Fahrzeugfolierung: Preise, Vor- & Nachteile

0

Die Fahrzeugfolierung ist eine kostengünstige Alternative zur Lackierung des Autos. Dank einer Teil- oder Vollfolierung erstrahlt das Auto bereits nach kurzer Zeit in neuem Glanz.

Welche Vor- und Nachteile sind mit der Fahrzeugfolierung verbunden?

Wenn der Lack des Autos in die Jahre gekommen und unansehnlich geworden ist, stellt sich die Frage, wie man das Fahrzeug optisch aufwerten kann. Auch wenn Autos ein völlig neues Aussehen erhalten sollen, steht der Lack im Zentrum des Interesses, denn er ist eines der Alleinstellungsmerkmale des Autos. Eine Neulackierung ist jedoch sehr aufwendig und teuer. Die Autofolierung bietet einen praktikablen Ausweg, denn dies ist eine vergleichsweise kostengünstige Möglichkeit, um Fahrzeugen schnell einen neuen Look zu verleihen.

Die Fahrzeugfolierung bietet Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, der gesamten Fahrzeugflotte günstig ein völlig neues Aussehen zu geben. Welche weiteren Vorteile sind mit der Autofolierung verbunden und welche Nachteile muss man bei der Entscheidung für die Folierung und gegen die Lackierung hinnehmen? Darüber hinaus müssen auch rechtliche Einschränkungen beachtet werden, wenn man Autos mit Hilfe der Fahrzeugfolierung grundlegend umgestalten möchte.

Die Fahrzeugfolierung ist auch unter dem englischen Begriff Car Wrapping bekannt und eine Methode, bei der die Karosserie des Fahrzeugs mit einer speziellen Folie überzogen wird.

Die Fahrzeugfolierung ist auch unter dem englischen Begriff Car Wrapping bekannt und eine Methode, bei der die Karosserie des Fahrzeugs mit einer speziellen Folie überzogen wird.(#01)

Wie funktioniert die Umgestaltung von Fahrzeugen mittels Fahrzeugfolierung?

Die Fahrzeugfolierung ist auch unter dem englischen Begriff Car Wrapping bekannt und eine Methode, bei der die Karosserie des Fahrzeugs mit einer speziellen Folie überzogen wird. Die Folierung wird entweder angewendet, um den Lack des Fahrzeugs zu schützen oder um diesem einen neuen Look zu verleihen.

Der Aspekt des Lackschutzes ist insbesondere für Unternehmen interessant, deren Fahrzeugflotte starken Beanspruchungen ausgesetzt ist, wie das beispielsweise bei Baufahrzeugen und anderen Nutzfahrzeugen der Fall ist.

Autofolien sind widerstandsfähige Folien, die als Teilfolierung oder Vollfolierung mit einem speziellen Kleber auf dem Fahrzeug angebracht werden. Man kann diese Folien bei Bedarf jederzeit wieder rückstandslos entfernen lassen.

Die Autofolien sind in unterschiedlichsten Varianten erhältlich:

  • transparente Autofolien
  • farbige Autofolien
  • Autofolien mit Mustern oder Motiven
  • extravagante 3D-Folien
  • matte Autofolien
  • glänzende Autofolien

Anwendungsbereiche der Fahrzeugfolierung

Da die Autofolierung wesentlich schneller und kostengünstiger durchgeführt werden kann als eine Lackierung, wird diese Methode mittlerweile für viele Anwendungszwecke gewählt:

  • Kennzeichnungen von Rettungs- und Polizeifahrzeugen
  • einheitliche Gestaltung von Taxis
  • Verkleidung der Fahrzeugflotte von Unternehmen
  • Schutz vor Steinschlägen mit transparenter Folie
  • optische Aufwertung verschlissener Autolacke
  • Umgestaltung des Autos gemäß neuer Trends (z. B. Mattlack)
  • temporäre Veränderung der Karosserie für spezielle Aktionen
  • Scheibentönung mit Spezialfolie

Entweder wird die gesamte Karosserie bei der Vollfolierung mit der ausgewählten Autofolie verkleidet oder nur einzelne Teile. Bei der Teilfolierung werden beispielsweise die Motorhaube oder die Türen mit Folie überzogen.

Mit der Fahrzeugfolierung kann man ältere Fahrzeuge optisch aufwerten. Allerdings muss dabei bedacht werden, dass eine hochwertige Fahrzeugfolierung nur auf einem intakten Lack erfolgen kann. Es ist also nicht möglich, Autos, deren Lack bereits erheblich beschädigt ist, mit Autofolien neuwertig erscheinen zu lassen.

Da die Autofolierung wesentlich schneller und kostengünstiger durchgeführt werden kann als eine Lackierung, wird diese Methode mittlerweile für viele Anwendungszwecke gewählt

Da die Autofolierung wesentlich schneller und kostengünstiger durchgeführt werden kann als eine Lackierung, wird diese Methode mittlerweile für viele Anwendungszwecke gewählt. (#02)

Welche Vorteile bietet die Fahrzeugfolierung?

Die Autofolierung ist weniger aufwendig und schneller umsetzbar als eine Lackierung des Fahrzeugs und wird deshalb sehr oft für das Tuning genutzt. Darüber hinaus ist die Folierung eine kostengünstige Variante, um die Erscheinung des Fahrzeugs grundlegend zu verändern. Diese Methode eignet sich insbesondere, wenn man nur einen temporären Effekt erzielen möchte, denn im Gegensatz zum neuen Lack kann die Folie relativ einfach wieder entfernt werden.

Mit der Fahrzeugfolierung lassen sich außerdem auffällige Effekte, Designs und Motive realisieren. Sogar dreidimensional wirkende Bilder können mit einer Teilfolierung auf dem Auto angebracht werden. Sehr vorteilhaft ist die Fahrzeugfolierung für Unternehmen, die ihre Fahrzeugflotte auf diese Weise kostengünstig mit dem Firmenlogo beschriften können.

Die Kosten für eine Vollfolierung betragen nur 30 bis maximal 50 Prozent der Kosten für eine Lackierung. Auch im Hinblick auf die Widerstandsfähigkeit punkten die modernen Autofolien, die das Fahrzeug somit vor Beschädigungen schützen. Mit sogenannten „Sprühfolien“ können sogar die Griffe oder Felgen in die Umgestaltung einbezogen werden. Bei der Auswahl der Folien sollte man unbedingt auf Qualität achten. Während bedruckte Autofolien schnell durch Sonneneinstrahlung und andere Witterungseinflüsse verblassen, halten durchgefärbte Folien sehr lange und können bei Beschädigung sogar repariert werden.

Autofolien minimieren Verschleißschäden am Fahrzeug

Hochwertige Folien schützen das Auto vor Beschädigungen und Steinschlag. Es ist außerdem möglich, mit Sonnenschutzfolien eine Scheibentönung zu realisieren, die einen Schutz vor UV-Strahlen, starker Hitze und Glasschäden bietet.

Hochwertige Folien schützen das Auto vor Beschädigungen und Steinschlag.

Hochwertige Folien schützen das Auto vor Beschädigungen und Steinschlag.(#03)

Fahrzeugfolierung erhöht die Flexibilität

Da die Autofolien problemlos entfernt werden können, sind innerhalb kurzer Zeit unterschiedliche Designs möglich. Das ist ein großer Vorteil für Tuning-Fans, die ihrem Auto öfter einen neuen Look verleihen möchten, und für Unternehmen, die ihre Firmenwagen häufiger neu beschriften wollen.

Auch bei Leasingfahrzeugen ist es sinnvoller, das Auto zu folieren, anstatt zu lackieren, wenn dadurch lediglich ein optischer Effekt erzielt und nicht ein Lackschaden behoben werden soll. Wird das geleaste Auto zurückgegeben, kann vorher die Folie einfach entfernt werden.

Welche Nachteile sind mit der Fahrzeugfolierung verbunden?

Bevor man sich für diese Art der Autoumgestaltung entscheidet, sollte man die Nachteile der Folierung betrachten. Insbesondere Fehler beim Anbringen der Folie tragen dazu bei, dass der gewünschte Effekt nicht erzielt wird und das optische Ergebnis enttäuschend ist. Besonders die Bildung von Blasen ist ein Risiko, das nur durch die Beauftragung einer professionellen Werkstatt, die sich mit dieser Art der Lackverschönerung auskennt und die Nutzung gegossener Folien, vermieden werden kann.

Doch auch wenn eine hochwertige Folie verwendet wird, muss man damit rechnen, dass diese nach vier bis sechs Jahren langsam aber sicher porös und unansehnlich wird. Darüber hinaus kann man Risse oder Kratzer nicht einfach mit einem Lackstift ausbessern, sondern muss dafür eine Werkstatt aufsuchen.

Um Kosten zu sparen, entscheiden sich Tuning-Fans oft dafür, die Fahrzeugfolierung selbst durchzuführen.

Um Kosten zu sparen, entscheiden sich Tuning-Fans oft dafür, die Fahrzeugfolierung selbst durchzuführen.(#04)

Autofolierung selbst durchführen: Probleme und Risiken

Um Kosten zu sparen, entscheiden sich Tuning-Fans oft dafür, die Fahrzeugfolierung selbst durchzuführen. Das ist allerdings nicht einfach. Es erfordert Geduld und vor allem bei großformatigen Motiven eine ruhige Hand, um die Autofolien perfekt anzubringen. Eine Umgebungstemperatur von 20 bis 25 Grad Celsius ist optimal, um ein perfektes Haften der Folien zu ermöglichen. Der Vorgang sollte unbedingt innen erfolgen, da draußen die Gefahr besteht, dass Schmutzpartikel das Ergebnis negativ beeinflussen.

Wer zum ersten Mal ein Fahrzeug foliert, sollte mit einer Teilfolierung, beispielsweise der Motorhaube, beginnen. Auch eine Beratung beim Fachhändler sowie die Wahl hochwertiger Folien tragen dazu bei, ein optisch ansprechendes Ergebnis zu erhalten. Des Weiteren sollten vor dem Anbringen der Folie Kratzer, Dellen und Roststellen beseitigt werden. Die Verwendung eines sogenannten „Trennmittels“ sorgt dafür, dass sich die Folien später rückstandslos entfernen lassen.

Welche gesetzlichen Vorgaben müssen beachtet werden?

Wenn mit den Folien eine Scheibentönung hergestellt werden soll, darf diese nicht gegen den Paragrafen 40 StVZO (Straßenverkehrsordnung) verstoßen. Der Paragraf besagt, dass die Frontscheibe und die Seitenscheiben vorne nicht mit einer getönten Folie verkleidet werden dürfen. Auch helle Farbtöne sind dort nicht erlaubt, da Folien durch Blasen und Einschlüsse zu optischen Verzerrungen führen können. Bei Zuwiderhandlungen erlischt die Betriebserlaubnis und es wird keine TÜV-Plakette vergeben.

Die Scheinwerfer sowie die anderen Beleuchtungselemente dürfen ebenfalls nicht durch Autofolien beeinträchtigt werden. Wer mit Folien erwischt wird, die nicht erlaubt sind, muss ein Bußgeld bezahlen. Beim Fahren ohne Betriebserlaubnis beträgt das Bußgeld 90 Euro und außerdem wird das Vergehen mit einem Punkt im Flensburger Register geahndet.

Die Fahrzeugfolierung bietet eine große Bandbreite von Gestaltungsmöglichkeiten, wobei die Farbpalette der Folien riesig ist und auch matte Oberflächen in allen Farben möglich sind.

Die Fahrzeugfolierung bietet eine große Bandbreite von Gestaltungsmöglichkeiten, wobei die Farbpalette der Folien riesig ist und auch matte Oberflächen in allen Farben möglich sind.(#05)

Mit welchen Kosten muss man bei der Fahrzeugfolierung rechnen?

Die Folierung ist wesentlich günstiger als eine Autolackierung. Wie hoch der Preis konkret ist, hängt von der Größe der folierten Fläche sowie von der Qualität der Folie ab. Wer einen Fachbetrieb mit der Fahrzeugfolierung beauftragt, sollte mit Kosten zwischen 500 und 3.000 Euro rechnen.

Profis benötigen für die komplette Folierung zwischen 20 bis 25 Arbeitsstunden. Durchschnittlich zahlen die Autobesitzer 1.500 bis 2.000 Euro. Zum Vergleich: Für eine Lackierung muss man mit Kosten bis zu 8.000 Euro rechnen.

Auto folieren: Kreative Autogestaltung

Die Fahrzeugfolierung bietet eine große Bandbreite von Gestaltungsmöglichkeiten, wobei die Farbpalette der Folien riesig ist und auch matte Oberflächen in allen Farben möglich sind. Außerdem kann man sein Auto mit auffälligen Motiven individualisieren. Das Folieren sollte man unbedingt in einer Werkstatt durchführen lassen, damit das Ergebnis wunschgemäß ausfällt.

Eine Alternative zu den Folien bietet die neuartige Sprühfolierung, die derzeit meist für Felgen oder Griffe verwendet wird, mit der aber auch das ganze Fahrzeug umgestaltet werden kann. Diese „Folie“ wird wie Lack in einer Lackierkabine aufgesprüht, kann jedoch wie eine konventionelle Autofolie rückstandslos entfernt werden.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Trodler -#01: hedgehog94 -#02: hedgehog94 -#03: Ikonoklast Fotografie -#04: Ikonoklast Fotografie -#05: Ikonoklast Fotografie

Marius Beilhammer

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply