Schunk GmbH: Ausgezeichnete Spanntechnik und Greifsysteme

0

Was ist zwingend Voraussetzung für den Erfolg industrieller Unternehmen in der Zukunft? Richtig, Investitionen sind unverzichtbar. Allerdings sieht es derzeit auf dem deutschen Markt so aus, als würden sich die Unternehmen so stark wie noch nie zurückhalten. Dies bemerkte Prof. Peter Bofinger bei seiner Rede auf der Gala anlässlich des 120jährigen Jubiläums des bekannten „MM MaschinenMarkt“-Magazins.

Die Rede des Prof. Bofinger

Prof. Peter Bofinger ist Wirtschaftsweiser und Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung. Er besitzt zudem nicht zuletzt dank seiner Tätigkeit an der Universität Würzburg, an der er Volkswirtschaftslehre lehrt, einen Überblick über die aktuellen Marktgegebenheiten sowie über die Anforderungen der Industrie 4.0. Diesen müssen sich die Unternehmen stellen, wenn sie eine Zukunft haben wollen. Das geht aber nur mit ausreichenden Investitionen, die die Wirtschaft sowie die Unternehmen stützen und es ihnen ermöglichen, mit den technischen Errungenschaften dieser Zeit mitzuhalten. Ohne Investitionen ist also kein wirtschaftlicher Erfolg möglich. Dennoch liegt die Investitionstätigkeit vieler Unternehmen momentan brach. Sie halten sich zurück, obwohl sich die Zinsen derzeit auf einem absoluten Tiefststand befinden. Prof. Bofinger rief die Unternehmen dazu auf, wieder mehr Geld zu investieren und damit die Zukunft der deutschen Wirtschaft zu sichern. Diese galt immer als Vorreiter, wird aber Vorbildfunktion verlieren, wenn sie sich nicht bald den neuen Herausforderungen anpasst. In dem Zuge wurden vor den rund 200 geladenen Gästen aus der Führungsebene verschiedener Unternehmen zwölf Meilensteine geehrt. Die hier ausgezeichneten Firmen stehen für Fortschritt und den Mut, auch in Zeiten, in denen sich viele lieber zurückhalten, zu investieren und das eigene Unternehmen sowie die Gesamtwirtschaft voranzubringen. Eines dieser Unternehmen ist die Schunk GmbH & Co. KG aus Lauffen am Neckar, die für ihre Spanntechnik und Greifsysteme ausgezeichnet wurde.

Die Schunk GmbH und Co. KG

Die Schunk GmbH gilt derzeit als Marktführer für Greifsysteme und Spanntechnik und bietet in diesem Bereich eine technische Ausrüstung auf höchstem Niveau.

Im Bereich der Spanntechnik ist die Schunk GmbH bereits seit 1966 tätig und begann damals mit dem Vertrieb von Spannbacken. Später folgte dann die Aufnahme der Hydro-Drehspanntechnik in das Portfolio des Unternehmens. Seit 1994 führt Schunk die Hage GmbH in Mengen und bietet damit Drehfutter für Drehmaschinen an. Hier entwickelte sich bis 2010 ein Kompetenzzentrum für die Werkstückspannung.

Außerdem übernahmen die Schunk GmbH die italienische Firma MAG Systems und bietet seither auch Stationäre Spannsysteme sowie Lösungen für die Magnetspanntechnik an.

Im Jahr 2014 übernahm Schunk den Schweizer Spezialisten Gressel AG, ein Unternehmen, welches auf dem Gebiet der mechanischen Spannsysteme tätig ist.

Der Grundstein für die Automation wurde durch den 1980 eingeführten Industrieroboter gelegt, der 1982 standardisiert und auf den Markt gebracht wurde. Der Bereich der Spanntechnik wurde durch die Schunk GmbH nach und nach erweitert und 2003 erfolgte die Aufnahme der amtec robotics GmbH in die Schunk-Gruppe. Mechatronische Antriebskomponenten wurden nun gefertigt und stellten die Basis für die modulare Robotik dar.

Die Auszeichnung der Schunk GmbH & Co. KG ist wegweisend für andere Unternehmen, die sich immer noch stark mit Investitionen zurückhalten und somit nicht nur den Weg in die eigene Zukunft zögerlich beschreiten. Auch die Gesamtwirtschaft wird auf Dauer darunter leiden, dass es nur so wenige Unternehmen gibt, die beispielhaft vorangehen – wie eben die Schunk GmbH.

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply