Wie sicher ist Gold: Gold als Kapitalanlage

0

Sind die Zinsen im Sinkflug, suchen Geldanleger meist so schnell wie möglich nach Alternativen. Wie sicher ist Gold? Dieses steht in dem Ruf, eine besonders sichere Geldanlage zu sein, die kaum Verluste hinnehmen muss. Doch weit gefehlt, denn das Anlegen in Gold gilt als überaus spekulativ.

Wie sicher ist Gold? Steigender Preis als Entscheidungskriterium

Gerade die Menschen, die zwar sparen wollen, sich mit dem Geldmarkt aber weniger gut auskennen, möchten häufig in Gold investieren. Dieses stand schon immer in einem guten Ruf und damit lässt sich doch nichts falsch machen – oder? Doch viele Anleger irren, denn in Gold zu investieren, heißt, sehr spekulativ zu handeln. Spekulationen sind allerdings besser den Experten vorbehalten – so sollten sich Laien daher wenigstens etwas mit der Geldanlage Gold befassen und nicht blind investieren.

Steigende Preise: Im Jahr 2000 lag der Goldpreis bei rund 300 Dollar für eine Feinunze. Im Juni 2010 war der Wert um das Vierfache gestiegen, jetzt kostete die Feinunze etwa 1.250 US-Dollar. Der Rekordwert wurde im Sommer 2011 erreicht, als der Preis bis auf 1.900 Dollar stieg, danach fiel er bis 2013 auf 1.300 Dollar und hatte zuletzt in 2016 wieder den Wert von 2010 erreicht. Anleger konnten hier schöne Gewinne einfahren, mussten aber auch mit herben Verlusten rechnen.

Wie sicher ist Gold? Hier gibt es keine eindeutige Antwort! Fest steht jedenfalls: steigt der Dollarkurs, hat das auch Auswirkungen auf den Goldpreis. (#1)

Wie sicher ist Gold? Hier gibt es keine eindeutige Antwort! Fest steht jedenfalls: steigt der Dollarkurs, hat das auch Auswirkungen auf den Goldpreis. (#1)

Die Investition in Gold sollte daher gut überlegt sein, denn einige Besonderheiten gibt es schon zu beachten. Und immer sollte die Antwort auf die Frage: „Wie sicher ist Gold?“ bekannt sein: Überhaupt nicht! Der Anleger spekuliert hier auf die nächste Krise und muss neben der Kursspekulation des Preises auch noch die Währungsspekulation im Auge behalten. Der Goldpreis ist in US-Dollar notiert, daher spielt das Verhältnis von Dollar und Euro eine Rolle. Steigt der Dollarkurs an, wirkt sich das auf die Goldpreise aus.

Wie sicher ist Gold? Das Goldfieber ist ausgebrochen

Gerade in Deutschland ist die Zahl der Anleger, die in Gold investieren, in den letzten Jahren stark gewachsen. Das Goldfieber ist hier ausgebrochen und so wissen Goldhändler von tollen Geschäften zu berichten und die Geldanlage-Branche ist ständig dazu aufgefordert, sich neue Produkte auszudenken, die auf Gold basieren. Doch beachtet werden sollte, dass schon der alte Goldrausch in Amerika nicht für alle gut war. Reich geworden sind damals nur die, die die Ausrüstung an die Goldgräber verkauft haben. Diese waren in dem Wahn gefangen, durch die Goldgräberei reich zu werden, was ihnen aber nur in den seltensten Fällen gelungen ist.

Doch damals wie heute gilt, dass äußerste Vorsicht geboten ist, wenn auf einmal eine Geldanlage groß in Mode ist. Scheinbar überwiegen dann immer nur die Vorteile – die Nachteile mag niemand mehr sehen. Ob diese Geldanlage dann sicher ist oder nicht, scheint erst einmal keine Rolle zu spielen, Hauptsache, es ist ein Gewinn möglich. Wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich dieser ist, steht nun auf dem zweiten Blatt.

Viele haben es sicher schon einmal gehört: Den Begriff "Golden State" als Bezeichnung für Kalifornien. Dieser Name stammt noch aus der Zeit des Goldrausches. (#2)

Viele haben es sicher schon einmal gehört: Den Begriff „Golden State“ als Bezeichnung für Kalifornien. Dieser Name stammt noch aus der Zeit des Goldrausches. (#2)

Wichtig zu wissen: Auch wenn die Finanzdienstleister ständig neue Produkte auf den Markt bringen, mit dem sich in Gold investieren lässt, so müssen diese Produkte doch auch bezahlt werden. Und leider ist es so, dass die Modeerscheinung Gold teuer bezahlt wird! Die Produkte, mit denen in Gold zu investieren ist, sind oftmals mit hohen Kosten belegt, daher lohnt sich die Investition bei näherem Hinsehen meist nicht einmal.

Wie sicher ist Gold – Risiko für Sparer

Anders als bei Aktien oder anderen Geldanlageprodukten stellt Gold keine Möglichkeit zur Wertschöpfung dar. Allerdings ist diese Investition sehr gut dafür geeignet, das Vermögen auf mehrere Produkte zu diversifizieren. Immer heißt es, dass es auf eine gute Streuung des Vermögens ankommt. Warum dann nicht auch eine kleine Goldinvestition tätigen? Dabei ist anzumerken, dass sich die Goldpreise unabhängig von anderen Möglichkeiten der Anlagen entwickeln und somit nicht mit Aktien oder Staatsanleihen zu vergleichen oder gar gleichzusetzen sind.

Im Folgenden bieten wir eine kurze Übersicht über die größten Risiken, die mit der Anlage in Gold verbunden sein können:

  • Das wohl größte Risiko stellt der Goldpreis selbst dar. Er kann ein sehr hohes Niveau erreichen, denn aber unterliegt er großen Schwankungen. Niemand kann genau vorhersagen, wann und warum der Preis wieder fällt, um wie viel Prozent oder was dies in Euro gerechnet ausmachen wird. Das ständige Auf und Ab ist schon immer zu beobachten gewesen und zieht sich bereits über viele Jahrzehnte hin.
  • Ebenfalls als Risiko zu sehen ist der bereits erwähnte Währungspreis. Es gibt einen Unterschied, ob An- und Verkauf der Feinunze in Dollar oder Euro vorgenommen werden. Die scheinbar kleinen Preisunterschiede summieren sich je nach Goldmenge schnell!
Informieren Sie sich beim Goldverkauf genau, die Preise für Euro und Dollar varrieren stark! (#3)

Informieren Sie sich beim Goldverkauf genau, die Preise für Euro und Dollar varrieren stark! (#3)

  • Eine Goldanlage gilt gemeinhin als recht stabil, allerdings dürfen Sparer hier keine großartige Rendite erwarten. Doch genau diese ist es doch, auf die immer spekuliert wird, wenn Geld in anderen Produkten angelegt ist! Der Punkt der Rendite spricht also eindeutig gegen die Goldanlage, wirkt sich allerdings nicht auf die Frage, wie sicher ist Gold, aus. Doch den meisten Anlegern geht es hierbei nicht um die Rendite, sie sorgen sich vielmehr um den Werterhalt. Geht der Goldpreis in den Keller, ist der Werterhalt natürlich nicht mehr gegeben. Derzeit ist das Edelmetall sehr teuer, immerhin war die Nachfrage in den letzten Jahren sehr gut und konnte immer noch gesteigert werden. Das bedeutet aber, dass die Renditechancen im Moment gen null tendieren. Die Gefahr, dass der Goldpreis Schwankungen erlebt, die allerdings in der Regel nach unten tendieren, ist exorbitant hoch.
  • Für Kapitalanleger bedeutet das, dass es im Moment keine Zinsen aus dieser Anlage gibt – dafür entstehen aber Kosten. Das Gold muss gelagert werden, egal, ob es in Barren oder in Münzform vorliegt. Wer die sichere Aufbewahrung in einem Schließfach bei der Bank wählt, muss mit diesen Kosten rechnen. Natürlich können die Anleger den Goldschatz auch zu Hause aufbewahren, dann allerdings fallen weitere Investitionen an. Zumindest sollte es einen Tresor geben, auch eine Alarmanlage wäre sinnvoll.

Wie sicher ist Gold und was kann ich investieren?

Die Risiken sind nicht zu verachten, dennoch entscheiden sich viele Anleger ganz bewusst für genau diese Anlageform. Eine Übersicht über den aktuellen Stand des Goldpreises erhalten Sie von DPA und anderen Nachrichteneinrichtungen und sind dann der Meinung, anhand der gesammelten Daten eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Dabei ist eine solche Übersicht von DPA sicherlich sehr hilfreich, wenn es um eine grobe Orientierung geht, für die Feinheiten ist ein wenig Fachwissen sicherlich empfehlenswert.

Wichtig ist auf jeden Fall, nicht das gesamte Vermögen anzulegen – Geld sollte immer auf verschiedene Produkte verteilt werden. Der maximale Anteil des Vermögens, das in Barren oder Münzen aus Gold investiert wird, sollte zwischen zehn und dreißig Prozent liegen, wer mehr kaufen möchte, riskiert natürlich auch deutlich mehr. Experten empfehlen aber immer, sich auf die berühmten „breiten Füße“ zu stellen und das Anlageportfolio zu diversifizieren. Das hat den Vorteil, dass sich Risiken in Grenzen halten und dass die Renditeaussichten deutlich besser sind.

Wer „nur mal probieren“ möchte, sollte dementsprechend nur einen kleinen Betrag in Goldbarren und Co. anlegen – funktioniert es gut, können Sie immer noch mehr kaufen.

Wer in Gold investieren will, kann dies auch in kleineren Mengen tun. Ob Münzen oder ganz kleine "Goldbarren" von 1 Gramm, über 5 Gramm, bis hin zu 20 Gramm und mehr - nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. (#4)

Wer in Gold investieren will, kann dies auch in kleineren Mengen tun. Ob Münzen oder ganz kleine „Goldbarren“ von 1 Gramm, über 5 Gramm, bis hin zu 20 Gramm und mehr – nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. (#4)

Wie sicher ist Gold: Tipps für die Goldanlage

Zuerst gilt es also, zu klären, ob die Goldinvestition überhaupt infrage kommt. Dabei macht es einen Unterschied, ob jemand Groß- oder Kleinanleger ist, denn angesichts der Kosten vieler Goldprodukte rentiert sich die Investitionen auf Dauer nur ab einer gewissen Höhe. Folgende Punkte können als Anhaltspunkt helfen, wenn Sie als Kleinanleger in Goldanlagen investieren möchten:

  • Kaufen Sie bekannte Münzen oder zertifizierte Barren, diese beiden Möglichkeiten gelten als die sichersten Varianten. Achten Sie dabei darauf, dass Münze und Barren so schwer wie möglich sind, denn je mehr sie wiegen, desto niedriger ist der prozentuale Aufpreis, wenn Sie das Anlageprodukt mit dem Goldpreis an der Börse vergleichen. Nehmen Sie sich hier ein Beispiel an den Goldkäufern in Bangkok, die konsequent auf die Menge des Goldes achten, welches sie erwerben.
Ganz egal, wie Sie in Gold investieren, ob in Münzen, Barren oder ob Sie eventuell eine Menge an Goldschmuck zu Hause haben - in jedem Fall sollte dies über Ihre Hausratversicherung abgesichert sein - hier gilt es das vorab zu überprüfen! (#5)

Ganz egal, wie Sie in Gold investieren, ob in Münzen, Barren oder ob Sie eventuell eine Menge an Goldschmuck zu Hause haben – in jedem Fall sollte dies über Ihre Hausratversicherung abgesichert sein – hier gilt es das vorab zu überprüfen! (#5)

  • Wie bei allen Geldanlageprodukten spielt auch bei der Goldanlage die Abgeltungssteuer eine Rolle. Das sogenannte physische Gold bringt einen Gewinn? Fein, dieser unterliegt nämlich schon nach einem Jahr bzw. nach zwölf Monaten nicht mehr dieser Steuer, die ansonsten pauschal mit 25 Prozent die Gewinne versteuert. Fahren Sie Spekulationsgewinne ein, so bleiben diese demnach frei von Steuern.
  • Achten Sie auf Ihre Hausratversicherung, wenn Sie die Goldprodukte zu Hause lagern. Nicht jede Versicherung trägt einen eventuellen Schaden bzw. Verlust, andere wiederum nur, wenn Sie bestimmte Auflagen einhalten. Meist wird zumindest die Aufbewahrung in einem abschließbaren Tresor gefordert. Teilweise soll der Raum zusätzlich mit einer Alarmanlage ausgerüstet sein, wenn es schon nicht das ganze Haus ist.
  • Vergleichen Sie vor dem Kauf die Goldpreise der einzelnen Anbieter und setzen Sie immer auf seriöse Händler. Anbieter für Goldanlageprodukte gibt es nämlich viele, nur wenige hingegen sind wirklich vertrauenswürdig und es wert, Geld gegen Gold zu tauschen.
  • Holen Sie sich Tipps von erfahrenen Experten. Sie kennen keinen? Dann belesen Sie sich wenigstens im Internet, denn kaum etwas ist ärgerlicher, als ein Geldanlageprodukt zu kaufen und dann feststellen zu müssen, dass die Verluste nur aus Unkenntnis entstanden sind. Sind sie wirtschaftlicher oder finanzmarkttechnischer Natur, ist das besser zu verkraften, zumal diese Verluste nicht in den Händen eines jeden Einzelnen liegen und somit nicht direkt zu beeinflussen sind.

Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: Maxx-Studio, -#1 Wit Olszewski, -#2 Richard Peterson, -#3 Oleksandr Lysenko, -#4 Yatsyk Igor, -#5 Praisaeng

Über 

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Share.

Leave A Reply