Gebäudedienstleister: Qualität des Gebäudereinigers prüfen

1

Gebäudereiniger arbeiten in den Innen- und Außenbereichen von Immobilien und reinigen diese auf verschiedene Art und je nach Vereinbarung mit den Auftraggebern. Der Service ist natürlich nicht kostenlos und sollte daher eine gewisse Qualität haben. Doch wie kann diese nun überprüft werden? Welche Möglichkeiten haben Sie als Auftraggeber, herauszufinden, ob die Gebäudedienstleister wie vereinbart gearbeitet haben?

Was macht der Gebäudereiniger?

Wie der Name schon sagt, reinigt ein Angehöriger dieses Berufs ein Gebäude. Dazu wird zuerst ein Arbeitsplan erstellt, auf dessen Basis die geeigneten Maschinen und Geräte ausgewählt werden. Es werden chemische Mittel eingesetzt, die die Oberflächen von der Verschmutzung befreien sollen. Verschiedene Reinigungsverfahren kommen zum Einsatz, die je nach Örtlichkeit und Vereinbarung genutzt werden.

Böden werden feucht gewischt, Fassaden mit speziellen Geräten gereinigt. Für besondere Arbeitsumgebungen wie Krankenhäuser oder Reinräume werden Hygienekonzepte erstellt und angewendet. Die Arbeitsorte befinden sich in den Räumlichkeiten der Kunden, in Fahrzeugen oder auch im Freien, wobei Letzteres in den Bereich der Außenreinigung fällt.

Die Arbeitsaufgaben sind nahezu selbsterklärend, doch wie kann ein Auftraggeber nun überprüfen, ob die gewünschte Qualität der Arbeit eingehalten wurde? Was bietet der Service zur Gebäudereinigung und was führt er tatsächlich aus?

 

Überprüfung der Qualität

Werden Leistungen professionell ausgeschrieben, müssen sie auch transparent und nachvollziehbar sein. Nur so wird Vertrauen geschaffen und auf lange Sicht können Aufträge gesichert werden. Firmen, die die Qualität der Gebäudedienstleister überprüfen wollen, müssen dies meist in die Hände von Sachverständigen legen. Solche Überprüfungen werden direkt vor Ort durchgeführt, wobei es dafür natürlich ke

Gebäudereinigungsarbeiten: Was macht der Gebäudereiniger alles? (#01)

Gebäudereinigungsarbeiten: Was macht der Gebäudereiniger alles? (#01)

ine Informationen im Vorfeld gibt. Denn nur so können die Gutachter effizient arbeiten. Wüsste der Gebäudereiniger, dass er getestet wird, würde er sich deutlich mehr Mühe geben (sofern es sich um jemanden handelt, der üblicherweise nicht die vereinbarten Leistungen erbringt).

Sogenannte Mystery-Checks werden professionell durchgeführt.

Als Grundlage für die Überprüfung dient dabei das Leistungsverzeichnis, welches vom jeweiligen Gebäudedienstleister herausgegeben wird. Dabei setzen die Gutachter nicht nur auf das eigene Auge – sichtbar sind Keime nämlich in den seltensten Fällen. Es werden verschiedene Testmethoden und Hilfsmittel angewendet, um eine treffende Aussage darüber zu geben, ob hier ordnungsgemäß gearbeitet wird oder nicht. Bei den Kontrollen wird zum Beispiel auf eine Software gesetzt, die speziell für das Qualitätsmanagement entwickelt worden ist. Sie nennt sich e-QSS und vergleicht das vertraglich vereinbarte Leistungsverzeichnis, welches auf Smartphone und Tablet geladen werden kann, mit den Daten, die der Prüfer eingibt.

Dieser wiederum richtet sich nach einem Fragenkatalog, der nach und nach abgearbeitet wird und mit dessen Hilfe sich jeder Punkt der Reinigung prüfen lässt. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass durch die elektronische Qualitätssicherung keine Fälschungen möglich sind. Außerdem ist die Auswertung blitzschnell vorahnden und kann direkt dem Auftraggeber übergeben werden.

Warum überhaupt eine Überprüfung?

Die Kontrolle der erbrachten Qualität steht für den Auftraggeber natürlich im Fokus. Er bezahlt für vereinbarte Leistungen und erwartet zu Recht das Erbringen derselben. Der Beruf des Gebäudereinigers kann in einer Ausbildung erlernt werden – es kann daher davon ausgegangen werden, dass für die Branche feste Vorgaben und spezielle Anforderungen gelten, so wie das in jedem Bereich des Handwerks üblich ist. Diese wiederum sollen eingehalten werden, denn nur so ergibt sich eine Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Außerdem kann die Qualitätskontrolle auch für den Gebäudedienstleister selbst von Vorteil sein. Dieser bekommt damit eine Grundlage für sein eigenes Verbesserungsmanagement. Ihm sollte stets daran gelegen sein, seine eigenen Richtlinien einzuhalten und nötigenfalls Verbesserungen vorzunehmen. Im Laufe seiner Tätigkeit als Gebäudereiniger treten aber ursprüngliche Leistungsvorgaben teilweise in den Hintergrund, was auch durch wechselndes Personal begründet werden kann.

Damit das Leistungsniveau aber gehalten bzw. stetig angehoben werden kann, ist die Kontrolle der erbrachten Qualität auch für den Gebäudedienstleister empfehlenswert. Daher sollten die Ergebnisse einer Überprüfung auch immer dem Dienstleister zugänglich gemacht werden, sodass dieser davon einen Nutzen ziehen kann.

Video: Gebäudereiniger bei der Arbeit

 

Vorteile der Beauftragung eines Kontrolleurs

Natürlich kann ein Auftraggeber auch selbst durch ein Gebäude gehen und herausfinden, ob der Gebäudereiniger wirklich ordentlich gearbeitet hat. Der Verband der Gebäudedienstleister empfiehlt aber selbst, dass unabhängige Kontrollen durchgeführt werden sollten. Wird ein Kontrolleur beauftragt, so ergeben sich folgende Vorteile für beide Seiten:

  • Die Kontrolle erfolgt neutral und der Tester ist nicht voreingenommen für eine der beiden Seiten.
  • Eine elektronische Qualitätssicherung ist fälschungssicher und sofort auszuwerten.
  • Eine individuelle Analyse der Stärken und Schwächen kann angefertigt werden.
  • Die eingesetzte Software kann in verschiedenen Bereichen angewendet werden.
  • Regelmäßige Qualitätskontrollen verbessern das Arbeitsergebnis und die Zusammenarbeit beider Partner.

Keineswegs darf eine Qualitätskontrolle so gesehen werden, dass die Mitarbeiter des Gebäudedienstleisters „gegängelt“ werden sollen. Es geht vielmehr darum, vereinbarte Leistungen zu prüfen und die anfangs sicherlich gegebene hohe Qualität derselben einzuhalten. Wenn auch der Gebäudereiniger eine Qualitätskontrolle positiv sieht und erkennt, dass er selbst sehr stark davon profitieren kann, ist das Ziel erreicht und die Kontrolle hat ihren Sinn für den Dienstleister ebenso erfüllt wie für den Auftraggeber.

Auf Profis setzen

Eine wichtige Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit mit positiven Arbeitsergebnisse ist der Einsatz eines professionellen Anbieters wie der Gebäudereinigung Karlsruhe. Seitens dieser Leistungserbringer wird auf den Einsatz ausgebildeter Fachkräfte gesetzt, sodass von vornherein hochwertige Leistungen zu erwarten sind. Als Gebäudereiniger kann sich im Prinzip jeder bezeichnen, diese Berufsbetitelung ist nicht geschützt. Daher sollten vorab Informationen zu den einzelnen Anbietern eingeholt werden, sodass ein Anbieter beauftragt wird, welches sich bereits am Markt bewähren konnte bzw. welches auf ausgezeichnete Leistungen und Qualität setzt.

Innerhalb des Handwerks gilt das Gebäudereinigerhandwerk als das beschäftigungsstärkste in Deutschland. Hier ist jeder 100. Arbeitnehmer tätig. Umso mehr liegt der Fokus auf professionell erbrachten Leistungen und einer hochwertigen Qualität, die letzten Endes die Spreu vom Weizen trennt. Fast 20.000 Dienstleistungsunternehmen sind in Deutschland in dieser Branche tätig, was die Auswahl für einen Auftraggeber nicht gerade einfach werden lässt.

Umsatz im Gebäudereiniger-Handwerk: Mit seinem Gesamtumsatz liegt der deutsche Reinigungsmarkt vom Volumen her in Europa klar an der Spitze vor Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien.

Umsatz im Gebäudereiniger-Handwerk: Mit seinem Gesamtumsatz liegt der deutsche Reinigungsmarkt vom Volumen her in Europa klar an der Spitze vor Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien.

Allerdings bieten die meisten dieser Firmen ihre Leistungen lediglich in einem bestimmten Umkreis an und nur wenige arbeiten deutschlandweit. Die meisten Anbieter sind kleine und mittelständische Unternehmen, wobei auch einige Firmen dabei sind, die sich auf bestimmte Bereiche spezialisiert haben. Die Nischen des Reinigungsmarkts sind derzeit bereits gut gefüllt, sodass auch Auftraggeber mit besonderen Wünschen bedient werden können. Der Markt orientiert sich derzeit an einer gezielten und koordinierten Ausweitung der einzelnen Leistungsangebote.

Ein modernes Facility Management gehört hier ebenso dazu wie Hol- und Bringedienste, Pförtner- und Hausmeisterdienste, die meist als zusätzliche Leistungen offeriert werden. Gebäude- und Facility Management sind ganzheitlich ausgerichtet und die Anbieter legen Wert darauf, umfassende Leistungen bieten zu können. Dass hier die Qualität stimmen muss, ist völlig klar und so wird seitens der Auftraggeber immer wieder zur Möglichkeit der Qualitätsüberprüfung gegriffen. Die klassische Gebäudereinigung ist hier inzwischen schon fast in den Hintergrund getreten und hat Platz für das Facility Management gemacht, welches sich als moderne Möglichkeit einer Kombination aus Verwaltung, Reinigung und Instandhaltung von Immobilien sieht.

Die Haupttätigkeiten eines Unternehmens sollen mit dem Einsatz eines koordinierten Facility Managements unterstützt werden. Dabei kam in Studien heraus, dass fünf von zehn Unternehmen aus dem Facility-Bereich, die heute zu den erfolgreichsten Unternehmen des Handwerks gehören, ursprünglich aus Firmen hervorgegangen sind, die als Gebäudedienstleister an den Start gingen. Gebäudereiniger sind heute also mehr als reine Putzkolonnen. Sie erbringen umfassende Dienstleistungen und gehören einem Wachstumsmarkt an. Denn viele Firmen legen deutlich mehr Leistungen in die Hände der Gebäudedienstleister, als das noch vor einigen Jahren der Fall war.


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: VRD – #01: Picture-Factory

1 Kommentar

  1. Das größere Problem bei der Reinigung ist doch, dass A der Auftraggeber kaum zufriedenzustellen ist und B die Konkurrenz aus dem Osten immer stärker wird.

    Hier setzen wir uns für ausgebildete Fachkräfte ein, wobei selbst in dieser Branche der Fachkräftemangel allgegenwärtig ist. Die Berufsbezeichnung ist aber nicht geschützt und so kann sich jeder x-beliebige als Gebäudereiniger bezeichnen. Da werden Schulen oder Etagen in Unternehmen in kürzester Zeit gereinigt, alles wird abgerechnet und schmutzig ist es immer noch.

    Die Geiz-ist-geil-Mentalität zeigt sich aber auch hier. Wenn wir als Profi auf nachvollziehbare Prozesse und die Organisation per spezieller App für Gebäudereiniger setzen, sowohl technisch als auch personell gut ausgestattet sind, müssen wir dafür einfach mehr verlangen als jemand, der für den Mindestlohn eine Stunde lang putzt und dabei angeblich ein halbes Gebäude reinigt. Versucht wird es dennoch mit den Billigheimern, die sich vielleicht sogar noch in Gesprächen einsichtig zeigen und doch später nur Murks verzapfen.

    Natürlich sollte niemand mit dem weißen Handschuh entlanggehen, die Zeiten dürften wohl vorbei sein. Aber ebenso natürlich muss gute Arbeit auch gut bezahlt werden. Wer seinen Gebäudereiniger überprüft, sollte daher erst einmal beim Preis ansetzen und darauf die Erwartungen aufbauen.

Leave A Reply