Projektmanagement: Anlagenbau im Aufwind

0

Gutes Projektmanagement ist bei allen Aufträgen der Schlüssel zum Erfolg – egal ob in der Industrie, im Finanzsektor oder der Medienbranche. Besondere Anforderungen stellen aufwendige Projekte. Hier ist besonders effizientes Projektmanagement gefragt, vor allem auch im Sektor Anlagenbau, der für Deutschland eine Schlüsselindustrie darstellt.

Projektmanagement: Bestandteile und Ziele

Zielführendes, adäquates Projektmanagement dient als Leitfaden und Richtschnur für alle Etappen und Entwicklungsstufen der Projekte. Die Herausforderung dabei stets: vorher klar definierte Ziele müssen erreicht werden, möglichst mit hocheffizienten Mitteln. Denn das Projekt ist zeit- und kostenbeschränkt. Der grundsätzliche Aufbau sowie die allgemeine Struktur gelungenen Projektmanagements, unterscheiden sich dabei in den einzelnen Wirtschaftszweigen und Branchen, oft nur marginal. Am Anfang steht die Ausschreibung, auf deren Basis ein – auf die Kundenwünsche abgestimmtes – möglichst attraktives Angebot erstellt wird.

 

Zielführendes, adäquates Projektmanagement dient als Leitfaden und Richtschnur für alle Etappen und Entwicklungsstufen der Projekte. Die Herausforderung dabei stets: vorher klar definierte Ziele müssen erreicht werden, möglichst mit hocheffizienten Mitteln. (#01)

Zielführendes, adäquates Projektmanagement dient als Leitfaden und Richtschnur für alle Etappen und Entwicklungsstufen der Projekte. Die Herausforderung dabei stets: vorher klar definierte Ziele müssen erreicht werden, möglichst mit hocheffizienten Mitteln. (#01)

Diesem Angebot liegt ein Pflichtenheft zugrunde, in dem die wichtigsten Aspekte, das Projekt betreffend, festgehalten werden, z.B.

  • die gewünschten Abläufe und Rahmenbedingungen
  • die erforderlichen Ergebnisse und (Zwischen-)Ziele
  • die Leistungsparameter

So verhält es sich zunächst einmal immer und überall, ob bei der Entwicklung eines neuen Produkts, dem Relaunch eines Webauftritts oder dem Bau von Maschinen für die Verfahrenstechnik – unabhängig also von der Branche. Kommt es zum Vertragsabschluss zwischen Unternehmen und Auftraggeber, gewährleistet der Projektstrukturplan die passende, sinnvolle Planung und Organisation vom Projekt. In ihm sind u.a. Angaben zu den Zwischenzielen („Milestones“), Projektrisiken, zur Zeitleiste sowie den Kosten- und Ressourcenplanungen (hinsichtlich Personal, Maschinen und Werkzeug), enthalten.

Je größer, komplexer und umfangreicher der Auftrag, desto wichtiger ist eine hohe Projektmanagement-Qualität. Das gilt vor allem für jenen Bereich, der in Deutschland als führender Export- und Innovationssektor gilt und an der fast eine Millionen Arbeitsplätze hierzulande hängen: der Maschinen- und Anlagenbau. Dieser hat nochmals speziellere, spezifische Anforderungen an das Projektmanagement.

Projektmanagement: Anlagenbau mit besonderen Anforderungen

Der Trend der letzten Jahre war eindeutig: die Auftragslage für den deutschen Anlagenbau und die Ausrüster war zufriedenstellend. Die Auftragsbücher waren gut ausgefüllt und damit voller als zu Beginn des Jahrzehnts, als die Branche stagnierte. Die Ingenieure der Unternehmen haben gegenwärtig viel zu tun. Mehr Aufträge kamen zuletzt wieder aus dem krisengeschüttelten, immer wieder von Rezessionen und Überschuldungen seiner Mitgliedsstaaten geschwächten, Europa. Laut der Datenbank für den weltweiten Großanlagenbau, GROAB, entfielen bereits 2013 ein Fünftel aller Aufträge für den deutschen Anlagenbau, auf europäische Staaten. Seitdem hat sich die Zahl nochmals erhöht.

Da sich kurzfristige Änderungen im Verlauf eines Anlagenbau-Projekts – etwa veränderte Zwischenziele oder ein geringeres, zur Verfügung stehendes Budget – massiv auf die Endziele auswirken können, bedarf es vor allem in diesem Segment eines erfolgversprechenden, ausgewogenen Projektmanagements.

 

Zielführendes, adäquates Projektmanagement dient als Leitfaden und Richtschnur für alle Etappen und Entwicklungsstufen der Projekte. Die Herausforderung dabei stets: vorher klar definierte Ziele müssen erreicht werden, möglichst mit hocheffizienten Mitteln.(#01)

Zielführendes, adäquates Projektmanagement dient als Leitfaden und Richtschnur für alle Etappen und Entwicklungsstufen der Projekte. Die Herausforderung dabei stets: vorher klar definierte Ziele müssen erreicht werden, möglichst mit hocheffizienten Mitteln.(#02)

Mit die wichtigsten Anforderungen an das Projektmanagement im Anlagenbau sind daher:

  • ein erfolgreiches Management aller Ressourcen sowie
  • ein effizientes Management eben jener Anforderungen sowie (möglicherweise) kurzfristiger Änderungen

Was das Projektmanagement im Anlagenbau zudem aber noch von jenem anderer Segmente unterscheidet, sind die national und international geltenden Qualitätsanforderungen an die Maschinen sowie die allgemeinen Sicherheitsstandards. Das Projektmanagement muss diese Aspekte jederzeit berücksichtigen. Erfahrenen, geschulten Projektleitern stehen hierfür bestimmte Systeme zur Verfügung – sog. Qualitätsmanagementsysteme – die eine störungsfreie Projektabwicklung ermöglichen sollen. Und natürlich auch die Zielrealisierung sowie bestens aufeinander abgestimmte Montage- und Engineering-Leistungen, sollen damit einher gehen.

Um im hart umkämpften, internationalen Wettbewerb bestehen zu können, bedarf es für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau einer weiterhin beständig guten Auftragslage sowie gut ausgebildeter Fachkräfte und Ingenieure. Ist dies gegeben, besorgt entsprechend ausgefeiltes, zielgerichtetes Projektmanagement im Anlagenbau den Rest: die Erfüllung der Ziele und damit schließlich zufriedene Kunden.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:contrastwerkstatt-#01:contrastwerkstatt-#02:Franz Pfluegl

Marius Beilhammer

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply