Telefónica Next: Datenanalyse im Fokus

0

Das Mobilfunkgeschäft in Deutschland ist hart umkämpft und die Unternehmen stellen Umsatzeinbrüche fest, die Sorgen mit sich bringen. Um dem nun entgegenzuwirken, wurde Telefónica Next gegründet. Das Unternehmen von Telefónica Deutschland soll sich ganz der Datenanalyse widmen.

Das Startup für die Datenanalyse

Die Datenanalyse und die Möglichkeiten der Business Analytics Tools werden immer mehr zu einem Thema in den Unternehmen. In Zeiten, wo die Kundenzufriedenheit teilweise deutlich schwankt, die Konkurrenz groß ist und die Umsätze starken Schwankungen unterliegen, brauchen Unternehmen greifbare Varianten, daran etwas zu ändern. Nun hat Telefónica sich entschieden, genau das zu tun.

Es wurde ein konzerneigenes Startup gegründet, das sich ganz der Datenanalyse widmen soll. Die Tochter Telefónica Next startet bereits mit 50 Mitarbeitern und soll sich nun den Daten der Mobilfunkkunden widmen. Telefónica Deutschland ist besser bekannt als „O2“ und hat rund 44 Millionen Kunden. Die Daten dieser Kunden könnten auch für andere Unternehmen von Interesse sein. Um die Ergebnisse aus der Datenanalyse jedoch nutzen zu können, muss diese erst einmal effektiv durchgeführt werden.

Geld verdienen mit der Datenanalyse

Kunden stellt sich natürlich die Frage, inwieweit der Datenschutz bei der Analyse auch eingehalten werden kann. Zu diesem Thema äußert sich Thorsten Dirks. Der Firmenchef weist darauf hin, dass es sich nicht um den Verkauf von Daten handelt. Viel mehr soll mit der Datenanalyse Geld verdient werden. Das heißt, die Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben, sondern die Ergebnisse aus der Arbeit von Telefónica Next werden an potenzielle Interessenten verkauft.

Ein weiteres Thema ist die Vernetzung von verschiedenen Maschinen. Mit Hilfe von Sensoren sollen Daten aus der Arbeit der Maschine gewonnen werden. Die Daten können den Entwicklern helfen, das Verbesserungspotenzial zu erkennen und die daraus resultierenden Ergebnisse zu nutzen. Die Vernetzung von Geräten ist in Deutschland bereits seit Jahren ein Thema. Bisher scheitert es jedoch oft an den passenden Programmen und der richtigen Technik. Das möchte Telefónica nun ändern.

Neue Wege durch Umsatzeinbußen

Bei Telefónica Deutschland handelt es sich um ein Unternehmen, das zu Telefónica Spanien gehört und gerade in den letzten Jahren die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. In den Nachrichten erscheint der Name vor allem deshalb, weil die Übernahme von E-Plus für Zündstoff sorgt. Durch die Umstellung der Netze kommt es zu starken Veränderungen für die Kunden, die nicht immer nur positive Aspekte mit sich bringen.

Telefónica steht in einem starken Wettbewerb mit der Telekom sowie mit Vodafone. Die Unternehmen kämpfen um die Führung am Markt und sehen sich der Unzufriedenheit der Kunden gegenüber.

Dies wirkt sich auf die Umsätze aus. Die Unternehmen machen sich daher auf die Suche nach weiteren Quellen, mit denen sich der Umsatz steigern lässt. Zudem kann die Auswertung der Daten auch dabei helfen, mögliche Punkte der Unzufriedenheit, die Kunden zum Ausdruck bringen, in Angriff zu nehmen. Die Datenanalyse wird sehr gerne eingesetzt, um das Kundenerlebnis zu verbessern und es den Mitarbeitern leichter zu machen, auf die Belange eingehen zu können. Inwieweit dieses Thema durch Telefónica Next auch aufgegriffen wird, ist derzeit noch nicht klar.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: Arthito

Leave A Reply