Internationalisierung und neue Finanzierungsrunde beim Tierfutterhandel PETS DELI

0

Das Berliner Unternehmen PETS DELI hat sich auf gesunde Tiernahrung für Hunde und Katzen spezialisiert. Das Tierfutter hat ein Alleinstellungsmerkmal, denn es ist hundertprozentig in Lebensmittelqualität hergestellt und dabei artgerecht und natürlich. Die Frischfleisch-Menüboxen, das Trockenfutter sowie die Futterzusätze sind nun nach der Markteinführung in Deutschland und Österreich auch in der Schweiz und in den Niederlanden verfügbar. Frankreich soll noch dieses Jahr folgen. Möglich macht dies eine neue Finanzierungsrunde der Rocket Internet Gründer Gebrüder Samwer sowie des Investors Global Founders Capital (GFC), die als Co-Investoren in das bereits in der ersten Runde vom Project A und Index Venture unterstützte Startup einsteigen.

Neue Investitionsrunde bringt zwei ehemalige Kontrahenten wieder zusammen

In der ersten Finanzierungsrunde des E-Commerce Händlers war der bekannte Investor Index Venture, der bereits Soundcloud, Sonos und Skype unter die Arme griff, beteiligt. Das Besondere: Der Beteiligungsfond GFC der Gebrüder Samwer trennte sich 2011 im Streit von Index Venture. Project A wird von den ehemaligen Managern von Rocket Internet geleitet, die damals mit insgesamt 20 Mitarbeitern Rocket Internet verlassen hatten und zusammen mit Uwe Horstmann, Christian Weiß, Thies Sander und Florian Heinemann eine neue Startup-Schmiede gegründet hatten. Somit fanden zwei renommierte Investoren wieder zusammen. Die Investmentsumme von rund zehn Millionen Euro soll überwiegend für den Ausbau der Unternehmensorganisation, der Internationalisierung sowie der IT Infrastruktur verwendet werden.

Damals war der Abgang der Rocket Geschäftsführer Gesprächsthema Nummer eins in der Berliner Internetszene. Ursprünglich hatte der Hamburger Versandriese Otto das Project A mitinitiiert und mit 50 Millionen Euro unterstützt. Im Jahr 2013 kamen nochmals 30 Millionen Euro vom Axel-Springer-Verlag dazu. Anders als Rocket Internet ist Project A ein Investor für Frühphasen und hat kein Interesse daran, die Mehrheitsanteile von PETS DELI zu erlangen. Das Ziel ist, dass die Gründer ihre eigenen Entscheidungen treffen können. Trotzdem steht der Kapitalgeber dem Startup beratend und operativ zur Seite.

Ausweitung des Markts auf USA und Russland geplant

2016 wird es das umfassende Angebot von PETS DELI auch in Frankreich geben und im kommenden Jahr sollen die USA und Russland folgen. Mit dem zusätzlichen Kapital werden nun die Erweiterung des Multi-Channel-Konzepts sowie die Internationalisierung vorangetrieben. In den letzten sechs Monaten hat sich der Umsatz bereits versechsfacht – dies ist größtenteils dem Onlinehandel zu verdanken, es gibt allerdings in Berlin auch zwei stationäre Tierrestaurants.

Dabei liegt der Fokus ganz klar bei dem Aufbau einer Eigenmarke. Denn damit erhofft man sich höhere Margen als die konkurrierenden Onlinehändler. Marktführer im Tierfuttersektor ist übrigens das Krefelder Franchise Unternehmen Fressnapf, welches einen Gesamtumsatz von 1,8 Milliarden Euro aufweist. Wie viel Potenzial in dieser Branche steckt, zeigt auch eine weitere Zahl: Jahr für Jahr geben deutsche Tierbesitzer für ihre Lieblinge etwa 4,4 Milliarden Euro aus.

Was PETS DELI so besonders macht

PETS DELI: stark im Markt mit Futter in Lebensmittelqualität (#1)

PETS DELI: stark im Markt mit Futter in Lebensmittelqualität (#1)

PETS DELI verarbeitet ausschließlich hochwertiges Muskelfleisch, wobei das Endprodukt zu 100 Prozent Lebensmittelqualität aufweist. Schließlich ist eine ausgewogene und artgerechte Ernährung für die Vitalität und Gesundheit der Vierbeiner essenziell. Daher sind sämtliche Produkte von PETS DELI frei von tierischen Nebenerzeugnissen oder künstlichen Konservierungs- oder Zusatzstoffen.

Die Menüboxen wurden unter Beratung von Tierärzten und Ernährungsexperten zusammengestellt. Während die übrigen Produkte aus dem Shop, also Supplements, Snacks und Trockenfleisch, beim Versand keiner speziellen Behandlung und Verpackung bedürfen, werden die Menüboxen frisch verpackt, anschließend tiefgekühlt und gelangen in einem eigens entwickelten Coolbag zum Kunden, wodurch eine einwandfreie und hygienische Qualität der frischen Menüs gewährleistet ist. Die Kühltaschen sind patentiert und stellen eine lückenlose Kühlkette für bis zu 72 Stunden sicher.


Bildnachweis: © istock.com – Titelbild HeidiLeask, #1 humonia

Leave A Reply