Zeitschriften online bestellen: Gartenzeitschriften stehen hoch im Kurs

0

Wer würde Zeitschriften online bestellen? Führt der Weg nicht zum Kiosk oder zur Buchhandlung? Guter Rat aus Büchern ist oftmals teuer – Fachbücher beginnen meist erst bei einem Preis von 20 Euro. Was liegt da näher, als sich zum Beispiel in Fachzeitschriften über ein bestimmtes Thema kostengünstig und vor allem aktuell zu informieren? Gerade hier ist das Internet wieder einmal sehr hilfreich, bietet es doch einen großen Überblick über die verschiedenen Zeitschriften sowie eine Kurzvorstellung der aktuellen Inhalte. Auffällig ist, dass gerade Gartenzeitschriften bei den online bestellten Ausgaben hoch im Kurs stehen.

Zeitschriftenauflagen stark steigend

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger hat für das Jahr 2014 festgestellt, das mehr als 1.500 Publikumszeitschriften verlegt wurden. Fernsehzeitschriften und Illustrierte belegen die gesamten vorderen Ränge – doch auffällig ist, dass hier bereits auf dem sechsten Platz die Zeitschrift „Landlust – Die schönen Seiten des Landlebens“ zu finden ist (Quelle: Statista). Natürlich handelt es sich hierbei nicht um eine Gartenzeitschrift im herkömmlichen Sinne, allerdings lassen sich zahlreiche Anregungen für die Gartengestaltung finden, denn neben der Hauseinrichtung werden immer wieder Modellgärten präsentiert.

Die Zahl von 1.500 Publikumszeitschriften ist bemerkenswert, da sie im Jahr 1997 fast 500 Titel weniger umfasste. Bei Umfragen kam heraus, dass in Deutschland mehr als 34,7 Millionen Menschen regelmäßig eine Zeitschrift oder Illustrierte lesen. (Quelle: Statista)

Warum Zeitschriften online bestellen?

Oft lohnt sich das Abonnement für eine Zeitschrift nicht, weil sich viele Dinge wiederholen oder nur einzelne Beiträge für den Einzelnen sinnvoll und nutzbar sind. Dann ist es besser, sich im Netz darüber zu informieren, welche Inhalte hier jeweils angesprochen werden. Oft besitzen die Onlineauftritte der Zeitschriften ein Inhaltsverzeichnis oder eine Suchfunktion. So kann jeder herausfinden, ob das gewünschte Thema in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift enthalten ist oder nicht. Dabei ist es in vielen Fällen sogar möglich, auch ältere Zeitschriftenausgaben zu bestellen. Diese werden zwar oft nicht mehr als Papiervariante verschickt, können nach Bezahlung jedoch online gelesen werden.

Fazit: Wer Zeitschriften online bestellt, kann sich hier ein genaues Bild darüber machen, ob der gewünschte und gesuchte Inhalt in der Ausgabe zu finden ist oder nicht.

Übrigens hat das Bestellen der Zeitschriften im Internet noch einen weiteren Vorteil. Wohl jeder hat schon einmal erlebt, wie argwöhnisch Verkäufer oder Verkäuferinnen schauen können, wenn jemand allzu lange in einer Zeitschrift im Kiosk blättert. Hier besteht schließlich die Gefahr, dass der gewünschte Beitrag zwar gelesen, die zugehörige Zeitschrift aber nicht gekauft wird. Dies mag zwar aus der Sicht der Verkäufer oder Kioskbetreiber richtig sein, ist für den Kunden jedoch in vielen Fällen sehr unangenehm. Dieser Sache wird aus dem Weg gegangen, wenn die Inhalte der Zeitschriften im Netz eingesehen werden. Dann liegt es allerdings auch nahe, die betreffende Zeitschrift direkt online zu bestellen und sich bequem nach Hause liefern zu lassen.

Gartenzeitschriften stehen hoch im Kurs

Die Liste der auflagenstärksten Zeitschriften in Deutschland ist in jedem Bereich auch von Gartenzeitschriftentiteln durchzogen. Sehr weit vorn dabei ist zum Beispiel „Das Haus„, auch die Zeitschrift „Mein Eigenheim – Wohnen und Leben“ ist auf einem der vorderen Plätze zu finden. Diese beiden Vertreter der Wohn- und Gartenzeitschriften haben im letzten Quartal 2014 eine Auflage von mehr als 1,5 Millionen erreicht (Quelle: Wikipedia). Da diese Auflagen in einem stetigen Wachstum begriffen sind, ist der Schluss naheliegend, dass die Nachfrage nach den Ausgaben entsprechend hoch ist. Dabei ist anzumerken, dass immer mehr Zeitschriften online zu bestellen sind. Darunter finden sich zum Beispiel folgende Titel:

  • Mein schöner Garten
  • Landgarten
  • Garten und Landwirtschaft
  • Familienheim und Garten
  • Schweizer Garten

Diese kurze Auflistung ist nur als Beispiel für die Menge an Zeitschriften zu sehen, die derzeit auf dem Markt für Garten- und Wohnzeitschriften zu finden sind. Dabei ist eine Betrachtung der Anteile der E-Papers bei den Zeitschriften sehr interessant. Hierzu gibt es derzeit zwar nur Aussagen zu den Zeitschriften insgesamt, doch die Anteile der E-Papers an den publizierten Zeitschriften sind enorm stark gestiegen. So wurden im Jahr 2005 gerade einmal 21.121 Zeitschriften als Onlinevariante veröffentlicht. Zehn Jahre später, im zweiten Quartal 2014, waren es bereits 590.000 Stück. Das macht eine Steigerung um das 28-Fache. Diese Steigerung zieht sich durch alle Bereiche und Zeitschriftentitel, natürlich sind davon auch die Wohn- und Gartenzeitschriften betroffen.

Verschiedene Bestellmöglichkeiten

Durch die Bestellung der Zeitschriften im Internet ist es ein Leichtes, die persönliche Lieferung anzupassen. So kann ein Einzelheft bestellt werden, was sich oft jedoch nicht lohnt. Das gilt zumindest für die Papierausgabe. Denn hier fallen neben dem reinen Kaufpreis, der auch im Laden bezahlt werden müsste, zusätzlich die Versandkosten an. Wird eine einzelne Zeitschrift als Onlineausgabe gelesen, kostet dies meist nur einen Bruchteil. Anpassbar ist oft die Art des Abonnements. Wer sich für die Zusendung einer Zeitschrift für die Dauer von drei Monaten entscheidet, bezahlt nur unwesentlich weniger als bei einem Kauf im Laden oder beim Kiosk um die Ecke. Wer jedoch ein Abo wählt, bei dem die Dauer der Zustellung auf ein Jahr begrenzt ist, der muss oft keine Versandkosten tragen und bekommen pro Ausgabe einige Cent des Kaufpreises erlassen. Dafür ist das Abbestellen der Zeitschrift nicht möglich, hier kann die Kündigung erst zum Ende des Abojahres erfolgen. Dennoch ist es für den Besteller überaus praktisch, aus einer Vielzahl von Zeitschriften die genau für ihn passendste auszuwählen und diese regelmäßig und pünktlich zu beziehen.

Bei vielen Zeitschriften ist es auch so, dass nur einzelne Beiträge freigeschaltet werden können. Dann muss der Kaufpreis für den Artikel bezahlt werden, was in der Regel per Rechnung, Lastschrift, per Kreditkarte oder Paypal der Fall ist. Dies ist besonders günstig für diejenigen, die kein dauerhaftes Abo wünschen und die nur einen einzigen Beitrag in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift lesen wollen.

Warum sind Gartenzeitschriften so beliebt?

Es ist ein bekannter Trend, dass der eigene Garten zur Wohlfühloase wird. Doch viele Menschen haben gar keine Idee, wie sie ihren Garten gestalten können und welche Möglichkeiten ihnen aufgrund der Lage des Gartens offenstehen. Um die diversen Fragen des Alltags sowie die wenigen großen Fragen der Gesamtgestaltung des Gartens beantworten zu können, gibt es die Gartenzeitschriften, in denen gern auch einmal über den Tellerrand geblickt wird. Diese Zeitschriften bieten damit die Chance auf Anregungen und Ideen sowie die zugehörige Anleitung für die Umsetzung der Ideen. Gartenliebhaber, die keinen grünen Daumen besitzen, haben so die Chance auf ein grünendes Stück Erde, das sie nach dem Vorbild in den Zeitschriften – die sie online bestellen können – gestalten dürfen.


Bildnachweis: © unsplash.com – Nicolai Berntsen

Über 

Hans-Jürgen Schwarzer leitet die Content-Marketing-Agentur schwarzer.de. Als Marketer, Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de und industry-press.com. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei „ausgefallene“ Ideen und technische Novitäten besonders am Herzen.

    Find more about me on:
  • googleplus

Leave A Reply