Erfolgreiche Start-ups rund ums Haustier

0

Der Heimtiermarkt boomt – und mit ihm geht die Anzahl der Start-ups nach oben, die sich mit Futtermitteln für Hund, Katze und andere Haustiere, mit Ausstattung und Sportartikeln befassen. Gerade Hunde sind stark im Kommen und machen in ihrer Bedeutung der Katze als liebstem Haustier durchaus Konkurrenz, auch wenn sie das rein zahlenmäßig nicht schaffen.

Wachstumsmarkt Heimtierhaltung

Im Jahr 2014 belief sich die Zahl der Haustiere in Deutschland auf rund 31 Millionen, davon waren es rund 7,4 Millionen Hunde. Nicht mitgezählt sind dabei die Hunde, die in Tierheimen auf ihren neuen Besitzer warten, sondern es geht nur um die Vierbeiner, die bereits ein Zuhause haben. Das Geschäft mit Hunden und deren Zubehör sowie Futter boomt und gern gibt der verantwortungsbewusste und liebende Tierhalter viel Geld für seinen vierbeinigen Freund aus. Rund vier Millionen Euro macht das Gesamtvolumen des Marktes aus. Eine beträchtliche Zahl und so verwundert es nicht, dass möglichst viele Menschen davon etwas abbekommen wollen. Die Zahl der Gründer in diesem Bereich wächst daher aus verständlichen Gründen.

Die Wirtschaft könnte ohne Hundeschulen, Vereine und sogar Bestattungsunternehmen für Tiere gar nicht in dem bekannten Maße bestehen, denn Hunde sind eine feste Größe auf dem Markt und im wirtschaftlichen Leben. Dabei wächst der Markt unaufhaltsam weiter und das sogar in allen Bereichen. Egal, ob es nun um die Gesundheit der Tiere geht, um deren Ernährung oder um Sport und Beschäftigung in der Freizeit – es braucht individualisierte Produkte für den Hund, die möglichst hochwertig sein sollen und im Grunde eher der Vermenschlichung des Tieres dienen. Ein Hund ist nicht mehr nur der Beschützer von Heim und Hof, er ist vielmehr zum festen Familienmitglied geworden.

Er ist ein Spielpartner für die Kinder und Partnerersatz für Singles. Verständlich, dass der treue Gefährte ein eigenes Bett braucht, erstklassiges Futter, teure Spielzeuge und in Kurse gehen soll, in denen Mensch und Hund etwas lernen können. Auch therapeutische Maßnahme wie Physiotherapie oder Osteopathie stehen hoch im Kurs und lösen die Tierarztbesuche in Notfällen ab. Gern werden derartige Behandlungen einfach zwischendurch gebucht, weil dem Menschen eine Massage und ein Wellnessabend guttun. So muss es doch auch beim Hund sein!

Heutzutage gibt es für alles eine App und so haben findige Entwickler ein derartiges kleines Programm entwickelt, mit dessen Hilfe Herrchen (oder Frauchen) und Hund Aufgaben lösen müssen. (#01)

Heutzutage gibt es für alles eine App und so haben findige Entwickler ein derartiges kleines Programm entwickelt, mit dessen Hilfe Herrchen (oder Frauchen) und Hund Aufgaben lösen müssen. (#01)

Digitale Lösungen für Hundebesitzer

Heutzutage gibt es für alles eine App und so haben findige Entwickler ein derartiges kleines Programm entwickelt, mit dessen Hilfe Herrchen (oder Frauchen) und Hund Aufgaben lösen müssen. Der Hund soll Kommandos erlernen und richtig ausführen. Ist das der Fall und verhält sich das Tier korrekt, bekommt sein Besitzer Punkte gutgeschrieben, die für die Freischaltung weiterer Level sowie Workshops genutzt werden können. Für den Halter gibt es des Weiteren Beispielvideos, in denen die Agenturhunde der App-Entwickler zeigen, wie es geht und welche Aufgabe wie gelöst werden soll. Die Gründer sind überwältigt angesichts der Tatsache, dass sie bereits nach kurzer Zeit mehr als 6000 Nutzer verbuchen konnten und dass täglich rund 150 neue Anmeldungen dazukommen.

Diese App ist nur ein Beispiel für digitale Lösungen, die für Hundehalter und überhaupt Haustierbesitzer entworfen werden und mit denen sich die Tierhaltung leichter handhaben lässt bzw. wo Beratung zu verschiedenen Themen möglich ist.

Attraktiver Markt für Start-ups

Der Haustiermarkt ist sehr groß und dynamisch und genau das sind die beiden Punkte, die ihn für Neugründer so interessant werden lassen. Dennoch ist die Konkurrenz stark, denn es gibt in fast jedem Bereich zahlreiche miteinander in Wettbewerb stehende Unternehmen, die mehr oder weniger erfolgreich sind. So muss jedes Unternehmen für sich einen Wettbewerbsvorteil erringen, was beispielsweise durch das Besetzen einer Nische möglich ist. So war es auch bei Pets Premium, dem Onlinehändler für Tierfutter und sonstiges Zubehör, der sich auf die Vermarktung von Marken höchster Qualität spezialisiert hat. Es gab zum Gründungszeitpunkt viele verschiedene Anbieter und Onlineshops, die einen umfassenden Querschnitt durch die gesamte Produktpalette anboten. Doch einen Premiummarkt gab es nicht bzw. nur in geringer Größe. So war von vornherein sicher, dass hier ein Wettbewerbsvorteil vorlag – eine gute Voraussetzung, die alle Start-ups beherzigen sollten. Schon vor der Gründung sollte klar sein, welche Nische besetzt werden soll bzw. wo die Konkurrenz am geringsten, das möglichen Wachstumsvolumen aber am größten ist.

Der Markt wird für Start-ups auch aus dem Grund so spannend, weil die Tiere einen ganz anderen Stellenwert als noch vor einigen Jahren bis Jahrzehnten haben. Sie sind ein vollwertiges Familienmitglied und müssen sich nicht mit den Speiseresten der Menschen begnügen. Sie bekommen ein eigenes, hochwertiges Menü vorgesetzt, das alle nötigen Nährstoffe enthalten soll. Individualität und Hochwertigkeit sind somit besonders wichtig geworden und stehen seitens der Tierhalter im Vordergrund. Dies sollten Start-ups berücksichtigen, wenn sie ihre Nische für das Unternehmen suchen.

Irgendwann gab es die Erkenntnis, dass ein Hund unmöglich genauso sein kann wie der andere. Eine Deutsche Dogge muss doch andere Bedürfnisse in Bezug auf die Futterzusammensetzung haben als ein Dackel! (#02)

Irgendwann gab es die Erkenntnis, dass ein Hund unmöglich genauso sein kann wie der andere. Eine Deutsche Dogge muss doch andere Bedürfnisse in Bezug auf die Futterzusammensetzung haben als ein Dackel! (#02)

Individualisiertes Futter als Marktlücke

Irgendwann gab es die Erkenntnis, dass ein Hund unmöglich genauso sein kann wie der andere. Eine Deutsche Dogge muss doch andere Bedürfnisse in Bezug auf die Futterzusammensetzung haben als ein Dackel! Somit stand wieder das Problem der Individualität im Raum, dem über das Futter Rechnung getragen werden sollte. Viele Konzepte kamen diesbezüglich auf den Markt und einige davon konnten sich tatsächlich durchsetzen. Sie wurden im Rahmen einiger Start-ups weiterverfolgt und sind heute eine feste Größe auf dem Markt. Ein Beispiel dafür ist Frutalis.

Doch es geht bei Weitem nicht nur um das gesunde Tier, das einfach ein auf seine Körpergröße und Aktivität zugeschnittenes Futter braucht. Es geht auch um kranke Tiere – und davon gibt es in der modernen Zeit mehr als genug! Diabetes und Übergewicht sind die Stichworte, mit denen sich viele heutige Tierhalter auseinandersetzen müssen. Tierärzte und Forschungseinrichtungen haben daher Fütterungskonzepte entwickelt, nach denen die Ernährung der erkrankten Tiere leichter möglich sein soll und mit denen fütterungsbedingte Probleme umgangen werden sollen. Das individualisierte Futter ist nicht nur eine Marktlücke gewesen, sondern stellt eine praktische Lösung für alle dar, die ihren Hund optimal versorgen wollen. So nehmen auch Tierärzte derartige Ernährungskonzepte immer mehr in ihr Programm mit auf und bedienen damit die Nachfrage nach passgenau zugeschnittenen Futtermöglichkeiten.

Der Erfolg der Start-ups mit passendem Konzept zeigt sich in der rasch wachsenden Nachfrage und im Ansteigen der Mitglieder des Teams. Selbst Expansionen in andere Länder sind binnen kurzer Zeit möglich, wenn sämtliche Rahmenbedingungen stimmen. Anfragen aus anderen Ländern und fremden Kontinenten sind keine Seltenheit, wenn sich das Konzept des einstigen Start-ups durchsetzt. Bis dahin ist es ein langer Weg, der jedoch bei Vorhandensein einer passenden Idee unbedingt verfolgt werden sollte.

Tierheime sind ständig platzmäßig und finanziell überlastet, daher ist das Portal eine sehr gute Möglichkeit, neue Tierbesitzer zu finden. Die Vermittlung von Tierheimtieren ist ein Defizit, welches schon lange besteht und welches mit dem Portal behoben werden sollte. (#03)

Tierheime sind ständig platzmäßig und finanziell überlastet, daher ist das Portal eine sehr gute Möglichkeit, neue Tierbesitzer zu finden. Die Vermittlung von Tierheimtieren ist ein Defizit, welches schon lange besteht und welches mit dem Portal behoben werden sollte. (#03)

Voraussetzung für den Futterverkauf: Vorhandensein eines Hunds

Soll ein Tier mit gutem Futter versorgt werden, muss erst einmal ein Hund einziehen. Doch wie kommt ein Tierliebhaber zu seinem neuen besten Freund? Tiersuchende wenden sich heute häufiger an die Tierheime und nicht mehr so oft an eingetragene Züchter. Schlecht für Züchter, gut für die Tiere, die im Heim auf ein neues Zuhause warten. Um Hunde und zukünftige Herrchen und Frauchen besser zusammenzubringen, wurde ein Start-up ins Leben gerufen: Tierheimhelden gibt es seit März 2013 und stellt eine Art Vernetzung von Tiersuchenden und Tierheimen dar. Die Plattform steht kostenfrei zur Verfügung und ist in verschiedene Kategorien eingeteilt. Wer hier seine Suche eingrenzt, findet rasch sein neues Familienmitglied. Dieses Start-up trägt dem Fakt Rechnung, dass viele Tiere ein Zuhause suchen, die völlig schuldlos in diese Lage geraten sind.

Tierheime sind ständig platzmäßig und finanziell überlastet, daher ist das Portal eine sehr gute Möglichkeit, neue Tierbesitzer zu finden. Die Vermittlung von Tierheimtieren ist ein Defizit, welches schon lange besteht und welches mit dem Portal behoben werden sollte. Dieses ist auch nicht nur auf Deutschland beschränkt, sondern bezieht auch Tierheime und Tiersuchende in Österreich und in der Schweiz mit ein. Das Konzept wurde nicht zuletzt dank verschiedener Crowdfunds realisiert, dazu kamen Spenden und Sponsoren wie der Deutsche Tierschutzbund. Inzwischen erfreut sich das Projekt großer Beliebtheit und reger Nachfrage und in den letzten zwei Jahren wurden mehr als 7000 Tiere hierüber vermittelt. Über 60.000 Menschen besuchen die Seite im Monat, von hier aus schauen sie auf die Seiten der Tierheime und finden hoffentlich den zu ihnen passenden tierischen Partner. Ein Ende des Erfolgs ist nicht in Sicht und momentan wächst die Nachfrage nach dem Dienst immer noch. Nun müssen aber weitere Sponsoren gefunden werden, außerdem gilt es, erneut Spenden einzusammeln.

Wer als Start-up Erfolg haben will, ist mit dem Heimtiermarkt in jedem Fall gut beraten. Tiere sind heute nur noch auf den Bauernhöfen und in der Viehwirtschaft wirkliche Nutztiere, die ihren Zweck erfüllen müssen. Hunde, Katzen und sogar größere Tiere werden immer häufiger aus Liebhaberei gehalten und wollen gut versorgt sein. (#04)

Wer als Start-up Erfolg haben will, ist mit dem Heimtiermarkt in jedem Fall gut beraten. Tiere sind heute nur noch auf den Bauernhöfen und in der Viehwirtschaft wirkliche Nutztiere, die ihren Zweck erfüllen müssen. Hunde, Katzen und sogar größere Tiere werden immer häufiger aus Liebhaberei gehalten und wollen gut versorgt sein. (#04)

Fazit: Haustiere als Grundlage für Start-ups

Ein Start-up braucht eine Marktlücke, eine Nische, die es besetzen kann. Ist diese gefunden, steht dem Erfolg zumindest dann nichts mehr im Wege, wenn es sich um ein Produkt oder eine Leistung handelt, die tatsächlich auf dem Markt nachgefragt wird. Teilweise wird der Bedarf auch erst offensichtlich, wenn es ein neues Produkt gibt, das nun beworben wird. Wer als Start-up Erfolg haben will, ist mit dem Heimtiermarkt in jedem Fall gut beraten. Tiere sind heute nur noch auf den Bauernhöfen und in der Viehwirtschaft wirkliche Nutztiere, die ihren Zweck erfüllen müssen. Hunde, Katzen und sogar größere Tiere werden immer häufiger aus Liebhaberei gehalten und wollen gut versorgt sein. Das lassen sich die Besitzer einiges kosten und sparen nicht an Futter oder Ausstattung, an Zubehör und Sportausrüstung.

Nicht alle gekauften Dinge erweisen sich als wirklich sinnvoll, doch der Kauf wird selten bereut. Schließlich soll es dem geliebten Tier und treuen Familienmitglied in jeder Beziehung gut gehen. Das Geld sitzt bei Tierhaltern also lockerer, was erklärt, warum gerade der Premiummarkt derartig gefragt ist. Eine gute Chance für Start-ups, die lediglich eine zündende Idee benötigen, die sie mit Spendengeldern, Förderkrediten oder manchmal auch genügend Eigenkapital umsetzen können. Ohne den Heimtiermarkt wäre die Volkswirtschaft um einiges ärmer und das nicht nur im übertragenen Sinne, sondern wortwörtlich. Ein Einbruch dieses Marktes würde einen Einbruch in der Gesamtwirtschaft nach sich ziehen. Umgekehrt hilft die Industrie rund um Haustiere dabei, die Wirtschaft weiter voranzubringen. Ein guter Ansatzpunkt für Gründer!


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: PongMoji -#01:Melpomene -#02: SpeedKingz   -#03: Anton Gvozdikov  -#04: Happy monkey

Über 

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Share.

Leave A Reply