Mit Google Vault die Datensicherheit erhöhen

0

Die I/O ist beendet und Google punktet mit einem neuen Projekt, das wohl für viele Nutzer interessant sein dürfte. Google Vault ist der Name des Projektes und soll die Datensicherheit deutlich erhöhen.

Datensicherheit war auch auf der I/O das Thema und so stellte Google das Project Vault vor. Die Basis für das Projekt ist eine Speicherkarte mit einer Kapazität von 4GB. Diese kann sowohl in Tablets als auch in Smartphones eingesetzt werden. Sie verfügt über ein eigenes Betriebssystem mit der Bezeichnung ARTOS. Hier liegt der Fokus auf der Datensicherheit. Ergänzt wird das System durch einen NFC-Chip. Dieser wird eingesetzt für die Authentifizierung der Nutzer.

Die Karte wird an den Geräten ganz normal als Speichergerät erkannt. Sie kann bei Geräten mit Google Android ebenso eingesetzt werden wie bei iOS und Linux sowie Microsoft. Für Geschäftskunden gibt es eine zusätzliche Version im Angebot. Nach der Installation können die Sicherheitsdienste aktiviert werden. Im Angebot sind Dienste wie das Signing und die Batch-Verschlüsselung sowie ein Zufallsgenerator für die Erstellung von Zahlencodes. Auf der I/O wurde durch Google dargestellt, wie sich beispielsweise Chatverläufe verschlüsseln lassen. Im Rahmen der Datensicherheit ist das Project Vault von Google ein Fortschritt für eine sichere Nutzung von Endgeräten.

Leave A Reply