Franz Binder GmbH: Flanschsteckverbinder für Automatisierungsanwendungen

0

Die neuen 12-poligen M8-Flanschsteckverbinder von der Franz Binder GmbH  mit Tauchlötkontakten der Serie 768/718 erweitern das Produktportfolio des Unternehmens. Die leistungsstarken Produkte zur Signal- und Datenübertragung finden ihren Einsatz in Sensor- und Automatisierungsanwendungen.

Franz Binder GmbH: Serie mit dichten Flanschsteckverbindern

M8-Steckverbinder sind in der Automatisierungsbranche Standard. Denn sie haben spezifische Eigenschaften die es ermöglichen unter geringem Platzbedarf und kleiner werdenden Sensoren, Signale und Daten zu übertragen. Die C-kodierte M8-Serie mit Schraubverriegelung ist mit äußerst dichten 12-poligen Flanschsteckverbindern und Tauchlötkontakten ausgestattet.

Die 12-poligen M8-Flanschsteckverbinder sind variabel einsetzbar. Die Serie 768/718 wurde speziell für Signal- und Datenübertragungsanwendungen entwickelt. Sie kommen in den neuesten Automatisierungsanlagen, Sensorsystemen, Industriekameras sowie der Mess- und Regeltechnik zum Einsatz. Die Produkte sind leicht zu montieren und frontseitig verschraubbar. Die Flanschstecker und –dosen sind in verschiedenen Ausführungen mit oder ohne Schirmblech erhältlich. Der Nennstrom beträgt 1 A. Die Bemessungsspannung beträgt 32 V und der Bereich der Betriebstemperatur liegt zwischen – 40 °C und + 85 °C.

Franz Binder GmbH: Flanschsteckverbinder mit neuem Gesicht

Die Flanschsteckverbinder der Serie 768/718 haben mit der C-Kodierung ein neues Steckgesicht erhalten. Im verriegelten Zustand bieten sie Schutz nach IP67. Das Schraubverriegelungssystem entspricht der Norm DIN EN 61076-2-104. Das Gehäuse der Produkte besteht aus Polyurethan (PUR). Die Crimpkontakte sind vergoldet und tauchlötfähig. Ein vernickelter Gewindering aus Zinkdruckguss sorgt für  robuste Verbindungen  der für mehr als 100 Steckzyklen ausgelegten Steckverbinder.

Leave A Reply