IT-Distribution im Wandel der Zeit

0

Technologische Weiterentwicklungen ändern quasi täglich die Art und Weise, in der wir Dinge handhaben oder betrachten. Im privaten und beruflichen Umfeld werden neue Technologien unentwegt integriert. Dies macht sich natürlich im Bereich der IT-Distribution bemerkbar. Wo zum Beispiel in der Vergangenheit vor allem Hardware-Lösungen gefragt waren, stehen heute immer mehr Software-Angebote im Vordergrund.

Die neuen Eckpfeiler der IT-Distribution

IT-Dienstleister sind heute in allen Branchen tätig. Denn Endverbraucher und Geschäftskunden sind immer häufiger auf maßgeschneiderte IT-Lösungen angewiesen. Ob im Vertrieb, in der Kommunikation oder im Lehrwesen – es gibt kaum einen Bereich, der auf den Einsatz von modernen Technologien verzichten kann. Mit der wachsenden Nachfrage für passende Produkte und der gleichzeitigen Weiterentwicklung der Branche hat sich das Grundgerüst der IT-Distribution in den letzten Jahren stark geändert. Vorbei sind die Zeiten, in denen massive Serveranlagen und schnelle Prozessor-Lösungen im Mittelpunkt stehen. Die Zukunft der IT-Distribution setzt auf vier neue Kernelemente:

  • Cloud-Dienstleistungen
  • Internet of Things
  • Datenanalyse
  • Big-Data-Infrastrukturen

Die einzelnen Bereiche sind hier eng miteinander verbunden. So erfordert der wachsende Einsatz für das Internet of Things – Internet der Dinge – eine optimierte Nutzung von der Cloud-Technologie. Die beste Big-Data-Infrastruktur ist wenig wert, wird sie nicht von einer passenden Datenanalyse begleitet.

Cloud-Dienstleistungen und das Internet of Things

Smartphone, Smartwatch oder Tablet, wir arbeiten tägliche mit Endgeräten, die eine Vielzahl an Daten sammeln. Dafür kommen immer häufiger spezielle Sensoren zum Einsatz. Die sogenannten Wearables überwachen unbemerkt unsere Gesundheit oder das physische Verhalten, wie zum Beispiel den Schlaf oder die Bewegung – die über Mini-Sensoren aufgezeichneten Daten lassen sich anschließend auf Wunsch ganz individuell auswerten. Dieses Internet of Things wird in den kommenden Jahren einen echten Boom erleben. Kleidung, Schmuck oder Möbel, ausgestattet mit Sensoren, werden in den Alltag integriert, um eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen zu können:

  • Diagnostik
  • Zeitplanung
  • Finanzielle Optimierung
  • Nutzerkomfort

Entsprechend wird die Menge der aufgezeichneten Daten ansteigen. Die beste Lösung für ein sicheres wie einfaches Datenmanagement findet sich ohne Frage in der Cloud. Cloud-Angebote sind deshalb ein wichtiger Teil der IT-Distribution.

Die beste Lösung für ein sicheres wie einfaches Datenmanagement findet sich ohne Frage in der Cloud.(#01)

Die beste Lösung für ein sicheres wie einfaches Datenmanagement findet sich ohne Frage in der Cloud.(#01)

Big-Data und Analytics

Wer online ist, der hinterlässt einen digitalen Fingerabdruck. Moderne Systeme sind in der Lage, das Nutzerverhalten im Internet detailliert aufzuzeichnen. Um diese Daten für eine Weiterverarbeitung nutzen zu können, müssen sie korrekt aufgearbeitet sein. Hierfür werden sowohl spezielle Hardwarekomponenten als auch durchdachte Software-Lösungen benötigt. Dies stellt sicher, dass die Datenqualität sich stetig verbessert.

Liegen die Daten vor, erlaubt das Tool der Datenanalyse, wichtige Informationen zu erhalten. Allerdings sind maßgeschneiderte Lösungen in diesem Feld extrem wichtig. Denn eine inkorrekte Auswertung der Daten macht selbst die größte Informationssammlung unbrauchbar. Dies macht die Datenanalyse zu einem weiteren Aufgabenbereich der IT-Distribution, der in Zukunft immer mehr Relevanz trägt.

Steigende Nachfrage für eine hochwertige Software

Eine nennenswerte Verlagerung innerhalb der IT-Distribution, ist in der Nachfrage für Software-Produkte zu sehen. Um die Bereiche der Datenanalyse, des Cloud-Computings oder des Internets der Dinge effektiv bearbeiten zu können, sind intelligente Software-Komponenten wichtig. Diese sorgen unter anderem dafür, dass die Datenqualität sich stetig verbessert und das Datenmanagement immer besser gestaltet ist.

Für die Hardware hat sich vor allem die Art der Produkte geändert. So verschwinden Speichermedien zunehmend aus dem Feld der Privatkunden – Cloud-Speicher machen die private Nutzung dieser hinfällig. Gleichzeitig steigt die Nachfrage im Businesssektor nach Massenspeichermedien, um die Cloud-Dienstleistungen anbieten zu können.

Und da die Technologie in der Lage ist, immer mehr Speicherplatz in immer kleineren Hardware-Komponenten umzusetzen, ändert sich auch die Landschaft der IT-Hardware zunehmend.

Infografik: Die 5 Dimensionen der Datenqualität

Infografik: Die 5 Dimensionen der Datenqualität

Spezifische Dienstleistungen

Innerhalb der neuen Kerngeschäfte der IT-Distribution bilden sich neue Unterkategorien. Die Datenanalyse wird in maßgeschneiderte Sektoren für Zielgruppen, Zielanalysen oder Regionen unterteilt. Das Datenmanagement richtet sich nach der Art der Datensammlung oder der Masse der Daten. Und für das Internet of Things lassen sich Produkte in eine Vielzahl von Geschäftszweigen einordnen.

Entsprechen flexibel muss sich die moderne IT-Distribution gestalten. Das gilt für das Geschäft mit Endkunden und kommerziellen Partnern. Welche Anforderungen für eine gute Dienstleistung zu beachten sind, hängt entsprechend von den individuellen Ansprüchen ab. Dies zeigt auf, wie wichtig das Thema der individualisierten Serviceleistungen auch für die IT-Distribution geworden ist.

Fazit – Daten, Software und Individualität

Im großen und kleinen Rahmen gewinnt das Thema Daten zunehmend an Bedeutung. Die Zukunft der IT-Distribution wird maßgeblich dadurch beeinflusst. Wer hier im Rennen um die Marktspitze gewinnen möchte, muss sich auf die Bereiche Datenmanagement, Datenqualität und Datenanalyse ebenso konzentrieren wir auf spezialisierte Hardware-Lösungen.


Bildnachweis: Shutterstock Titelbild: Zapp2Photo, #01: Blackboard

Leave A Reply