Leitwarte Lufthansa: Gestrandete Passagiere versorgen

0

Erst im Juli 2018 gab es wieder eine Meldung, bei der es um die Versorgung der gestrandeten Passagiere auf dem Flughafen München ging. Die Leitwarte der Lufthansa war für diese Menschen zuständig.

Leitwarte Lufthansa: Sicherstellung aller Funktionen

Die Hauptaufgabe der Leitwarte der Lufthansa besteht darin, die spezifischen Einrichtungen des Flughafens sowie alle gebäudetechnischen Anlagen zu kontrollieren und deren Funktion sicherzustellen.

Nur damit ist ein reibungsloser Flughafenbetrieb möglich. Schon kleine Verspätungen können im Flugverkehr große Folgen haben. So auch im Fall ausgefallener oder stark verspäteter Flüge, wenn Hunderte Passagiere versorgt werden müssen.

Video: Zum Ferienstart: Chaos am Flughafen München

So unterstützt die Leitwarte Lufthansa und andere Airlines

Neben der Sicherstellung aller Funktionen eines Flughafens kann die Leitwarte Lufthansa und andere Airlines darin unterstützen, gestrandete Passagiere zu versorgen. Vor allem im Sommer kann das zur echten Herausforderung werden, wie im Juli 2018 auf dem Flughafen München zu erleben gewesen war.

Die Leitwarte der Lufthansa übernahm hier und ließ die Türen der Ankunfts- und Abflugsebenen öffnen, damit die Frischluftzufuhr für alle Passagiere sichergestellt werden konnte. Großlüfter wurden eingesetzt, damit das gesamte Abfertigungsgebäude ausreichend belüftet werden konnte.

Zudem versorgte das Personal der Leitwarte der Lufthansa die Passagiere, die nun stundenlang auf ihren Anschlussflug warten mussten, mit Getränken. Bei Bedarf konnte auch auf medizinisches Personal zurückgegriffen werden.

Damit wird deutlich, wie unverzichtbar die Leitwarte am Flughafen ist. Sie ist eine Art Notfalltruppe, die gestrandete Passagiere versorgt und auch damit dazu beiträgt, das Geschehen auf dem Flughafen zu regeln. Hier einmal die Arbeit einer der Leitwarte Hannover in Bildern:

Video: Immer im Einsatz – Die Leitwarte am Hannover Airport

Technischer Fortschritt der Leitwarte

Wie kann die Leitwarte Lufthansa und weitere Airlines technisch unterstützen? Die vorhandenen Multikonsolen sind flexibel aufrufbar, ebenso die Überwachungssysteme und die proaktive Großbildleinwand.

Hier können Ereignisse sichtbar und Alarme angezeigt werden. Ingesamt setzt die Leitwarte der Lufthansa auf eine reduzierte Anzahl an Monitoren, um den nötigen Überblick zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die Mitarbeiter angemessen schnell reagieren können.

Erst kürzlich wurde dafür bei der Leitwarte München die Anzahl der Monitoren von vier auf zwei reduziert. Dies war wichtig, um Störungen direkt zu erkennen, analysieren und beheben zu können. Am Flughafen-Campus in München sind immerhin rund 300 Gebäude, 350 Rolltreppen und mehr als 320 Aufzugsanlagen zu überwachen.

Video: Flughafen München: Luftfahrt am Boden | ARTE Re:

Leitwarte Lufthansa: Personal und Technik gehen Hand in Hand

Die Leitwarte der Lufthansa setzt auf moderne Technik, die Brandmeldeanlagen, Brand- und Rauchmelder, Leitungsnetze, Sprinkler und Löschwasseranlagen überwacht.

Regelmäßige Wartungen und eine erst kürzlich erfolgte komplette Erneuerung der Technik sollen dafür sorgen, dass die Systeme die nötige Sicherheit bieten und gleichzeitig möglichst intuitiv zu bedienen sind.

Wie sieht die Bedienung der Systeme in der Leitwarte aus?

Die Technik der Leitwarte der Lufthansa war einst in einem Großraumbüro untergebracht und wurde im Zuge der Überarbeitungen in fünf verschiedene und voneinander abgetrennte Räume ausgegliedert.

Alle Rechner kamen in einen Serverraum, neue Technik wurde angeschafft. Das Pult ist nun in Halbmondform gestaltet, sodass der zuständige Mitarbeiter der Leitwarte jederzeit alle Systeme im Blick haben kann.

Die Hauptaufgabe der Leitwarte der Lufthansa besteht darin, die spezifischen Einrichtungen des Flughafens sowie alle gebäudetechnischen Anlagen zu kontrollieren und deren Funktion sicherzustellen.   Nur damit ist ein reibungsloser Flughafenbetrieb möglich. ( Foto: Shutterstock- _Nate Hovee )

Die Hauptaufgabe der Leitwarte der Lufthansa besteht darin, die spezifischen Einrichtungen des Flughafens sowie alle gebäudetechnischen Anlagen zu kontrollieren und deren Funktion sicherzustellen. Nur damit ist ein reibungsloser Flughafenbetrieb möglich. ( Foto: Shutterstock- _Nate Hovee )

Jetzt wird hier statt auf sechs Bildschirme, drei Tastaturen und drei Mäuse auf Multi-Consoling gesetzt, das zahlreiche Vorteile aufweist:

  • Summe der Monitore wurde reduziert
  • Anzeige immer auf einem Bildschirm möglich
  • Monitorstellfläche höhenverstellbar
  • nur noch eine Tastatur und Maus vorhanden
  • Bilddarstellung und Bedienung ist in Echtzeit möglich
  • keine zusätzliche Software auf den Quellrechnern nötig

Durch die Reduzierung der Tastaturen und Mäuse wurden Fehlerquellen ausgemerzt. Häufiger kam es in der Vergangenheit vor, dass die falsche Tastatur oder Maus benutzt wurde, was zu Verwirrung und Fehlern führen konnte. Das neue Multi-Consoling hingegen bringt eine deutliche Erleichterung, denn der Mitarbeiter kann eine einzige Maus benutzen und die Anzeigen auf seinen Arbeitsplatz ziehen.

Dies nutzen die Mitarbeiter zum Beispiel, wenn Aufgaben neu verteilt werden sollen und wenn es darum geht, möglichst schnell auf Ereignisse zu reagieren.

Die Leitwarte der Lufthansa setzt auf moderne Technik, die Brandmeldeanlagen, Brand- und Rauchmelder, Leitungsnetze, Sprinkler und Löschwasseranlagen überwacht.  ( Foto: Shutterstock-_Belish)

Die Leitwarte der Lufthansa setzt auf moderne Technik, die Brandmeldeanlagen, Brand- und Rauchmelder, Leitungsnetze, Sprinkler und Löschwasseranlagen überwacht. ( Foto: Shutterstock-_Belish)

Wie erkennt die Leitwarte der Lufthansa Alarme?

Die Leitwarte der Lufthansa setzt auf eine umfassende Gebäudeleittechnik für die gesamte Infrastruktur des Flughafens. Eine Command-Box wurde in das System eingebunden und sorgt dafür, dass Alarme rechtzeitig erkannt und zugeordnet werden. Diese Alarme werden sowohl optisch als auch akustisch ausgelöst.

Es gibt sogar eine spezielle Beleuchtung, die die Großbildleinwand in Rot blinken lässt, wenn ein Alarm verzeichnet wurde. Die Aufmerksamkeit der Leitwartenmitarbeiter ist damit gewiss. Tritt ein großes Störaufkommen auf, so ist es auch möglich, nur das optische Signal zu nutzen und auf den akustischen Alarm zu verzichten.

Zu den Störfällen, bei denen ein Alarm ausgelöst wird, gehören aber nicht nur technische Fehler, sondern auch verspätete oder ausgefallene Flüge, bei denen, wie eingangs erwähnt, die Passagiere versorgt werden müssen. Die Leitwarte der Lufthansa koordiniert den Flughafenbetrieb insofern, dass die Flugzeuge an die richtige Position gezogen werden.

Die Mitarbeiter der Leitwarte versorgen die Passagiere und informieren diese über die mögliche weitere Vorgehensweise. Außerdem gehören kleine Problemlösungen zum Alltag, von denen die Passagiere nichts mitbekommen und die dennoch für den reibungslosen Flugverkehr wichtig sind.

Die Arbeit der Leitwarte geschieht damit im Hintergrund und ist, bezogen auf die Wichtigkeit, dennoch mit allen anderen sicherheitsrelevanten Bereichen des Flughafens gleichzusetzen.

Leave A Reply