Online-Broker im Check

0

Im Internet existieren heutzutage theoretisch jede Menge Möglichkeiten, um schnell Geld zu verdienen. Eine davon, die in letzter Zeit enorm an Popularität zugenommen hat, ist der Handel auf Online-Broker-Seiten. Mittlerweile hat man aufgrund der großen Konkurrenz in diesem Bereich eine sehr vielfältige Wahlmöglichkeit. Welche Anbieter gut sind und worauf man im Vorfeld achten sollte, verraten die folgenden Zeilen:

Das Traden kann heutzutage dank des Internets bequem von zu Hause aus erledigt werden.(#01)

Das Traden kann heutzutage dank des Internets bequem von zu Hause aus erledigt werden.(#01)

Die Handelsmöglichkeiten bei Online-Brokern sind heute sehr vielfältig

Viele Online-Broker buhlen im World Wide Web um die Gunst der zahlenden Kundschaft. Infografikquelle: industry-press.com

Viele Online-Broker buhlen im World Wide Web um die Gunst der zahlenden Kundschaft. Infografikquelle: industry-press.com

Bevor darauf eingegangen werden soll, welche Online-Broker besonders empfehlenswert sind und von welchen man besser die Finger lassen sollte, ist es vorab interessant, welche Handelsmöglichkeiten heutzutage auf derartigen Plattformen überhaupt existieren. Am häufigsten sind die folgenden Arten anzutreffen:

  1.  Aktien
  2. Fonds
  3. CFDs
  4. Devisen
  5. Zertifikate

Am bekanntesten ist sicherlich die Option, mit dem Kauf und passgenauen Verkauf von Aktien wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen. Wer stattdessen lieber in Fonds investieren möchte, kann hierbei davon profitieren, dass das Risiko breiter gestreut wird. Fonds setzen sich nämlich immer aus vielen verschiedenen Aktien zusammen, wobei man darauf achten sollte, welchem Indizes diese unterstehen. Schon spannender ist der Handel mit sogenannten CFDs, wobei es sich um Differenzkontrakte handelt. Sie sind jedoch für Anfänger denkbar ungeeignet, weil diese Derivate einen sehr spekulativen Charakter aufweisen.

Das Devisen-Geschäft eignet sich wiederum eher für Neueinsteiger. Hierbei werden Währungspaare gebildet und der jeweilige Trader gewinnt in dem Fall, dass sich das Verhältnis beider Währungen positiv zueinander entwickelt. Zertifikate hingegen sind rein rechtlich betrachtet Schuldverschreibungen, deren Wertentwicklung davon abhängig ist, wie andere Produkte der Finanzbranche performen. Nicht alle Broker haben alle soeben genannten Sparpläne im Programm, doch hierauf soll weiter unten noch eingegangen werden.

Seriöse Online-Broker erkennt der Trader an einer Reihe von Merkmalen

Während nun Klarheit darüber besteht, welche Arten von Sparplänen typischerweise bei Online-Brokern gehandelt werden können, ist noch unklar, woran seriöse Online-Broker überhaupt erkannt werden können. Mit dieser Thematik sollte man sich kurz zu Beginn seiner Trading-Karriere beschäftigen, da es einige wenige illegale Anbieter bzw. Kriminelle darauf abgesehen haben, von diesem Sektor zu profitieren. Die Hauptaspekte, die renommierte Online-Broker charakterisieren, können der nachstehenden Tabelle entnommen werden:

Broker Risiko Bonusbedingungen Sicherheit Bewertungen
Seriös Offener Umgang Reale Auszahlung erfolgt Regulierungen und Transparenz Viele und gut
Unseriös Verschleierung und Animierung zum Spielen Zu hoch und werden nicht gewährt Unsicher und schleierhaft Keine oder schlecht

Zum einen ist es so, dass gerade bei unseriösen Online-Brokern häufiger eine Verharmlosung des bestehenden Risikos anzutreffen ist. So wird beispielsweise auf der Startseite der Webseite für die verschiedenen Handelsmöglichkeiten und ihre hohen Gewinnmöglichkeiten geworben. Derartige Hinweise sind jedoch vor allem für Neulinge auf diesem Gebiet verheerend. Ein weiterer Aspekt, den sich unseriöse Unternehmen zu Nutze machen, ist die Verwendung von Köder-Angeboten. Diese findet zumeist im Bereich der Boni statt und verspricht hohe Zusatzauszahlungen. Des Weiteren nehmen sich renommierte Online-Broker der Thematik der Sicherheit in allen Bereichen an und sorgen für Transparenz. Dies zeigt sich in der Regel auch in der Existenz jeder Menge positiver Kundenbewertungen.

Wer mit dem Traden im Internet noch nicht so vertraut ist, kann auf die Hilfe von Degiro zählen: (#02)

Wer mit dem Traden im Internet noch nicht so vertraut ist, kann auf die Hilfe von Degiro zählen: (#02)

Der Anbieter Degiro eignet sich insbesondere auch für Anfänger gut

Auf einige Broker, die in jedem Fall empfehlenswert sind, soll im Folgenden eingegangen werden. Vor allem beim Broker DEGIRO sind Anfänger bestens betreut. Der Anbieter punktet vor allem mit günstigen Konditionen für Trader und dem Handel, der weltweit möglich ist. Dass es sich hierbei um ein Unternehmen handelt, das bei Kunden sehr gut ankommt, zeigt sich in seiner Existenz seit dem Jahr 2008. In diesem Jahr wurde die Firma nämlich in den Niederlanden gegründet. Degiro verfügt über eine Partnerschaft mit namhaften Banken wie der Commerzbank und der Deutschen Bank. Vergleicht man die Vor- und Nachteile, so ist es deshalb nicht verwunderlich, dass erstere deutlich überwiegen:

  • Die Konditionen sind besonders günstig
  • Das Geld ist sofort verfügbar, wenn per Sofortüberweisung bezahlt wird
  • Die Einlagensicherung ist vorbildlich

Ein Faktor, der erwiesenermaßen vielen Tradern bei Online-Brokern besonders wichtig ist, sind die Konditionen. So verzichtet der Anbieter beispielsweise auf Kosten für Dividenden und erhebt keinerlei Gebühren für den Abruf von relevanten Kursen. Weiterhin wichtig ist vielen Kunden, dass das eingezahlte Geld sofort auf dem Nutzerkonto verfügbar ist. Da Degiro als Einzahlungsmethode die Sofortüberweisung im Angebot hat, kann diese Anforderung problemlos erfüllt werden. Fonds können bei Degiro seit neuestem auch per Smartphone gehandelt werden, weil der Anbieter nun auch eine mobile Trading-App im Programm hat.

Die Postbank bietet als Online-Broker eine sehr hohe Einlagensicherung

Statistik: Das Volumen des weltweiten Aktienhandels ist enorm. Statistikquelle: WFE, Statista. Darstellung: eigene Darstellung

Statistik: Das Volumen des weltweiten Aktienhandels ist enorm. Statistikquelle: WFE, Statista. Darstellung: eigene Darstellung

Noch wesentlich bekannter als der soeben besprochene Anbieter ist die Postbank. Sie zählt bekanntermaßen zu den größten Finanzdienstleistern in ganz Deutschland und fungiert seit geraumer Zeit auch als Online-Broker. Hier können Trader ganz bequem Wertpapiere wie die folgenden handeln:

  • Aktien
  • Fonds
  • Anleihen
  • Optionsscheine
  • Zertifikate

Der Mutterkonzern ist die Deutsche Post AG, sodass hinsichtlich der Seriosität der Postbank als Online-Broker keinerlei Bedenken bestehen. Entscheiden sich Trader dafür, hier aktiv zu werden, profitieren sie gleichermaßen davon, weitere Bankangebote nutzen zu können. Nachteilig ist jedoch, dass das jeweilige Depot nicht komplett kostenfrei ist. Außerdem fallen Gebühren für den Fall an, dass man bereits getätigte Orders ändern möchte. Die Einlagensicherung bei der Postbank greift bis zu einem Wert von 100.000 Euro. Bei diesem Wert handelt es sich jedoch nur um den gesetzlich vorgeschriebenen, sodass sich der eigentliche Mehrwert aus der Anbindung an den Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken ergibt.

Hierdurch entsteht eine Absicherung im Wert von über einer Milliarde Euro. Nichtsdestotrotz ist es zum jetzigen Zeitpunkt so, dass die Postbank kein Demo-Konto im Angebot hat, was insbesondere Einsteiger negativ bewerten. Außerdem fehlt ein Angebot für Schulungen und Webinare. Insgesamt sind die Erfahrungen mit diesem Broker dennoch weitestgehend positiver Natur, sodass er insgesamt zu empfehlen ist.

Wer auf Maxblue tradet, hat die Wahl zwischen jeder Menge Sparplänen

Dank der vielen Sparpläne bei Maxblue findet jeder Trader ein passendes Angebot.(#03)

Dank der vielen Sparpläne bei Maxblue findet jeder Trader ein passendes Angebot.(#03)

Als dritten Broker im Bunde soll abschließend noch auf Maxblue eingegangen werden. Bei diesem Anbieter handelt es sich um eine Marke der Deutschen Bank, sodass sich der Sitz ebenfalls in Frankfurt befindet. Depotgebühren sucht man bei Maxblue vergeblich. Folgerichtig wurde das Depot bereits mehrfach ausgezeichnet und kann sich nach wie vor einer wachsenden Anzahl an Neukunden erfreuen. Die zur Verfügung stehenden Börsen-bzw. Handelsplätze besitzen eine internationale bzw. weltweite Ausrichtung. Hinsichtlich der Sparpläne haben Trader mit Aktien, Fonds, ETFs und Zertifikaten auch hier wiederum eine sehr große Auswahl. Doch noch weitere Punkte können überzeugen:

  • Telefon-Support
  • Webinare
  • Umfangreiche Analysen

Maxblue bietet seinen Tradern ein umfassendes Schulungsangebot an. Dabei wird nicht nur jede Menge Lernmaterial zur Verfügung gestellt, sondern auch der Zugang zu Webinaren ermöglicht. Möchte man überhaupt negative Punkte bei diesem Anbieter finden, so sind sie am ehesten darin zu erblicken, dass für telefonische Bestellungen genauso Kosten anfallen, wie bei solchen per Fax oder Brief. Darüber hinaus gibt es keine Rabatte für Personen, die sehr viele Trades abschließen. Trotzdem ist Maxblue sowohl für Einsteiger als auch für professionelle Anleger bestens geeignet.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Africa Studio-#01:Rawpixel.com-#02:Gaudilab-#03:Gaudilab

 

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Leave A Reply