WAKU Robotics: Eine Millionen Euro für LotsOfBots und Online Robot Solution Designer

0

WAKU Robotics strukturiert den kleinteiligen Markt für mobile Roboter mit einer unabhängigen Vergleichsplattform und innovativen Software-Produkten. Jetzt hat das Dresdner Start-up seine erste Finanzierungsrunde mit einer Millionen Euro abgeschlossen.

WAKU Robotics erhält eine Millionen Euro für Roboter-Vergleichsplattform

Der Robotikanbieter WAKU Robotics unterstützt Logistik- und Produktionsunternehmen bei der Beschaffung autonomer Transport- und Lagerroboter. Dafür hat das Start-up eine unabhängige Vergleichsplattform und ein Analyse-Tool für die Auswahl, Bestellung und Integration von mobilen Industrierobotern entwickelt. „Roboter werden die zukünftige Arbeitskraft sein. Die Nachfrage ist hoch, aber das Auswählen, Integrieren und Betreiben von mobilen Robotern immer noch teuer und zeitaufwändig“, so Victor Splittgerber, CEO und Gründer von WAKU Robotics.

LotsofBots & Robot Solution Designer: Zugang zum größten Marktplatz für mobile Roboter

Und genau das will WAKU Robotics ändern. Das Jungunternehmen bietet mit LotsOfBots.com eine unabhängige Roboter-Vergleichsplattform im Bereich Logistik und Produktion an. Betreiber von Warenhäusern und Logistikdienstleister erhalten damit einen Zugang zu einem bisher sehr fragmentierten Markt. Das ist vor allem möglich, weil WAKU mit allen großen Roboterherstellern Vertriebspartnerschaften unterhält. Über LotsOfBots.com können Unternehmen mobile Roboter passend zu ihrer Anwendung suchen, verschiedene Angebote vergleichen und im Anschluss entweder kaufen oder mieten. Für Unternehmen, die ihren aktuellen Bedarf nicht genau kennen, hat WAKU den kostenlosen Online Robot Solution Designer entwickelt. Firmen können damit verschiedene Anwendungsfälle sowie ihren aktuellen Stand und Bedarf online analysieren. Zusätzlich zeigt der Lösungsdesigner auch Einsparungen und Automatisierungspotenziale auf. Nach der Analyse bietet der kuratierte WAKU Marktplatz eine einfache Möglichkeit, mobile Roboter problemlos zu bestellen oder für einen Weiterverkauf auf dem Sekundärmarkt anzubieten.

Finanzierung für „Schlüsselfaktor der Roboterrevolution“ steht

Ziel des Jungunternehmens ist es, der größte kuratierte Marktplatz für mobile Roboter zu werden. Diesem Vorhaben ein Stück näher kommt WAKU Robotics nun mit dem Abschluss seiner ersten Finanzierungsrunde. Der Start-up-Investor Plug and Play Ventures, der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS), der ehemalige CEO bei Vattenfall Europe Hans-Jürgen Cramer sowie weitere Unternehmen gehören zu den ersten Geldgebern und investieren insgesamt eine Millionen Euro in das Start-up. „WAKU ist der fehlende Katalysator für eine effektive und effiziente Einführung von Robotern. Dies bringt sie in eine einzigartige Position, um ein Schlüsselfaktor der Roboterrevolution zu sein“, begründet Hans-Jürgen Cramer seine Investition in WAKU Robotics. „Unternehmen, die nach schneller und intelligenter Automatisierung mit Robotern streben, werden um WAKU Robotics nicht herumkommen.“

Auch wenn WAKU Robotics erst im September 2019 gegründet wurde, kann es jetzt schon einen internationalen Kundenstamm bestehend aus branchenführenden Logistik- und E-Commerce-Unternehmen sowie Anbietern von Lagerhäusern und Produktionsstätten aufweisen. Für WAKU aber kein Grund sich auf dem bisher Erreichten auszuruhen: „Die Mittel aus der Finanzierungsrunde werden für die internationale Expansion und die Weiterentwicklung unserer digitalen Produkte wie dem Robot Solution Designer und dem Robot Utilization Dashboard verwendet“, erklärt Sander Nijssen, Mitgründer von WAKU Robotics die weiteren Pläne. Letzteres ist eine Plattform, mit der Endkunden ihre Roboterflotte verwalten können, indem sie die Auslastung der Roboter maximieren oder die Kapazitäten der Roboterflotte durch Mietlösungen flexibel nach oben oder unten skalieren.

Über WAKU Robotics

CEO Victor Splittgerber hatte zuvor bei Zalando das Warehouse Innovation Team geleitete. Dort fiel ihm auf, dass es immer noch viele Barrieren beim Ausbau der Warehouse Automation mit mobilen Robotern gab. Trotz des enormen Potenzials gab es kein unabhängiges Unternehmen, dass für mobile Roboter End-to-End-Lösungen anbot. So entstand die Idee zu WAKU Robotics. Zum Gründerteam gehören ebenfalls Sander Nijssen, Florian Purchess, Alexander Bresk und Leo Käßner. Hauptsitz des Unternehmens ist in Dresden, einem der bekanntesten Robotik-Hubs Deutschlands.

Leave A Reply