Osram Warm White: Wie LED unser Leben verändert hat

0

Osram hat die Welt der mit Osram Warm White LED revolutioniert und setzt mit der Warm White Akzente für ein behagliches Wohnen. Hier zeigt sich besonders eindrucksvoll, was LEDs alles können.

Warm White von Osram: Was sind LEDs?

Vor der Glühbirne saßen die Menschen mit Kerzen in den Räumen. Man kann sich vorstellen, welche Revolution die Erfindung des elektrischen Lichts war! Ähnlich für Furore sorgten LEDs, als diese auf den Markt kamen und bis heute die Glühbirne abgelöst haben.

Osram setzte mit der Warm White Akzente und unterstreicht den Grund für den Erfolg der LEDs, der seit Inkrafttreten der EU-Lampenverordnung nicht mehr aufzuhalten ist. Neben vielen anderen Modellen gibt es die Osram Warm White bei Beleuchtungdirekt online zu kaufen, wobei Käufer hier von der großen Auswahl unter qualitativ hochwertigen Produkten profitieren.

Dabei muss an dieser Stelle angemerkt werden, dass LEDs durch ihre Funktionsweise nicht nur für helle Räume sorgen, sondern auch kreative Stimmungen mit Licht erzeugen können. Dabei stellt sich in dem Zusammenhang die Frage: Was sind LEDs eigentlich, wenn sie das Zeug dazu haben, unser aller Leben zu verändern?

„LED“ steht für „Licht emittierende Diode“, deren Basis Halbleiterkristalle sind. Sie werden in einem Halter aus Metall gehalten, wobei die Innenseite des Halters das Licht reflektiert, welches aus dem Kristall austritt. Der große Unterschied zu Glühlampen besteht darin, dass moderne LEDs keine Wärme entwickeln lassen. Sie sind daher besonders effizient und liefern mit wenig Strom eine große Lichtausbeute.

Angegeben wird die Menge des Lichts, das die LED-Lampe aussendet, in Lichtstrom. Dieser meint den gesamten sichtbaren Lichtbereich, der in alle Richtungen durch die LED abgestrahlt wird. Physiker bezeichnen den Lichtstrom mit Lumen, die Abkürzung dafür ist lm.

Früher wurde die Helligkeit der Glühlampen durch die angegebene Wattzahl vergleichbar. Das ist heute nicht mehr möglich, denn zwei LEDs mit gleicher Wattzahl können dennoch unterschiedlich hell sein. Die Lumen Angabe ist daher weitaus aussagekräftiger, muss aber immer in Verbindung mit dem Abstrahlwinkel gesehen werden.

Ein Beispiel: Ein Abstrahlwinkel von 15 Grad ist angegeben, die Lumenzahl beträgt 600. Diese Lampe ist deutlich heller als eine Lampe mit einem Abstrahlwinkel von 90 Grad, auch wenn diese ebenfalls mit 600 Lumen angegeben wird.

Osram Warm White LED ist für moderne Fahrzeuge inzwischen Standard. 

Osram Warm White LED ist für moderne Fahrzeuge inzwischen Standard. (#01)

Osram Warm White: Warum gibt es sie erst jetzt?

Diese Frage stellen sich sicherlich viele, die den Nutzen moderner Technologien erkannt haben. Auch bei der Osram Warm White bzw. bei der LED-Beleuchtung ist es so, dass sie doch schon weitaus früher sehr nützlich gewesen wäre!

Dazu muss aber gesagt werden, dass es die ersten Forschungen dazu schon in den 1950er Jahren gab und hier durch den US-Forscher Nick Holonya. Er entwickelte einst eine rote Leuchtdiode, die eine rote Lichtfarbe aufwies. Sie bestand aus Mischkristallen. Danach wurde es ruhig um diese damals moderne Entwicklung.

Erst im Jahr 1971 erfuhr sie wieder einen regelrechten Schub, als ein neuer Halbleiter hergestellt wurde. Er bestand aus Gallium und Aluminiumarsenid und brachte eine umfassende Farbvielfalt. Die LEDs strahlten in grüner, gelber und orangener Farbe und wurden gleichzeitig immer leistungsfähiger. Blau fehlte aber noch, damit das Spektrum komplett werden konnte.

Video: Wie funktioniert eine LED?


Der Hintergrund dazu: Blau muss in gewissen Anteilen enthalten sein, um ein weißes Licht erscheinen zu lassen. Eine Lampe, die keine Blauanteile hat, kann auch nicht weiß sein. Ein Problem, denn damit fehlte die wichtigste Farbe, die für Wohnungen vorhanden sein musste. Die Nutzung der LED war damit für die Wohnungsbeleuchtung nicht möglich.

Nun dümpelte die Forschung ein wenig in den eingefahrenen Gewässern, ehe sie 1989 wieder einen großen Schritt nach vorn machen konnte. Akaski aus Japan gelang es in diesem Jahr, die erste blau strahlende LED herzustellen. Dazu bekam er Hilfe von seinem Studenten Amano und beide nutzten Galliumnitrid als Halbleiter. Der Japaner Nakamura brachte es zur gleichen Errungenschaft, allerdings erst im Jahr 1993.

Der kommerzielle Durchbruch der LED gelang aber erst 1997, denn die Herstellungsmethoden mussten immer wieder verbessert und effizienter werden. Außerdem war die Energieeffizienz eine Frage, die geklärt werden musste, denn auch die LED sollte so viel Strom wie möglich sparen.

Heute sparen LEDs rund 80 Prozent Strom im Vergleich zu einer konventionellen Glühbirne. Der Unterschied zu Energiesparlampen ist nicht ganz so groß, dennoch sind es auch hier zwischen 20 und 30 Prozent, die gespart werden.

Außerdem ist die Lebensdauer eine der wichtigsten Eigenschaften: Eine normale Glühlampe hält rund ein Jahr, wenn sie am Tag durchschnittlich für drei Stunden betrieben wird. Eine LED hingegen kann bis zu 25 Jahre lang strahlen!

Osram setzte mit der Warm White Akzente und unterstreicht den Grund für den Erfolg der LEDs, der seit Inkrafttreten der EU-Lampenverordnung nicht mehr aufzuhalten ist.

Osram setzte mit der Warm White Akzente und unterstreicht den Grund für den Erfolg der LEDs, der seit Inkrafttreten der EU-Lampenverordnung nicht mehr aufzuhalten ist.(#02)

LED im Straßenverkehr

Während die Osram Warm White das Zeug dazu hat, die Beleuchtung im Haus zu revolutionieren und mit ihrem warmen Schein für ein wohliges Gefühl sorgt, lässt die Funktionsweise der LED auch eine andere Nutzung als nur für die Hausbeleuchtung zu: im Straßenverkehr! Die LED am Auto ist inzwischen für moderne Fahrzeuge Standard.

Der Vorteil: Die LED-Beleuchtung ist sehr präzise und hell, kann schon aus weiter Entfernung erkannt werden. Fahrer alter Fahrzeuge schauen ein wenig in die sprichwörtliche Röhre, denn ihre Fahrzeuge profitieren noch nicht von der neuen Beleuchtung und sind entsprechend schlechter zu sehen. Dabei ist es technisch gesehen durchaus möglich, mithilfe sogenannter Retrofits eine Nachrüstung vorzunehmen.

Technisches Wissen ist dafür ebenso wenig erforderlich wie ein großer Zeitaufwand. Denn die Nachrüst-LEDs lassen sich ganz einfach gegen die herkömmlichen Halogenscheinwerfer tauschen und das auch für ältere Fahrzeuge!

Der Einbau dauert für Ungeübte rund zehn Minuten pro Seite, ein spezielles Werkzeug ist dafür nicht erforderlich. Einfach diese Schritte vornehmen:

  • Serviceklappe des Scheinwerfers öffnen
  • Kabel abziehen bzw. Stecker ziehen
  • alte Leuchte aus der Fassung ziehen
  • LED-Modul einsetzen

LEDs haben hier das Zeug dazu, das Leben im Straßenverkehr zu verändern, denn auch ältere Fahrzeuge sind damit deutlich schneller zu erkennen. Anders als bei der Osram Warm White für den Innenbereich leuchten die Fahrzeug-LEDs in einem kalten Licht, das tageslichtähnlich strahlt und dafür sorgt, dass Kontraste und Gegenstände gut wahrgenommen werden können.

Grenzen zwischen ausgeleuchtetem und dunklem Bereich am Rand werden schärfer, Fahrbahnränder werden stärker angeleuchtet als bei den herkömmlichen Halogenleuchten. Damit sorgen sie für mehr Sicherheit. Dennoch sind Retrofits noch nicht zugelassen, auch wenn die großen Lampenhersteller sie schon lange im Programm haben.

In den USA oder in Japan sind die Retrofits längst zugelassen, hierzulande jedoch nicht. Der ADAC setzt sich dafür ein, dass diese Lampen legalisiert werden, denn Tests haben die Erhöhung der Sicherheit bestätigt. Es gibt hier aber eine Einschränkung: Viele Produkte auf dem Markt sind absolute Billigware und ihr Geld nicht wert.

Sie erfüllen die strengen Anforderungen an eine Fahrzeugbeleuchtung nicht, die innerhalb der EU gilt. Wenn Scheinwerfer blenden oder eine mangelnde Lichtabstrahlung aufweisen, sind sie im Straßenverkehr eher gefährlich als hilfreich.

Auch die Welt der Fotografie wurde durch LEDs verändert, beispielsweise indem LEDs als Lichtquellen eingesetzt werden.

Auch die Welt der Fotografie wurde durch LEDs verändert, beispielsweise indem LEDs als Lichtquellen eingesetzt werden.(#03)

LEDs in der Fotografie

Auch die Welt der Fotografie wurde durch LEDs verändert, beispielsweise indem LEDs als Lichtquellen eingesetzt werden. Sie wirken hier als kreatives Lichtelement und können einen monotonen Hintergrund spannend gestalten. Es ist damit sogar möglich, unterschiedliche Lichtkulissen darzustellen, wenn LED-Streifen geschickt eingesetzt werden.

Dafür werden diese Streifen im Hintergrund platziert, wobei darauf zu achten ist, dass auch das Gesicht einer zu fotografierenden Person gut beleuchtet werden muss. Für Personen ist die Warm White von Osram sehr gut geeignet, denn ein warmes Licht sorgt für weiche Konturen.

So entsteht eine individuelle Lichtstimmung, die mit anderen Stilmitteln gar nicht erreichbar wäre. Auch hierbei zeigt sich, dass LEDs inzwischen aus dem Leben nicht mehr wegzudenken sind, denn sie haben dafür gesorgt, dass nicht nur der Alltag revolutioniert wird, sondern auch die Kunst und ihre verfügbaren Stilmittel.

Die Osram Warm White ist ein Beispiel für eine LED, die im täglichen Leben einen festen Bestand hat und hier nicht mehr wegzudenken wäre.

Die Osram Warm White ist ein Beispiel für eine LED, die im täglichen Leben einen festen Bestand hat und hier nicht mehr wegzudenken wäre. (#04)

Osram Warm White: Das bringen LEDs im täglichen Leben

Die Osram Warm White ist ein Beispiel für eine LED, die im täglichen Leben einen festen Bestand hat und hier nicht mehr wegzudenken wäre. Wer Strom sparen will, setzt auf diese LED! Dabei hat die LED aber noch weitere Vorteile und setzt nicht nur auf die Ersparnis beim Strom.

Hochgelobt werden Osram Warm White und Co. auch dafür:

  • Schadstofffreiheit (kein Quecksilber enthalten)
  • geruchsfrei
  • Entsorgung ohne Sonderlösungen über kommunale Entsorgungsstellen möglich
  • Wiederverwendbarkeit von rund 90 Prozent der Bestandteile der LED
  • keine Verzögerungen beim Einschalten des Lichts
  • sofortiges Leuchten mit voller Kraft
  • hohe Anzahl von Schaltzyklen möglich

Während lange Zeit der hohe Preis die Vorteile von LED-Lampen relativiert hat, ist dieser Nachteil nun auch behoben. Denn der Preis ist in den letzten Jahren beträchtlich gesunken und so können Osram Warm White oder andere Glühlampen zu einem deutlich günstigere Preis erworben werden.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Anwender auf hochwertige Qualität achten und nicht auf besonders günstige Angebote. Diese gibt es auch für Markenprodukte! Günstige LED-Vertreter hingegen büßen sehr schnell sehr viel von ihrer Leuchtkraft ein und können damit nicht lange eingesetzt werden. Dies dürfte der wohl größte Nachteil der LEDs sein, auch wenn sich diese mittlerweile an einer Hand abzählen lassen.

Fakt ist, dass LEDs das Leben der Menschen völlig umgekrempelt haben und nun immer mehr herkömmlichen Beleuchtungsmethoden und vorhandene Beleuchtungsmittel ersetzen. Die genannten Beispiele aus dem Straßenverkehr und aus der Fotografie können mit unzähligen weiteren Beispielen ergänzt werden, wobei die Vorteil der LED für sich sprechen.

Angesichts der Tatsache, dass neben der Osram Warm White sehr viele verschiedene Anbieter und Modelle zur Verfügung stehen, können Anwender mit der Lichtfarbe experimentieren und herausfinden, welche Farbe ihnen in welchem Raum am besten gefällt.

Somit ist die Zeit des Einheitslichts in den Wohnungen vorbei und die Menschen können die Lichtfarbe wählen, die am besten zum Wohn- oder Schlafzimmer passt, die sich im Schlafzimmer als schmeichelnd darstellt und die in der Küche dafür sorgt, dass alles appetitlich aussieht.

Die moderne LED-Beleuchtung ist damit zum Wohlfühllicht geworden, das durch seine positiven Eigenschaften aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist und in der Zukunft sicherlich noch weitere Bereiche vereinnahmen wird.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: oneinchpunch-#01:  ParabolStudio -#02:  Evgeniia Treukhova-#03: gnepphoto -#04: Slavun

Leave A Reply