Business Intelligence Tools: Perfektionierung der Datenanalyse

0

Die Digitalisierung der Wirtschaft ist eine der zentralen Herausforderungen für Unternehmen, zu deren Bewältigung sie Business Intelligence Tools einsetzen. Ziel der digitalen Transformation im Big Data Kontext ist eine Veränderung der Ausrichtung von Entscheidungsprozessen in den Unternehmen. BI-Tools sollen den Umgang mit den Datenbeständen professionalisieren, sodass Entscheidungen nicht mehr auf Basis von Intuitionen, sondern auf Basis von Informationen getroffen werden.

Business Intelligence Tools: Smarte Werkzeuge für flexible Datenanalysen

Business Intelligence ist der Oberbegriff für alle Aktivitäten eines Unternehmens, IT-gestützt Massendaten zu verwertbaren Informationen zu transformieren. Zu diesem Zweck werden riesige Datenmengen aus strukturierten sowie unstrukturierten Quellen gesammelt. Dahinter steht die Annahme, dass es für jede Firma extrem wichtig ist, so viel Information wie möglich über das eigene Unternehmen, die Kunden, die Wettbewerber aber auch über die Bedingungen des dynamischen Marktumfelds zu erhalten. Kann ein Wissensvorsprung vor der Konkurrenz erreicht werden, fördert dies die Wettbewerbsposition und das Wachstum des Unternehmens. Letztlich wird neben dem allgemeinen Ziel eines Bestehens im Wettbewerb selbstverständlich auch eine Gewinnmaximierung angestrebt.

Um derartig ambitionierte Ziele zu erreichen, stehen den Unternehmen so viele Datenquellen wie nie zuvor zur Verfügung. Kundendaten beschränken sich beispielsweise nicht mehr ausschließlich auf die Daten, die während des Kaufvorgangs automatisch erhoben werden, sondern beinhalten auch Daten über Interaktionen in den sozialen Netzwerken. Auf diese Weise können Firmen eruieren, welches Bild und welche Meinung ihre Kunden aber auch potentielle Konsumenten vom Unternehmen haben und wo Ansatzpunkte für eine datenbasierte Kundensegmentierung zu finden sind. Darüber hinaus werden Geodaten, Sensordaten oder auf RFID-Chips gespeicherte Daten erhoben.

Betrachtet man die Datensätze isoliert, sind sie eigentlich fast wertlos. Erst wenn sie mit Hilfe der Business Intelligence Tools verarbeitet und analysiert und im Anschluss daran die Ergebnisse der Datenanalysen korrekt interpretiert werden, sind Daten das, was IT-Experten umgangssprachlich als „binäres Gold“ bezeichnen. BI-Tools haben das Potential, Daten zum entscheidenden Erfolgsfaktor in einer globalisierten Wirtschaft werden zu lassen, denn auch im Bereich der Ökonomie gilt: Wissen ist Macht!

 

Business Intelligence Tools: Mitarbeiter werden zu Analytik-Experten (#01)

Business Intelligence Tools: Mitarbeiter werden zu Analytik-Experten (#01)

Welche Vorteile sind mit Business Intelligence Tools verbunden?

Die intelligenten Tools sind mittlerweile weit verbreitet und werden zunehmend auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen eingesetzt. Neue Entwicklungen in Richtung Cloud basierter Business Analytics Tools oder Self-Servie-Tools sowie interaktive Dashboards machen smarte Anwendungen auch für kleinere Unternehmen attraktiv und eignen sich außerdem für einen Einsatz in den Fachabteilungen größerer Firmen. Die wachsende Akzeptanz der IT-gestützten Datenanalysen resultiert aus den Vorteilen, die damit verbunden sind:

  • BI-Tools werden immer günstiger
  • BI-Tools ermöglichen flexiblere Datenanalysen
  • Self-Service-Tools machen Mitarbeiter zu Datenexperten
  • mit interaktiven Dashboards werden neue Erkenntnisse generiert
  • Mobile Analytics bieten neue Einsatzmöglichkeiten
  • BI-Tools sorgen für Wettbewerbsvorteile
  • BI steigert die Transparenz
  • smarte BI-Tools erleichtern den Einstieg

BI-Tools werden immer günstiger

Cloud Computing sorgt dafür, dass BI Anwendungen immer günstiger werden, sodass es sich auch für kleine und mittelständische Firmen lohnt, in die moderne Informationstechnologie einzusteigen. Die Werkzeuge, die auf einer Cloud basieren, sind kostengünstige und überaus effiziente Alternativen zu konventionellen BI-Tools, denn die Unternehmen müssen keine hohen Investitionskosten für teure Hardware-Komponenten bewältigen oder andere IT-Ressourcen für diese Anwendungen zur Verfügung stellen. Stattdessen buchen sie Cloud Dienste wie Chartio oder Datapine und zahlen einen monatlichen Betrag. Die Tarife beginnen bereits bei 20 Euro und sind somit auch für kleinere Unternehmen oder Freiberufler eine interessante Möglichkeit, einen Einstieg in das Thema zu finden.

BI-Tools ermöglichen flexiblere Datenanalysen

Die innovativen Software Tools können Daten aus unterschiedlichsten Quellsystemen integrieren und daraus eine konsistente Datenbasis für die Datenanalyse generieren. Sowohl Standardformate wie JSON, CSV und XLM als auch MySQL Datenbanksysteme, Big Data Plattformen und geschäftliche Anwendungen sind als Datenquellen geeignet, was die Möglichkeiten der Datenanalyse erheblich erweitert. Immer öfter werden auch Cloud Lösungen verwendet, um eine weitere Steigerung der Flexibilität zu erreichen.

Self-Service-Tools machen Mitarbeiter zu Datenexperten

Self-Service-BI-Tools und Business Analytics Tools zeichnen sich durch eine besondere Benutzerfreundlichkeit aus. Intuitiv bedienbare User Interfaces erleichtern auch Mitarbeitern, die nicht über Programmierkenntnisse verfügen, den Einstieg in die Datenanalyse. Es ist möglich, die Fachkenntnisse des Users effektiv zu nutzen, sodass dieser unabhängig von einer Unterstützung durch die IT-Abteilung eigenständig Datenanalysen vornehmen und auch die Ergebnisse interpretieren und zu Entscheidungsgrundlagen für das Management transformieren kann. Spontane Fragestellungen, die sich bei der operativen Arbeit ergeben, können mit Ad hoc Abfragen geklärt werden und auch weniger deutliche Zusammenhänge können schnell und unkompliziert überprüft werden. Experten schätzen, dass Self-Service-BI einer der wichtigsten Trends der nächsten Jahre sein wird und zu einer weiteren Verbreitung von Business Intelligence Tools beitragen wird.

Business Intelligence Tools: Erfassen die Information in den Daten (#02)

Business Intelligence Tools: Erfassen die Information in den Daten (#02)

Mit interaktiven Dashboards werden neue Erkenntnisse generiert

Mit einem modernen BI-Tool ist es für die Entscheider im Management problemlos möglich, Dashboards nach eigenen Wünschen zusammenzustellen. Daraus ergeben sich völlig neue Möglichkeiten in den Fachabteilungen. Die Marketingabteilung ist mit einem entsprechenden BI-Tool in der Lage, genau den Return on Investment (ROI) einer Marketingkampagne zu ermitteln und im Produktionsbereich hilft die datengestützte Maschinenwartung, ungeplante Produktionsausfälle zu vermeiden.

Auch die Visualisierungstools werden immer häufiger angewendet, denn sie ermöglichen die Datenzusammenführung aus verschiedenen Perspektiven und stellen die Ergebnisse der Datenanalysen anschaulich dar. Damit verbessert ein solches Tool die Zusammenarbeit in Teams, denn die einzelnen Teilnehmer werden schnell auf einen einheitlichen Kenntnisstand gebracht und können ihre Ideen besser kommunizieren. Mit interaktiven Grafiken werden außerdem Zusammenhänge ersichtlich, die eine statische Grafik nicht darstellen könnte.

Mobile Analyse Tools bieten neue Einsatzmöglichkeiten

Die Anforderungen an die Mobilität von Mitarbeitern wachsen ständig. In vielen Bereichen verbringen die Mitarbeiter nicht mehr den größten Teil ihres Arbeitstages am Schreibtisch, dennoch müssen sie immer über die Daten informiert sein und auch Zugriff auf die BI-Tools haben. Mobile Tools bieten diese Flexibilität. Die Entwickler setzen bei den mobilen Anwendungen ganz besonders auf Benutzerfreundlichkeit, wodurch sich die Hemmschwelle, die für viele Nutzer am Anfang vorhanden ist, wesentlich verringert.

Video: Überblick BI Tools

BI-Tools sorgen für Wettbewerbsvorteile

Mit den modernen Tools ist es möglich, Daten aus den sozialen Netzwerken in die Datenanalysen einzubeziehen. Ergebnis ist das, was Experten als Social Intelligence bezeichnen. Im Zusammenhang mit Big Data werden Konversationen in den Social Media verfolgt und systematisch ausgewertet. Auf diese Weise gelingt es den Unternehmen, Trends vor ihren Wettbewerbern zu erkennen und auch Risiken schneller wahrzunehmen. Es entsteht ein neuer Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der Datenanalyse: Der Social Analyst identifiziert die Wünsche der Kunden und gibt diese als Vorgaben einer kundenorientierten Produktentwicklung weiter.

Business Intelligence steigert die Transparenz

Mit einem professionellen Tool wird es möglich, in jedem Fachbereich des Unternehmens effektive Soll-Ist-Vergleiche vorzunehmen. Daraus ergeben sich transparente Einblicke in die Geschäftsprozesse und auch über den neuesten Stand der Projekte und Produktentwicklungen sowie die Zusammenarbeit in den Teams werden wichtige Erkenntnisse gesammelt.

Smarte BI-Tools erleichtern den Einstieg

Die digitale Transformation verlangt auch von kleineren und mittelständischen Unternehmen, die Entwicklung in Richtung Industrie 4.0 zu forcieren, um weiterhin am Markt zu bestehen. Auf diesen Trend reagieren die Anbieter der Software Anwendungen mit der Entwicklung smarter, schlanker BI-Tools, die außerdem im Self-Service bedient werden können. Hinzu kommen Cloud-basierte Anwendungen, die es den Unternehmen auch im Hinblick auf die Vermeidung von Kosten und Aufwand für die Implementierung ermöglichen, den Einstieg in eine IT-gestützte Datenanalyse zu wagen.

Business Intelligence Tools: Cloud-basierte Anwendungen erleichtern den Einstieg (#03)

Business Intelligence Tools: Cloud-basierte Anwendungen erleichtern den Einstieg (#03)

Aktuelle BI-Tools

Mit modernen BI-Tools erhalten Unternehmen differenzierte Informationen über alle Unternehmensbereiche, die Kunden sowie die Wettbewerber und das Management kann auf Basis dieser Informationen bessere Entscheidungen treffen. Es gelingt, Ergebnisse unterschiedlicher Analysen und Daten aus unterschiedlichen Quellen so zu kombinieren und auszuwerten, dass daraus völlig neue Erkenntnisse gewonnen werden können. In Zukunft werden immer mehr Datenquellen in die Analyse einbezogen und der Fokus wird auf detailliertere, granularere Ebenen gelegt. Im Folgenden werden zwölf Business Intelligence Tools vorgestellt, mit denen die Daten erfasst, kategorisiert und analysiert werden. Außerdem werden Best Practises ermittelt, mit denen die Entscheidungsfindung optimiert wird. Fortgeschrittene BI-Tools erlauben neben der Einbeziehung unterschiedlichster Datenquellen auch die Berücksichtigung von internen Metriken aus den Fachbereichen.

BI-Tool Besonderheit Vorteile
Sisense Gewinner des Best Business Intelligence Software Award 2016 von FinancesOnline ermöglicht Big Data Insights auch für Startups und kleine Unternehmen,
effiziente Verwendung der In-Chip-Technologie,
verarbeitet Daten zehnmal schneller als herkömmliche Systeme,
ElastiCube-Technologie für den Import großer Datensätze
Business Intelligence und Reporting Tools (BIRT) Java Reporting Tool flexibel und quelloffen,
erstellt und veröffentlicht Berichte,
kann verschiedenste Datenquellen von relationalen Geschäftsdatenbanken bis zu Java-Objekten einbeziehen,
Top-Level-Projekt innerhalb der Eclipse Foundation,
aktive Open-Source-Community von Nutzern
icCube SaaS-basierte BI-Plattform für die Integration in die Anwendungen des Unternehmens optimiert,
benutzerdefinierte Features,
On-the-fly-Authentifizierung und -autorisierung,
Einbindung jeder verwendeten Datenquelle,
direkter Zugriff auf Java und R,
webbasierter Dashboard-Builder,
solide webbasierte Self-Service-BI-Lösung
Board Management Intelligence Toolkit Kombination von BI- und CPM-Funktionalitäten in einer grafischen Softwareumgebung ermöglicht mehrdimensionale Analysen, Ad-hoc-Abfragen, Dashboarding und Reporting
verbessert Budgetierung, Planung und Forecasting,
BI- und CPM-Anwendungen können ohne Programmierkenntnisse erstellt werden
Clear Analytics intuitive Excel-basierte Lösung minimaler Schulungsaufwand,
Grundkenntnisse in Excel reichen aus,
voll funktionsfähiges Self-Service-Business-Intelligence-System,
Vielzahl von BI-spezifischen Funktionen,
Konsolidierung von Daten aus mehreren Datenquellen innerhalb von Excel
SAS BI Marktführer bei den Advanced Predictive Analytics gut integrierte One-Stop-Plattform,
Skalierbarkeit, hervorragende Datenintegration,
mehrere Abfragesprachen, Internationalisierung,
Anpassung durch eine Vielzahl von APIs,
erweiterte Analysetools, Reporting-Funktionalitäten
QlikView echtes Self-Service BI Tool Unterstützung des Users durch innovative Entscheidungsfindung,
ermöglicht das Verständnis aller Daten, die ein Unternehmen generiert,
Anwendungen können individuell an das Unternehmen angepasst werden,
nachhaltige Reporting-Lösungen garantieren die Genauigkeit der Daten
IBM Cognos Intelligence umfassendes Tool für alle Bereiche des Unternehmens betrachtet Daten aus unterschiedlichen Perspektiven,
ermittelt Trendverläufe,
optimiert die ganzheitliche Sichtweise auf das Geschäft
Microsoft BI platform beinhaltet alle BI-Funktionalitäten auf einer integrierten Plattform Analysis Services und Reporting Services,
Master Data Services, Integration Services,
Clientanwendungen zum Erstellen oder Bearbeiten von Analysedaten,
interaktiver Reporting Services-Designer
Pentaho Spektrum einfach bedienbarer Anwendungen Vorbereiten von Daten,
Datenanalyse und Datenvisualisierung,
Exploration, Berichterstellung und Prognose,
offene, integrierte und erweiterbare Architektur,
ermöglicht den Mitarbeitern Analysen im Self-Service durchzuführen
SAP business intelligence Predictive Analytics für die Prognose von Entwicklungen ermittelt Trends,
marktführende Kombination aus Echtzeit Business Intelligence (BI) und Predictive Analytics,
ermöglicht zukunftsweisende Erkenntnisse aus Big Data,
bietet hervorragende Funktionalitäten für eine Visualisierung
Targit einzigartig intuitive Benutzeroberfläche integriertes und einsatzbereites Toolset,
Erstellung intelligenter Dashboards und Analysen sowie Reports,
beschleunigt die Entscheidungsfindung,
verbessert die gesamte Leistungsfähigkeit des Unternehmens,
für alle Mitarbeiter einfach zu bedienen

Datenkompetenz bestimmt die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens

Die Fähigkeit zur Datenanalyse gehört mittlerweile zu den Kernkompetenzen, die bei der Einstellung von Fachleuten vorausgesetzt werden. Das gilt nicht nur für IT-Spezialisten, sondern für Fachkräfte in allen Bereichen des Unternehmens. Aus diesem Grund wird der Umgang mit den Business Intelligence Tools immer häufiger in den Lehrplan von Gymnasien und Hochschulen aufgenommen. Advanced Analytics sind nicht mehr nur Informatikern vorbehalten, sondern werden immer einfacher bedienbar. Den Mitarbeitern ermöglicht diese Entwicklung einen freien, natürlichen Umgang mit den Daten, bei dem Fragestellungen einfach in Sprachform übermittelt und dann vom Tool ausgewertet werden. Der Trend geht weg von der standardisierten Berichterstellung hin zum „Storytelling“ mit Daten.


Bildnachweis:© Shutterstock – Titelbild: Zapp2Photo – #01: Syda Productions – #02: Toria – #03: Syda Productions

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply