ET: E-Mail mit der Bitte um Fortsetzung

0

Wer hat in den 1980er Jahren nicht den Außerirdischen im Fernsehen geliebt? Und sich gewünscht, einmal mit ET E-Mail oder SMS austauschen zu können? Natürlich hat ET selbst keine Mail Adresse, dennoch kann er kontaktiert werden.

Kontaktaufnahme mit ET: Mail geht ans Produktionsstudio

Zahlreiche Fans hatten sich zusammengetan und eine ET Mail geschickt: Steven Spielberg war der Adressat, der über www.universalstudios.com zu erreichen war.

Er wurde gebeten, doch unbedingt eine Fortsetzung des bis heute beliebten Klassikers zu drehen, denn viele Fans wollen wissen, wie es denn mit ET weitergehen könnte. Dabei ist der Film schon alt, immerhin wurde er im Jahr 1982 veröffentlicht.

Irgendwann wurden die Bitten der Fans erhört und durch so manche Mail konnte ET auf die Leinwand zurückkehren. Allerdings nicht als Film, wie es eigentlich geplant war, sondern in einem Werbespot.

Dabei ist der Film schon alt, immerhin wurde er im Jahr 1982 veröffentlicht.
Irgendwann wurden die Bitten der Fans erhört und durch so manche Mail konnte ET auf die Leinwand zurückkehren. Allerdings nicht als Film, wie es eigentlich geplant war, sondern in einem Werbespot.

Video: E.T. – DER AUßERIRDISCHE (1982) HD Trailer Deutsch

ET: Wiedersehen zweier Freunde

In dem Werbespot ist Elliott zu sehen, der inzwischen erwachsen und selbst Vater zweier Kinder geworden ist. Diese spielen im Garten, als sie ET sehen. Er wollte zurückkommen, um nach Elliott zu sehen. Die Kleinen sind furchtbar erschrocken und schreien solange, bis ihr Vater in den Garten kommt.

Er sieht Elliott und es gibt ein herzliches Wiedersehen. Nun wird die Situation aufgeklärt und die Kinder erfahren, wer der Außerirdische wirklich ist. „A Holiday Reunion“ ist somit eher Kurzfilm als Spot und endet natürlich für alle Beteiligten glücklich.

Zahlreiche Fans hatten sich zusammengetan und eine ET Mail geschickt: Steven Spielberg war der Adressat  ( Foto: Shutterstock-Denis Makarenko)

Zahlreiche Fans hatten sich zusammengetan und eine ET Mail geschickt: Steven Spielberg war der Adressat ( Foto: Shutterstock-Denis Makarenko)

Kritik am Sequel

Fans waren allerdings enttäuscht, als der Spot das erste Mal zu sehen war. Sie hatten mit ihrer ET Mail darum gebeten, doch endlich eine wirkliche Fortsetzung des Films mit dem Kuschelmonster zu sehen. Was sie bekommen haben, war nicht halb so toll, denn der neue ET ist durch den Computer animiert worden.

Als der Spot veröffentlicht wurde, konnte er zwar rund zehn Millionen Klicks einheimsen, doch die allgemeine Enttäuschung wurde in den Kommentaren deutlich. Nicht einmal die alten Bekannten aus dem Film von einst konnten die Sache noch retten: Auch die Topfpflanze und das Fahrrad ließen das Flair von einst nicht wieder aufleben.

Der Spot wurde für den Fernsehsender Sky gedreht, die Story stammt aus der Feder von Steven Spielberg selbst. Nun ist es Sache der Fans, erneut eine Mail wegen ET zu schicken, um doch endlich die lang ersehnte Fortsetzung zu bekommen. Leider sind die Universal Studios nur über ein Kontaktformular zu erreichen, eine wirkliche E-Mail-Adresse ist hier nicht angegeben. Eventuell können sich Fans an Amblin Partners wenden.

Video: ET – Der Ausserirdische trailer

Amblin Partners als Ansprechpartner?

Steven Spielberg hat ein ganzes Imperium aufgebaut, dazu gehört auch Amblin Partners. Die Filme Spielbergs werden in Kooperation mit Amblin sowie mit DreamWorks Pictures produziert.

Ein konkreter Ansprechpartner für eine Nachfrage zur Fortsetzung von ET ist hier auf den Seiten von Amblin nicht genannt, doch Marvin Levy und Sue Fleishmann sind unter den Adressen mlevy@amblinpartners.com und sfleishman@amblinpartners.com erreichbar. Sie leiten die E-Mail sicherlich an den richtigen Adressaten weiter, wenn sie darum gebeten werden.

Leave A Reply