Notebooks für Unternehmen: Worauf sollte bei der Auswahl geachtet werden?

0

Die IT-Ausstattung von Unternehmen ist ebenso bedeutsam wie die Ausstattung des Produktionsbereichs mit Maschinen. Neben den stationären PCs werden mobile Endgeräte für das Business immer wichtiger. Worauf sollten Firmen achten?

Notebooks für Unternehmen: Neueste Technik für das „Mobile Business“

Moderne Notebooks sind leistungsstarke Computer, die dank neuester Akku-Technologie auch für längere Einsätze geeignet sind. Mit den Wireless-Funktionen, der Tastatur und Monitoren mit hoher Auflösung ersetzen sie sogar mühelos den stationären PC. Aus diesem Grund werden Notebooks nicht nur bei Dienstreisen oder Besuchen beim Kunden eingesetzt, sondern auch im Unternehmen selbst. Die mobilen Geräte sind äußerst kompakt und darüber hinaus sehr stabil.

Bei der Anschaffung von Firmen Notebooks ist eine andere Vorgehensweise sinnvoll, als beim Kauf eines privaten Notebooks. Dabei ist es unerheblich, ob ein einzelnes Notebook gekauft wird oder die gesamte Mitarbeiterschaft neu ausgestattet werden soll. Für den professionellen Einsatz sind andere Einstellungsoptionen und Dienste erforderlich.

Außerdem muss bedacht werden, dass gleichzeitig ausreichend Ersatzteile und Ersatzgeräte angeschafft werden, damit die reibungslosen Abläufe im Unternehmen und beim mobilen Einsatz auch bei Störungen und Ausfällen jederzeit gewährleistet sind. Ein Notebook-Test im Internet erleichtert die Auswahl, denn dort werden die Merkmale der verschiedenen Modelle übersichtlich im Vergleich dargestellt.

Mit den Wireless-Funktionen, der Tastatur und Monitoren mit hoher Auflösung ersetzen Notebooks sogar mühelos den stationären PC. (#01)

Mit den Wireless-Funktionen, der Tastatur und Monitoren mit hoher Auflösung ersetzen Notebooks sogar mühelos den stationären PC. (#01)

Welcher Typ von Notebook soll angeschafft werden?

Es gibt mittlerweile verschiedene Arten von Notebooks, die sich vor allem in der Größe unterscheiden. Ultraportable kleine Netbooks mit Bildschirmgrößen bis zu maximal 12 Zoll sind ideal, wenn das Gerät überwiegend für den mobilen Einsatz gedacht ist. Eine neue Sparte bilden die besonders flachen, leichten Ultrabooks von Intel, die ebenfalls sehr gut transportiert werden können. Diese Notebooks sind vergleichbar mit dem MacBook Air. Die extrem flachen Geräte bieten jedoch nur eingeschränkte Funktionalitäten im Hinblick auf die Konnektivität und die Hardware.

Besonders flexibel einsetzbar sind die sogenannten Convertibles, bei denen sich der Bildschirm komplett umklappen und somit auf das Gehäuse legen lässt. Auf diese Weise kann das Notebook optional als Tablet genutzt werden, mit dem einem Kollegen oder Kunden Grafiken und Tabellen präsentiert werden können. Notebooks, die über einen Touchscreen verfügen, bieten einen weiteren Vorteil: Die Eingaben können alternativ mit einem Stift erfolgen, was manchmal schneller geht als über die Tastatur und besonders für Skizzen und Notizen ein sinnvolles Feature darstellt.

Beliebt sind Modelle von 13 - 17 Zoll. (#02)

Beliebt sind Modelle von 13 – 17 Zoll. (#02)

Wenn das Notebook den stationären PC vollständig ersetzen soll und meist am internen Arbeitsplatz im Unternehmen eingesetzt wird, fällt die Wahl überwiegend auf Modelle mit großen Bildschirmen von 17 Zoll und mehr. Am beliebtesten sind allerdings Varianten mit einer Displaygröße von 13 bis 14 Zoll, welche die Vorteile der besonders kleinen Geräte optimal mit denen der großen Notebooks verbinden.

Generell bieten Notebooks, die mehr als 1.000 Euro kosten, sehr gute Voraussetzungen für den dauerhaften Einsatz im Unternehmensalltag. Diese Geräte verfügen über die aktuellste Technik, eine hohe Rechnerleistung, die besten Akkus und die nötige stabile Verarbeitung.

Technische Leistungsmerkmale bei der Auswahl des Notebooks

Notebooks sind längst keine „Notlösung“ mehr, die auf Dienstreisen verwendet wird, weil mobil keine andere Alternative zur Verfügung steht. Der technologische Fortschritt hat dazu geführt, dass Notebooks als Hauptarbeitsplatz dienen, der sowohl im Home-Office als auch im Büro im Unternehmen den stationären PC vollständig ersetzen kann. Damit das möglich wird, müssen die Geräte entsprechend konfiguriert werden. Im Mittelpunkt des Interesses stehen:

  • die Geschwindigkeit des Prozessors
  • die Kapazität des Speichermediums (SSD)
  • die Qualität des Bildschirms
  • die Laufzeit des integrierten Akkus
  • das Vorhandensein geeigneter Schnittstellen
Notebooks sind längst keine "Notlösung" mehr, die auf Dienstreisen verwendet wird, weil mobil keine andere Alternative zur Verfügung steht. (#03)

Notebooks sind längst keine „Notlösung“ mehr, die auf Dienstreisen verwendet wird, weil mobil keine andere Alternative zur Verfügung steht. (#03)

Schneller Prozessor: Unabdingbar für eine hohe Performance

Der Prozessor ist das Herz des Notebooks und seine Leistungsfähigkeit wichtigstes Kriterium bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell. Die aktuellen Notebooks arbeiten mit einer CPU aus der U-Serie von Intel, die stromsparend und schnell ist. Überwiegend wird dabei eine CPU der siebten Core-Generation Kaby Lake verbaut. Vorteil einer Core-i7 CPU gegenüber den Core-i5 Varianten sind die höheren Taktraten.

Das gilt sowohl für den Standardtakt als auch für den Turbo Boost. Der Unterschied wird besonders bei rechenintensiven Operationen deutlich. Die Bearbeitung von Videos oder die Transformation von Video- und Audioformaten verläuft wesentlich zügiger. Auch die Ausführung von Office-Aufgaben oder das Surfen im Internet sind mit einem i7-Prozessor deutlich schneller möglich. In diesen Fällen ist der Unterschied zum i5-Prozessor jedoch weniger gravierend.

Damit die Vorteile eines Prozessors der neuestens Core-Generation zur Entfaltung kommen, ist es nötig, dass das Gerät über eine leistungsstarke Kühllösung verfügt. Ansonsten muss die CPU im oberen Leistungsbereich ihre Taktfrequenz reduzieren. Das hat wiederum zur Folge, dass ein überlegener Core-i7 Prozessor seine maximale Leistung gar nicht entfalten kann.

Vorteil einer Core-i7 CPU gegenüber den Core-i5 Varianten sind die höheren Taktraten. (#04)

Vorteil einer Core-i7 CPU gegenüber den Core-i5 Varianten sind die höheren Taktraten. (#04)

Von der Wahl des Prozessors hängt außerdem die Lautstärke ab, mit der das Notebook arbeitet. Wenn ein sehr leises Arbeiten gewünscht wird, sollte ein Notebook mit Core M gewählt werden. Auch Laptops mit einem Prozessor aus der Y-Serie erfüllen dieses Kriterium. Der Vorteil dieser Prozessoren besteht darin, dass sie kaum Abwärme erzeugen und deshalb einen Lüfter überflüssig machen. Allerdings arbeiten diese Modelle im Vergleich zu i5- und i7-Prozessoren mit einer geringeren Taktrate, sodass die Rechnerleistung geringer ist. Konkret ist die Leistung bei Office-Anwendungen fünf bis 10 Prozent und bei komplexen Rechenleistungen um bis zu 15 Prozent niedriger.

Notebooks für Unternehmen sind nicht dafür ausgelegt, als Gaming-Notebook verwendet zu werden. Überwiegend wird eine interne Grafikeinheit des Prozessors verwendet. Das bedeutet, dass selbst mit einem Notebook, das über einen Prozessor der Kaby-Lake-Generation verfügt, nur ältere Spiele gespielt werden können.

Kapazität des Speichermediums: SSD Festplatten sorgen für Geschwindigkeit

Die Auswahl des Speichermediums determiniert die Geschwindigkeit des Notebooks. Aus diesem Grund wird bei gewerblich genutzten Notebooks zum größten Teil eine SSD gewählt. Bei einem Preisniveau von 1.000 Euro werden Flashspeicher von durchschnittlich 256 GB verbaut, es gibt natürlich auch teurere Modelle mit 512 GB. Diese Speichermedien sind besonders für ultramobile Notebooks vorteilhaft, denn sie arbeiten geräuschlos und sind darüber hinaus anders als andere Festplatten sehr robust und unempfindlich gegen Stöße oder Erschütterungen, da keine beweglichen Teile vorhanden sind. Verwendet die SSD das NVMe-Protkoll, wird eine optimale Schnelligkeit erreicht. Diese Modelle sind wesentlich leistungsfähiger als die ihrerseits schon sehr leistungsstarken SATA-6G-SSD.

Der Arbeitsspeicher ist ein weiteres wichtiges Auswahlkriterium. Die Top-Modelle bieten einen Arbeitsspeicher von 16 GB, der besonders dann benötigt wird, wenn virtuelle Systeme auf dem Notebook laufen. Das ist dann der Fall, wenn das Notebook auch zum Programmieren genutzt wird.

SSD-Festplatten (rechts) sind schneller, robuster und leichter als große HDDs (links), haben dafür aber weniger Speicher. (#05)

SSD-Festplatten (rechts) sind schneller, robuster und leichter als große HDDs (links), haben dafür aber weniger Speicher. (#05)

Qualität des Bildschirms: Merkmal hochwertiger Notebooks

Die Qualität des Displays ist ein wesentliches Merkmal hochwertiger Notebooks. Eine hervorragende Bildqualität und eine hohe Auflösung sind wichtig, damit das Display den Anforderungen, die an einen professionellen Einsatz gestellt werden, genügt. Besonders beim stundenlangen Arbeiten sorgt ein gutes Display dafür, dass die Augen geschont werden und vorzeitige Ermüdung vermieden wird. Auch für die Darstellung des Bildinhalts ist die Qualität des Displays entscheidend. Es entsteht weniger Aufwand durch das Scrollen und sogar auf einem kleinen Display können mehrere Programme parallel geöffnet werden.

Die mobile Nutzung des Notebooks bedingt, dass sich das Display unterschiedlichen Lichtverhältnissen anpassen muss. Dafür sind eine besonders hohe Helligkeit und außerdem ein hoher Kontrast nötig. Optimale ergonomische Bedingungen bietet eine entspiegelte Display-Oberfläche. Über eine derartige Oberfläche verfügen nahezu alle professionellen Notebooks, die keinen Touchscreen besitzen. Bei Laptops mit Touchscreen ist eine matte Oberfläche des Displays bisher die Ausnahme.

Laufzeit des integrierten Akkus: Optimale Einsatzfähigkeit

Eine möglichst lange Akkulaufzeit ist extrem wichtig. (#06)

Eine möglichst lange Akkulaufzeit ist extrem wichtig. (#06)

Eine möglichst lange Akkulaufzeit ist für den professionellen Einsatz des Notebooks extrem wichtig. Es ist ein absolutes No-Go, dass mitten während eines Kundengesprächs oder einer wichtigen Präsentation der Akku seinen Dienst einstellt. Außerdem sollte es möglich sein, auch im Flugzeug oder während der Bahnfahrt weiterzuarbeiten. Eine möglichst lange Akkulaufzeit steht leider dem Wunsch nach einem geringen Gewicht des Notebooks gegenüber. Die einzelnen Komponenten der modernen Notebooks verbrauchen zwar immer weniger Energie. Die Akkulaufzeit kann jedoch nur durch den Einbau eines leistungsfähigen, großen Akkus maximiert werden, der wiederum ein höheres Gewicht hat als ein schwächeres Modell.

Die Qualität des Akkus kann beim Arbeiten schnell zum Engpassfaktor werden. Aus diesem Grund ist besonders für den professionellen Einsatz das Bereitstellen eines Ersatz-Akkus für das Notebook wichtig. Dieser Akku kann eingesetzt werden, wenn der integrierte Akku entladen oder defekt ist. Der Ersatz-Akku wird über das Standard-Ladegerät/Netzteil aufgeladen und sorgt dafür, dass das Notebook wenn nötig rund um die Uhr einsatzbereit ist.

Weitere Entscheidungskriterien bei der Auswahl von Business Notebooks

Wenn ein Unternehmen in die Ausstattung mit neuen Office Notebooks investiert, sind außerdem Kriterien wie Robustheit und Langlebigkeit relevant. Der gewerbliche Einsatz erfordert es, in diesen Bereichen höhere Standards zu wählen. Des Weiteren ist es für Unternehmen besonders wichtig, dass die Geräte über eine technisch optimale Kommunikationsausstattung verfügen und außerdem ein guter Support geboten wird. Längere Produktlebenszyklen in der Sparte „Business Notebooks“ erfordern das längere Vorhalten von Ersatzteilen und großzügigere Garantiebedingungen.

Es ist für Unternehmen besonders wichtig, dass die Geräte über eine technisch optimale Kommunikationsausstattung verfügen. (#07)

Es ist für Unternehmen besonders wichtig, dass die Geräte über eine technisch optimale Kommunikationsausstattung verfügen. (#07)

Die Auswahl des passenden Business Notebooks hängt somit neben den bereits vorgestellten Kriterien von folgenden Faktoren ab:

  • Robustheit
  • Anschlüsse
  • Service

Unverzichtbar für den mobilen Einsatz: Robustheit

Bei der Anschaffung von Business Notebooks sollte besonders darauf geachtet werden, dass diese aus hochwertigen Materialien hergestellt sind. Die Scharniere müssen höchste Beanspruchungen aushalten und sollten deshalb aus Metall bestehen. Auch das Gehäuse und der Deckel sollten nicht aus Kunststoff gefertigt worden sein, sondern aus einer haltbaren Speziallegierung (Carbon, Magnesium) bestehen. Besonders empfehlenswert sind Modelle aus Aluminium.

Bei einem Notebook für Unternehmen liegt der Fokus nicht auf besonders schlankem Design und stylischem Aussehen, sondern auf der Haltbarkeit. Haltbar ist ein Notebook, wenn es windungssteif ist, das Display jederzeit in der eingestellten Position verbleibt und ein festes Tastaturbrett sowie ein ergonomisches Touchpad vorhanden sind. Das Display muss bei unterschiedlichsten Lichtverhältnissen gut ablesbar sein. Eine zuschaltbare Tastenbeleuchtung ermöglicht das Arbeiten bei Dämmerlicht. Ein derart ausgestattetes mobiles Gerät wird auch höhere Belastungen im Geschäftsalltag längere Zeit problemlos überstehen.

Bei einem Notebook für Unternehmen liegt der Fokus nicht auf besonders schlankem Design und stylischem Aussehen, sondern auf der Haltbarkeit. (#08)

Bei einem Notebook für Unternehmen liegt der Fokus nicht auf besonders schlankem Design und stylischem Aussehen, sondern auf der Haltbarkeit. (#08)

Anschlüsse ermöglichen Erweiterbarkeit und eine flexible Nutzung

Auch im Bereich der Anschlüsse unterscheidet sich ein Business Notebook von einem Gerät, das für den privaten Einsatz angeschafft wird. Es ist beispielsweise notwendig, dass eine Dockingstation vorhanden ist, die einen Anschluss an den stationären Monitor ermöglicht. Sinnvolles Feature ist das Vorhandensein eines Wechselschachts, der mit einem weiteren Laufwerk oder einer zusätzlichen Festplatte bestückt werden kann, um die Kapazität des Notebooks zu erhöhen. Im Netzwerkbereich sollte auf das Vorhandensein von Extras wie UMTS und HSDPA geachtet werden. Ein LTE-Modem macht außerdem unabhängig von öffentlichen WLAN-Netzen.

Allgemein hat der Nutzer bei ultramobilen Netbooks weniger Anschlüsse zur Verfügung als bei größeren Modellen, die überwiegend am Schreibtisch als PC-Alternative verwendet werden. Größere Unternehmen bevorzugen Notebooks, die über einen Smart-Card-Reader verfügen. Zwei Typ-C-Anschlüsse bieten die nötige Flexibilität, um die Übertragung von USB, Strom und Videosignalen sicherzustellen. Wird für den Typ-C-Anschluss das Protokoll Thunderbolt 3 genutzt, ist es möglich, über die entsprechende Docking-Station mit einem einzigen Kabel den Anschluss zur USB-Peripherie, zum Netzwerk und zu externen Monitoren herzustellen.

Auch die Anzahl und Geschwindigkeit der Anschlüsse ist sehr wichtig für die Auswahl der Notebooks fürs Unternehmen. (#09)

Auch die Anzahl und Geschwindigkeit der Anschlüsse ist sehr wichtig für die Auswahl der Notebooks fürs Unternehmen. (#09)

Service: Gewährleistet den ununterbrochenen Einsatz des Notebooks

Das Servicepaket gehört für Unternehmen zu den wichtigsten Kriterien beim Kauf von Business Notebooks. Eine möglichst lange Garantiezeit (optimal drei bis fünf Jahre) bietet Sicherheit hinsichtlich der Folgekosten. Außerdem ist ein guter Support unerlässlich, denn es ist wichtig, dass auftretende Probleme rasch und möglichst vor Ort beseitigt werden. Firmen benötigen einen Support, der beinhaltet, dass innerhalb von ein bis zwei Tagen verlässlich ein Techniker das Problem beseitigt, damit das Office Notebook schnellstmöglich wieder einsatzbereit ist. Das Vorhandensein eines optimalen Supports ist besonders für kleine Unternehmen, die nicht über eine eigene IT-Abteilung verfügen, ein relevantes Kaufkriterium.

Besonders wichtig beim mobilen Business: Sicherheitsaspekte

Die mobile Einsetzbarkeit bringt leider auch zahlreiche Sicherheitsrisiken mit sich. Es ist relativ einfach, unbemerkt die kleinen, kompakten Notebooks zu entwenden und damit großen Schaden anzurichten. Damit Betriebsgeheimnisse nicht in die falschen Hände geraten, sollten einige Sicherheitstipps beachtet werden. Dabei ist es vor allem wichtig, die wertvollen Daten zu sichern. Die Einrichtung eines Nutzeraccounts mit Systemkennwort ist eine erste Maßnahme zur Datensicherung. Die Wahl des Passworts sollte sorgfältig erfolgen, damit eine tatsächliche Hürde gegen einen möglichen Datendiebstahl errichtet wird.

Notebooks fürs Unternehmen: Wenn Sie wollen nutzen Sie einen Passwortgenerator (#10)

Notebooks fürs Unternehmen: Wenn Sie wollen nutzen Sie einen Passwortgenerator (#10)

Zusätzliche Formen der Authentizifierung maximieren den Schutz des Notebooks vor unbefugten Übergriffen. Es gibt Notebooks mit biometrischen Authentizifierungsmethoden wie dem Fingerabdruck-Scanner. Ein weiterer Schutz ist der USB-Token, mit dem Informationen gespeichert werden, die zusätzlich zum Passwort eingegeben werden müssen, um die Inhalte freizugeben. Diese Schutzmaßnahmen können leider durch den Ausbau der Festplatte oder den Systemstart per USB-Stick relativ leicht umgangen werden.

Ein hohes Maß an Sicherheit bietet die Verschlüsselung der sensiblen Daten mit entsprechenden Programmen. Nur bei Eingabe eines Passworts kann auf die verschlüsselten Daten zugegriffen werden. Damit der Schutz auch die temporären Dateien umfasst, ist darauf zu achten, dass immer ganze Ordner und nicht nur einzelne Dateien verschlüsselt werden. Es ist darüber hinaus wichtig, dass die Sicherungsprogramme aktuell sind und das Notebook vor Angriffen aus dem Internet geschützt ist. Auch wenn durch die vorgestellten Sicherheitsmaßnahmen erreicht wird, dass die Daten nicht von Dieben eingesehen werden können, ist der Verlust ärgerlich. Aus diesem Grund sollten regelmäßig angefertigte Sicherungskopien dafür sorgen, dass alle wichtigen Daten doppelt vorhanden sind.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: SFIO CRACHO, #01: Foxy burrow, #02: Rawpixel.com, #03: ImYanis, #04: Daniel Chetroni, #05: AlexLMX, #06: Zern Liew, #07: REDPIXEL.PL, #08: Lifestyle discover
#09: Screenshot von passwort-generator.eu

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Share.

Leave A Reply