„Work.Life.Future.“ – Studie zur Arbeitswelt der Zukunft

0

„Work.Life.Future.“ – Eine Studie vom Jahr 2020 von der ComTeam AG befasste sich mit der Arbeitswelt der Zukunft. Die Herausforderungen der künftigen Arbeitswelt sind groß. Das gilt nicht nur für Arbeitnehmer. Auch Führungskräfte und Selbstständige sind davon betroffen.

„Work.Life.Future.“ zeigt die Beschleunigung des „New Normal“

Das „New Normal“ wurde im Jahr 2020 noch durch die Coronakrise beschleunigt. Das zeigt die Studie „Work.Life.Future.“ deutlich. So weiter machen wie bisher ist nicht mehr möglich. Die ComTeam AB hat die Veränderungen im Arbeitsalltag analysiert.

Vor allem Bürojobs haben sich verändert. Von 8 bis 17 Uhr vor Ort sein muss fast niemand mehr. Stattdessen verlagert sich die Tätigkeit, wo es nur geht, ins Homeoffice. Das verstärkt die digitale Transformation. Auch die Arbeitszeiten werden flexibler. Bei der Studie „Work.Life.Future.“ wurden 1.045 Personen aus den verschiedensten Branchen im Zeitraum von 1. Juli bis 11. August 2020 befragt. Die Teilnehmer arbeiten in Bereichen wie Maschinenbau, Finanzdienstleistungen, Kommunen, Handel, Akademien sowie Aus- und Weiterbildungsstätten sowie Medien. Das Ergebnis ist, dass „der Großteil der Befragten den Tiefpunkt der Krise überwunden hat – das wird an hohen Werten in Akzeptanz und Integration sichtbar“, stellt Lorenz S. Forchhammer, Studienleiter und Senior Partner der ComTeamGroup, fest.

Work.Life.Future. – Was den Befragten wichtig ist

Höchsten Stellenwert haben die Studienteilnehmer auf die Aspekte Innovationsgeist und Unternehmertum gelegt. Aber auch Vertrauen und Wertschätzung liegen vorn. Weiter hinten stehen Werte wie Diversität, Inklusion, Wissenschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Im Fokus steht eher die „Zupack-Mentalität“. Denn das sorgt, gerade im Hinblick auf die Coronakrise, für sichere Arbeitsplätze. „Die Menschen brauchen gerade Orientierung, Lösungen und eine empathische Grundhaltung“, fasst Martin Gros, Studienleiter und Managing Partner der ComTeam AG, die vorliegenden Ergebnisse zusammen.

Arbeitnehmer wünschen sich hierarchieübergreifende Maßnahmen für eine deutliche Veränderung der Arbeitsweise. Beispielsweise wollen sie nicht mehr nach Arbeitszeit, sondern nach Resultaten bezahlt werden. Das spiegelt sich auch in dem Wunsch nach einer flexibleren Einteilung der Arbeitszeit wider.  In einem selbstbestimmten Arbeitsumfeld seien die Arbeitnehmer teilweise sogar davon überzeugt, bessere Arbeitsleistungen zu erbringen.

„Work.Life.Future.“ – Führungskräfte positiv bewertet

Das Gesamtbild auf die Führungskräfte in Unternehmen ist eher positiv. Und das, obwohl sie sich derzeit einer massiven Manöverkritik unterziehen müssen. Die Botschaft, die aus der Befragung hervorgeht ist eindeutig: „Fahrt die Kontrolle zurück und traut uns mehr Eigenverantwortung zu. Bitte seid da, wenn wir Unterstützung brauchen, bevormundet uns dabei aber nicht.“

Leave A Reply