Palantir als Spezialist für die Datenanalyse

0

Die Datenanalyse beschäftigt zahlreiche Unternehmen und da ist es kaum verwunderlich, dass hier auch Namen auftauchen, mit denen man nur wenig anfangen kann. Dazu gehört auch Palantir. Doch nun wird deutlich, wo das Unternehmen eigentlich aktiv ist.

Mit Datenanalyse Kriminellen auf die Spur kommen

Das Interesse an Palantir wurde geweckt, als es hieß, dass das Unternehmen eine Data-Mining-Lösung entwickelt hat. Hierbei soll es sich um ein Tool für die Datenanalyse handeln, das bei der Strafverfolgung eingesetzt werden kann. Mit Hilfe des Business Analytics Tools sollen sich Beziehungen zwischen straffällig gewordenen Menschen anzeigen lassen. „TechCrunch“ ist ein Branchendienst, der nun angeblich über detailliertere Informationen in Bezug auf diese Tools verfügt. Zudem soll es aktuell ein Investorenprospekt geben, mit dem auf die Suche nach Investoren für eine weitere Finanzierungsrunde gegangen wird.

So soll Palantir drei Kernbranchen im Blick haben. Dies sind der Finanzsektor, die Regierungen sowie die juristischen Betriebe. Sehr interessant könnte das Tool vor allem für Unternehmen sein, die sich im angloamerikanischen Rechtskreis bewegen. Grund dafür ist, dass im Rechtssystem viel mit Auswertungen gearbeitet wird, die sich mit vergleichbaren Entscheidungen des Gerichts beschäftigen.

Die Lösung von Palantir soll dabei helfen, aus großen Caches Verbindungen filtern zu können, die sonst nicht bekannt sind. Sogar im Einsatz soll die Software für die spezielle Datenanalyse schon sein. So heißt es, dass der Anlagebetrüger Bernie Madoff mit Hilfe der Software entlarvt wurde.

Kein fachliches Wissen für die Datenanalyse notwendig

Oft ist das Problem bei den Tools für die Datenanalyse, dass die Nutzer auch die richtige Computersprache kennen müssen. Damit ist die Software oft nur für Unternehmen interessant, die entsprechende Experten beschäftigen. Dies soll bei der Lösung von Palantir nicht der Fall sein. Stattdessen ist es hier im User-Interface wohl möglich, dass die Suchanfragen direkt in der eigenen Sprache gestellt werden. Die Antworten erfolgen dann in Echtzeit. Auch die Los Angeles Police gilt als Kunde des Unternehmens.

Was sind die Stärken der Software für die Datenanalyse von Palantir?

Doch was macht die Software nun, im Vergleich zu anderen Lösungen, so interessant? Wo liegen die Stärken? So wird davon ausgegangen, dass die Software in der Lage ist, bestehende Daten so aufzuwerten, dass sie auch für die weitere Datenanalyse optimal genutzt werden können. Es ist möglich, mit Hilfe der Software umfassende Modelle zu erstellen, mit deren Hilfe sich verdächtige Anomalien entdecken lassen.

Die Gründer von Palantir sind nicht neu in der Branche. Tatsächlich wurde das Unternehmen von fünf Personen gegründet. Vier dieser fünf Personen haben vorher für ein bekanntes Unternehmen gearbeitet. Die Rede ist von PayPal. So sollen die Gründer die Basis für die Strategien ihrer eigenen Software auch aus den Zeiten bei PayPal mitgenommen haben. Zudem heißt es, dass der Palantir-Gründer Peter Thiel sogar maßgeblich an der Entwicklung von PayPal beteiligt gewesen ist.

Es ist also kaum verwunderlich, dass Palantir immer mehr die Aufmerksamkeit auf sich zieht und gerade in Bezug auf die Datenanalyse schon unverzichtbar geworden ist.


Bildnachweis:© Shutterstock – Titelbild: Alexander Geiger

Marius Beilhammer

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply