Heliot Europe: Sigfox 0G Netzausbau für IoT Infrastruktur

0

Heliot Europe, der wichtigste Betreiber des Sigfox 0G Netzes, vermeldet einen großen Fortschritt beim Netzausbau in den DACH-Ländern und Slowenien. Das 0G-Netzwerk ist heute in 72 Ländern verfügbar. Bald sollen 12 weitere Länder mit der Infrastruktur von Sigfox ausgerüstet werden.

Das Internet der Dinge (IoT) ist aus dem Geschäftsalltag nicht mehr wegzudenken. Frachtunternehmen versehen ihr Transportgut mit Trackern, die regelmäßig Standortdaten übermitteln. Lebensmittelhändler überwachen die Kühlkette mittels vernetzter Temperaturfühler. Industrieunternehmen statten ihre Maschinen mit Sensoren aus, die einen Wartungsbedarf melden, bevor ein Schaden entsteht.

Sigfox: energiesparende Kommunikation für das IoT

Tracker, Sensoren und andere Geräte des IoT sind oft batteriebetrieben. Damit die Batterien möglichst wenig gewechselt werden müssen, ist eine energiesparende Datenkommunikation notwendig. Aus diesem Grund entstanden in den letzten Jahren verschiedene Low Power Wide Area Networks (LPWANs), darunter das 0G-Netzwerk des französischen Technologieunternehmens Sigfox. Eines der wichtigsten Kriterien zur Wahl des passenden LPWANs ist die Netzabdeckung.

Nun vermeldet Heliot Europe, der größte Betreiber des Sigfox 0G Netzes, einen massiven Fortschritt beim Netzausbau. So deckt das Netzwerk von Sigfox seit dem vergangenen Juli mehr als 90 Prozent der gesamten Siedlungsfläche der Schweiz ab.

90 Prozent der deutschen Bevölkerung durch Sigfox 0G erschlossen

In Deutschland erreicht die Infrastruktur von Sigfox laut Heliot Europe bereits seit letztem Herbst neun von zehn Einwohnern. Zurzeit verdichtet das Unternehmen seine Netzabdeckung in den städtischen Ballungsgebieten. Der Netzausbau soll vor allem Großkunden in den Bereichen Logistik und Handel zugutekommen.

Auch in Österreich arbeitet Heliot Europe intensiv am Ausbau des 0G-Netzes von Sigfox. Aktuell ist schon ein Großteil der wichtigsten städtischen und ländlichen Gebiete der Alpenrepublik für das IoT erschlossen und praktisch im Wochenrhythmus wird die Infrastruktur auf weitere Regionen ausgedehnt. Zu den bedeutendsten Nutzern, die Heliot Europe in Österreich gewinnen konnte, zählt die Österreichische Post. Sie nutzt das Sigfox 0G Netz, um ihre 40.000 Rollbehälter für den Brief- und Pakettransport zu tracken.

Schneller und bedarfsgerechter Ausbau der Infrastruktur von Sigfox

Ebenfalls gut voran kommt der Netzausbau in Slowenien. Heliot Europe ist dort erst seit Ende 2020 tätig. Dennoch hat der Netzwerkbetreiber gemäß eigenen Angaben die Hälfte seiner Ausbauziele für die Jahre 2021 und 2022 schon im Juni dieses Jahres erreicht. Die Slowenen partizipieren mit 20 Städten am Intelligent Cities Challenge der Europäischen Union. Deshalb konzentriert sich Heliot Europe beim Ausbau der Infrastruktur in Slowenien hauptsächlich auf IoT-Anwendungen im Bereich Smart Cities. Um den Netzausbau in der ehemaligen Teilrepublik Jugoslawiens künftig noch schneller voranzutreiben, erwägt Heliot Europe die Zusammenarbeit mit externen Partnern.

Thomas Scheibel, der Geschäftsführer von Heliot Europe, erklärt: „Unserer Strategie ,We got you covered‘ folgend, bieten wir einen schnellen und bedarfsgerechten Netzausbau an.“ Damit Heliot Europe den Ausbau effizient steuern kann, erfolgt die Planung zentral in einer länderübergreifenden Tochtergesellschaft. Diese ist auch für Koordination, Wartung und Betrieb des Sigfox 0G Netzes verantwortlich.

Heliot Europe: Größter Netzwerkbetreiber für IoT in Europa

Derzeit deckt Heliot Europe in der DACH-Region und Slowenien mit 3700 Funkstationen ein Gebiet von 444.000 Quadratkilometern ab und ermöglicht 100 Millionen Menschen den Zugang zum IoT. Mithin betreibt das Unternehmen das größte IoT-Netzwerk in ganz Europa.

Dank Roaming haben die Nutzer der von Heliot Europe betriebenen Infrastruktur weltweit Zugriff auf 18 Millionen Geräte in 72 Ländern. 12 weitere Länder werden folgen. Denn das Start-up iWire, das bereits das Sigfox 0G Netz in den Vereinigten Arabischen Emiraten betreibt, plant den Netzausbau in Asien und Nordafrika. Neu sollen unter anderem Indien, die Türkei, Saudi-Arabien und Kuwait ein 0G-Netzwerk von Sigfox erhalten.

Kontakt

Kontaktdaten:
Heliot Europe / Sigfox Germany
Florian Kreutz
Bretonischer Ring 6
85630 Grasbrunn/München

Tel: +49 151 611 55 126

Lassen Sie eine Antwort hier