Steuern in Deutschland: Selbst das Wetten wird versteuert!

0

5 % Steuern in Deutschland auf alle Wetteinsätze. Das gilt seit Juni 2012 für alle hierzulande platzierten Wetten. Das bedeutet: Bei einem Wetteinsatz von zum Beispiel 100 Euro beträgt der tatsächliche Einsatz nur 95 Euro.

Steuern in Deutschland auf alle Wetten

Dank dieser Steuern aus Deutschland reduziert sich also die Gewinnhöhe. Die gute Nachricht: Es gibt Ausnahmen. Anbieter, die auf solche Steuereinnahmen verzichten und den Teilnehmern keine Beträge nach dem Spieleinsatz abziehen. Wettanbieter ohne Wettsteuer!

Video: Sportwetten Wettsteuer: Was ist die Wettsteuer und wer muss sie zahlen?

Kriterien für seriöse Wettanbieter:

  • Sind die Wettquoten bei steuerfreien Anbietern immer noch attraktiv?
  • Die Größe des Angebots (z.B. Anzahl der Sportarten)
  • Möglichkeit von Live-Wetten
  • Freundlicher, kompetenter Kundenservice
  • Leichte Bedienung von Webseite und Wettkonto
  • Attraktive Bonus-Leistungen für Neukunden und Bestandskunden
  • Sicherheit bei Auszahlung des Gewinns (auch Internet-Recherche nutzen)

Die besten Anbieter wurden einem strengen Test unterzogen. Das heißt: Es wurden nicht nur alle Wettanbieter ohne Steuerbelastung geprüft. Vielmehr durchleuchtet der Test die Anbieter auch auf Seriosität und Sicherheit. Dazu bieten einige auch attraktive Bonus-Angebote.

Die besten Anbieter wurden einem strengen Test unterzogen. (#1)

Die besten Anbieter wurden einem strengen Test unterzogen. (#1)

Warum verzichten einige Anbieter auf die Wettsteuer?

Die zentrale Frage: Warum nehmen einige Veranstalter überhaupt Steuern und warum verzichten andere darauf, Steuerpflichtigen ähnlich wie beim Grenzsteuersatz, der Einkommensteuer oder Gewerbesteuer auch noch beim Wetten etwas abzuziehen?

Zunächst: Jeder Anbieter aus Deutschland ist laut Glückspiel-Staatsvertrag dazu verpflichtet, Wettsteuern in Höhe von 5 % zu nehmen. Entweder holen sie sich die Steuer vom Spieler (beim Einsatz oder bei einem Gewinn) oder der Wettveranstalter übernimmt die Steuern selbst. Und das gelingt mit einem Trick.

Das Geheimnis: Eine etwas schlechtere Gewinnquote. Der Anbieter zahlt also im Falle eines Gewinns weniger Geld aus und holt so einen Teil der 5 %-Steuer wieder rein. Der Spieler sieht gar nicht, dass ihm quasi „indirekt“ die Steuer abgezogen wird.

Wer mit dem richtigen Wettanbieter spielt, erhält im Gewinnfall mehr Geld überwiesen. (#2)

Wer mit dem richtigen Wettanbieter spielt, erhält im Gewinnfall mehr Geld überwiesen. (#2)

Geringere Quoten, höherer Gewinn

Trotzdem: Wettanbieter ohne Steuern in Deutschland bieten zwar geringe Quoten. Der Einsatz lohnt aber in vielen Fällen, weil der Gewinn in der Regel höher ist als bei „normalen“ Anbietern. Manchmal nehmen Buchmacher dafür weniger Gewinn in Kauf. Aber je mehr Kunden tippen, umso mehr Umsatz erzielt der Anbieter, so ein Kalkül.

Steuern in Deutschland umgehen: Darauf müssen Sportwetten-Freunde achten

Ziel: Den idealen Anbieter finden. Wie geht man vor? Eine Firma, die Vertrauen erwecken kann, hat zum Beispiel Wettbüros in ganz Deutschland. Ist also nicht nur online, sondern auch vor Ort ansässig. Recherche im Internet ist immer nützlich. Vorsicht: Wenn es zu viele negative Bewertungen gibt, stimmt auch häufig etwas nicht.

Hohe Gewinnchancen nutzen

Legale Anbieter führen selbstverständlich ordnungsgemäß Steuern in Deutschland ab und kommunizieren dies auch gegenüber ihren Kunden. Sie erläutern, dass diese gesetzlich vorgeschriebenen Steuern vom Wettanbieter übernommen werden

Bei der Suche auch immer wichtig: Gewinnquoten vergleichen. Das ist möglich, wenn man auf Wettscheinen nach Begriffen wie „maximale Auszahlung“ oder „möglicher Gewinn“ schaut.

Geld verdienen mit Sportwetten: Wertvolle Tipps für ein langfristiges Zusatz-Einkommen

  • Nie Geld einsetzen, das einem später in der Haushaltskasse fehlt
  • Bei Niederlagen nicht sofort aufgeben, sondern es nächstes Mal besser machen
  • Intelligentes Geld-Management passend zum verfügbaren individuellen Guthaben
  • Nicht auf das Lieblingsteam setzen (zu viele Emotionen vermeiden)
  • Sportwetten-Strategie starten (Sportnachrichten und Wett-Tipps nutzen, Analysen vornehmen)
  • Beim ersten hohen Gewinn Geld auszahlen lassen und wieder mit üblichen Betrag einsteigen (erst   Profis sollten eingesetzte Gesamtbeträge erhöhen)

Bonus für Neukunden und (manchmal) für Bestandskunden

Hat man jetzt einen guten Anbieter gefunden, sollte man Bonus-Angebote prüfen. Für Neukunden aber auch für Bestandskunden. Viele Spieler melden sich bei irgendeinem Anbieter an, um sich nur die attraktiven Neukundenangebote zu sichern. Oft lohnt der zweite Blick und einige Wettanbieter veröffentlichen regelmäßige Bonusangebote für alle Spielteilnehmer.

Steuern in Deutschland sparen und die besten Bonus-Angebote finden

Vorsicht, häufig ist der Bonus an einen bestimmten Umsatz oder einen Mindesteinsatz gebunden. (#3)

Vorsicht, häufig ist der Bonus an einen bestimmten Umsatz oder einen Mindesteinsatz gebunden. (#3)

Wichtig: Bonus ist nicht gleich Bonus. Teilnehmer sollten nicht in eine „Bonusfalle“ tappen. Einige Wettanbieter verlangen zum Beispiel, dass mindestens ein 2,0er Tipp abgegeben werden muss.

Das heißt: Die Wahrscheinlichkeit, dass man verliert, ist höher als bei einem 1,5er Tipp. Und die Wettanbieter müssen logischerweise in vielen Fällen keine Gewinne an ihre Spieler ausschütten.

Steuern in Deutschland sparen: Vorsicht, Spieler zahlen manchmal sogar mehr!

Weiterer Knackpunkt: Wenn Veranstalter verlangen, dass Wetten etwa im 6fachen Wert platziert werden müssen. Übersetzt bedeutet es, dass Teilnehmer einen Bonus von vielleicht 20 Euro bekommen, aber Einsätze für 120 Euro spielen müssen. Das ist wenig attraktiv, andere Wettanbieter verlangen nur einen 3 bis 5fachen Einsatz.

Der Vorteil, bei einem Anbieter ohne Zusatz-Steuer Steuern in Deutschland zu sparen, kann sich in solchen Fällen schnell ins Gegenteil verkehren und Spieler zahlen sogar mehr als bei den üblichen Steueranbietern.

Steuern in Deutschland reduzieren: Lohnt die Teilnahme an steuerfreien Wetten?

Ja, definitiv. Es gibt genug Steuern in Deutschland wie Einkommensteuer, Gewerbesteuer & Co. Wer mit dem richtigen Wettanbieter spielt, erhält im Gewinnfall mehr Geld überwiesen. Bei regelmäßigem Einsatz kommt im Laufe eines Jahres eine Stange Geld zusammen, das viele Teilnehmer nicht unbedingt dem Staat zukommen lassen.

Steuern in Deutschland: Es gibt Möglichkeiten, die Wettsteuer zu umgehen

Dessen Steuereinnahmen sind aktuell sowieso astronomisch. Gut, wenn sich die Steuerpflichtigen ein Teil vom Kuchen zurückholen können. Zum Beispiel mit Sportwetten bei Anbietern, die keine 5 %-Steuer erheben und dennoch ihren Spielern im Gewinnfalle mehr auszahlen. Kein Teilnehmer sollte die Chance verstreichen lassen, mit legalen Sportwetten von allen Gewinnchancen zu profitieren.

Die Zukunft der Sportwetten: Stets up to date bleiben und nach neuen Anbietern schauen

Der Markt für Sportwetten ist hochdynamisch. Ständig tauchen neue Anbieter auf. Umso wichtiger, alle neuen Angebote exakt zu prüfen. Ist es ein Veranstalter, der Steuern in Deutschland umgeht, auf die 5 % verzichtet sowie gleichzeitig faire Bonusbedingungen hat? Dann lohnen ein genauer Blick und etwas Glück im Spiel.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Maxx-Studio -#1: wavebreakmedia  -#2: Phoenixns -#3: garagestock

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply