bereich sogar etwas zurückgegangen.

Das zeigt die folgende Tabelle:

Existenzgründungen in Deutschland (in 1.000)
2013 422
2014 396
2015 388
2016 378
2017 381

 

Quelle

Das Baugwerbe boomt, deshalb gibt es derzeit auch Firmengründungen im Baugewerbe

Das Baugwerbe boomt, deshalb gibt es derzeit auch Firmengründungen im Baugewerbe(#01)

Die beliebtesten Branchen für Unternehmensgründungen

Die Existenzgründung stellt immer eine anspruchsvolle Aufgabe dar. Wie hoch der Schwierigkeitsgrad ist, hängt jedoch immer davon ab, welche Geschäftsidee man umsetzen will. Wenn man beispielsweise einen Handwerksbetrieb gründen will, dann ist diese Aufgabe nicht allzu komplex. Die Existenzgründer verfügen in dieser Branche zwingend über einen Berufsabschluss im entsprechenden Handwerkszweig. Daher sind sie mit den praktischen Tätigkeiten, die sie dabei verrichten müssen, bereits bestens vertraut. Hinzu kommen zwar noch viele weitere Aufgaben – von der Kapitalbeschaffung über die Buchhaltung bis hin zum Marketing.

Dennoch kann man sich in diese Bereiche auch ohne Vorkenntnisse einarbeiten oder eine externe Fachkraft damit beauftragen. Wenn man hingegen ein vollkommen neues Produkt entwickeln und produzieren will, ist der Aufwand dafür deutlich höher. In diesem Fall muss man Konstruktionszeichnungen und Prototypen erstellen, die Produkte ausgiebig testen und schließlich eine Fertigungsanlage für die Serienproduktion aufbauen. Das macht nicht nur ein deutlich höheres Fachwissen erforderlich.

Auch das Kapital, das hierfür notwendig ist, ist wesentlich höher. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass der größte Teil aller Neugründungen im Dienstleistungssektor angesiedelt ist. Zählt man die wirtschaftlichen und die persönlichen Dienstleistungen zusammen, machen diese rund zwei Drittel der Neugründungen aus. Zählt man den Handel und die Finanzdienstleistungen hinzu, kommt man zu dem Ergebnis, dass es sich bei über 80 Prozent aller neu gegründeten Unternehmen um Dienstleistungsbetriebe handelt.

Das zeigt die folgende Statistik:

Beliebteste Wirtschaftszweige für Neugründungen (in Prozent)
Wirtschaftliche Dienstleistungen 34
Persönliche Dienstleistungen 29
Handel 16
Baugewerbe 5
Finanzdienstleistungen 5
Verkehr- und Nachrichtenübermittlung 3
Verarbeitendes Gewerbe 3
Sonstiges produzierendes Gewerbe und Urproduktion 3

 

Quelle

Zählt man den Handel und die Finanzdienstleistungen hinzu, kommt man zu dem Ergebnis, dass es sich bei über 80 Prozent aller neu gegründeten Unternehmen um Dienstleistungsbetriebe handelt.

Zählt man den Handel und die Finanzdienstleistungen hinzu, kommt man zu dem Ergebnis, dass es sich bei über 80 Prozent aller neu gegründeten Unternehmen um Dienstleistungsbetriebe handelt.(#02)

Die Marktlücke: Entscheidend für den Erfolg

Wenn man ein neues Unternehmen gründen will, dann ist es sehr wichtig, hierfür eine Marktlücke zu finden. Wenn man diesen Grundsatz nicht beachtet, ist es extrem schwierig, sich am Markt zu etablieren. Wenn bereits andere Betriebe die entsprechenden Produkte oder Dienstleistungen anbieten, ist es sehr schwierig, sich von diesen abzusetzen. In diesem Fall besteht eine Möglichkeit darin, die Preise sehr gering zu gestalten, um auf diese Weise die Kunden zum Kauf zu bewegen. Das führt dazu, dass die Gewinnmargen nur sehr gering sind.

Es kommt hinzu, dass die etablierten Unternehmen meistens bereits eine große Anzahl an Produkten herstellen oder ihre Dienstleistungen von vielen Kunden nachgefragt werden. Das führt zu Skaleneffekten, die den Stückpreis reduzieren. Neue Unternehmen profitieren davon jedoch in der Regel nicht. Das macht es noch schwieriger, den Preis zu unterbieten. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Verkäufe über ein positives Markenimage zu fördern. Dafür ist jedoch eine umfangreiche Marketingkampagne notwendig. Diese verursacht ebenfalls hohe Kosten und reduziert daher die Gewinne. Deutlich besser ist es, in eine Marktlücke vorzustoßen.

Dabei handelt es sich um Produkte oder um Dienstleistungen, für die es noch keinen Absatzmarkt gibt. Das heißt, dass keine anderen Unternehmen die entsprechende Nachfrage bedienen. Die Existenzgründer befinden sich daher in einer Nische, in der es bislang keine Konkurrenz gibt. Das erleichtert nicht nur die Positionierung auf dem Markt. Darüber hinaus kann man auf diese Weise deutlich höhere Gewinnmargen ansetzen, die das Wachstum des Betriebs deutlich erleichtern.

Schwierigkeiten beim Finden einer Marktlücke

Die Positionierung in Marktnischen, die bislang kein anderer Anbieter abdeckt, bringt enorme Vorteile mit sich. Dadurch ist einen Absatzmarkt ohne Konkurrenzdruck sichergestellt. Das ist ohne Zweifel der Traum jedes Unternehmers. Dabei ergibt sich jedoch ein großes Problem: Es ist sehr schwierig, eine geeignete Marktlücke zu finden.

Da eine derartige Nische enorme Vorteile bietet, gibt es unzählige Neugründer und etablierte Betriebe, die genau danach suchen. Für gewöhnliche Arbeitnehmer, die noch keine zündende Geschäftsidee hatten, ist es daher ausgesprochen schwierig, eine passende Marktlücke zu finden. Das führt dazu, dass viele Menschen bereits frühzeitig den Mut verlieren.

Markluecke ist auch bei der immer älterwerdenden Gesellschaft die persöhnliche Pflege.

Eine Marklücke ist auch bei der immer älterwerdenden Gesellschaft die persöhnliche Pflege.(#03)

Drei erfolgreiche Strategien, mit denen Sie eine Marktlücke finden

Eine Marktlücke zu finden, mag auf den ersten Blick ausgesprochen schwierig erscheinen. Allerdings bedeutet das nicht, dass man gleich den Mut verlieren sollte. Sicherlich ist für diese Aufgabe einiger Aufwand und auch etwas Kreativität notwendig. Wenn man dabei jedoch strukturiert vorgeht, entdeckt man fast immer eine passende Möglichkeit.

Die folgenden Absätze stellen drei Möglichkeiten vor, wie Sie eine Marktlücke entdecken können.

  1. Innovationen können neue Marktnischen schaffen
    Eine besonders gute Möglichkeit, um eine Marktlücke zu finden, besteht darin, ein innovatives Produkt zu entwerfen. Wenn Sie einen neuen Gebrauchsgegenstand erfinden, der nützlich für die Anwender ist, gestalten Sie dabei automatisch eine neue Nische. Ein Beispiel hierfür ist die Erfindung des Automobils. Vor der Entwicklung des ersten Autos bestand keinerlei Nachfrage nach diesem Gefährt – da die Menschen es nicht kannten. Sobald es jedoch einmal gebaut war, wurde der Nutzen sofort deutlich. Das führte zu einer hohen Nachfrage. Die Erfinder hatten dabei zunächst kaum Konkurrenz, sodass ihre Unternehmen in dieser geschützten Nische schnell aufblühten. Eine derartige Erfindung stellt sicherlich einen Einzelfall dar. Doch auch bei vielen anderen Produkten stellte sich ein ähnlicher Effekt ein – wenn auch in einem kleineren Maßstab. Wenn Sie ein innovatives Produkt gestalten, das dem Anwender viele Vorteile bietet, stellt das die ideale Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensgründung dar.
  2. Lösungen für Alltagsprobleme bieten
    Um eine passende Idee zu finden, ist es sinnvoll, mit offenen Augen durch den Alltag zu gehen. Achten Sie insbesondere darauf, was Sie dabei besonders stört. Es gibt sicherlich viele Situationen, die Ihnen jeden Tag aufs Neue Probleme bereiten. Überlegen Sie sich, wie Sie diese lösen könnten. Häufig sind dafür keine technisch ausgefeilten Produkte notwendig. In vielen Fällen reicht es aus, bereits vorhandene Gegenstände etwas abzuändern oder eine neue Dienstleistung einzuführen. Überlegen Sie sich außerdem, ob das entsprechende Alltagsproblem nur Sie betrifft, oder auch andere Menschen. Sollten viele Personen davon betroffen sein, haben Sie eine hervorragende Marktlücke entdeckt.
  3. Geschäftsideen aus anderen Ländern oder Regionen kopieren
    Ein Sprichwort sagt, dass Reisen bildet. Das trifft auch zu, wenn Sie auf der Suche nach einer Marktlücke sind. Wenn Sie sich in einem anderen Land aufhalten, werden Ihnen dort häufig ganz andere Produkte angeboten als in der Heimat. Wenn Sie diese Angebote bewusst aufnehmen, entdecken Sie vielleicht den einen oder anderen Gebrauchsgegenstand, der auch in Deutschland nützlich sein könnte. Auch die vorhandenen Dienstleistungen können an anderen Orten unterschiedlich sein. Wenn Sie dabei eine gute Idee entdecken, die an Ihrem Standort noch nicht umgesetzt wurde, stellt das ebenfalls eine sehr gute Marktlücke dar. Diese Alternative bietet außerdem einen besonderen Vorteil: Sie können sich hierbei an den Vorbildern im Ausland orientieren.So ist es möglich, sich genau anzuschauen, wie das Geschäft dort funktioniert. Das macht den Einstieg deutlich einfacher. Sie müssen die entsprechenden Gegenstände nicht einmal selbst produzieren. Wenn ein Unternehmen diese bereits im Ausland herstellt, können Sie diese einfach importieren. Das senkt den Kapitalbedarf und die für die Umsetzung erforderlichen Kenntnisse deutlich. Daher können Sie auf diese Weise häufig auch mit einem kleineren Projekt einen großen Erfolg erzielen.

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Sheila Fitzgerald -#01:ESB Professional -#02: fizkes-#03: Nadino

Leave A Reply