Der Kampf beginnt: Google und Apple als Zielscheibe von Ex-Mozilla-Chef

0

Li Gong wurde als Präsident von Mozilla bekannt und bläst nun zum Angriff gegen Google und Apple. So möchte er eine Alternative zu den beliebten Betriebssystemen Android und iOS erschaffen. Mit seinem Unternehmen Acadine hat die Planung schon begonnen.

Li Gong hat Mozilla erst im April 2015 verlassen und möchte nun mit seinem eigenen Unternehmen ein eigenes Betriebssystem entwickeln. Interessant dabei ist, dass die Vision des Ex-Präsidenten dafür sorgte, dass ihm sogar 40 Entwickler von Mozilla folgten. Damit hat Gong eine solide Grundlage und kann durchaus Erfolg haben. 100 Millionen US-Dollar Kapital hat das Unternehmen bereits.

Die Entwicklung des Betriebssystems selbst ist schon in vollem Gange. Es trägt den Namen H5OS und ist auf Tablets und Smartphones ausgelegt. Geplant ist, dass das neue Betriebssystem die nativen Apps ersetzt und von den Kunden als Alternative zu Android und auch zu iOS angesehen wird. Die Vorteile gegenüber der Konkurrenz liegen unter anderem darin, dass die Hardwareanforderungen für dieses Betriebssystem ganz besonders gering sind. So sollen Smartphones auch ohne Standard-Apps auskommen können und den Nutzern mehr Freiheit bieten. Die Idee ist nicht neu. Schon Andreas Gal, der als Technikchef bei Mozilla tätig war, hat eine Alternative entwickelt. Mit Firefox OS sollten Apple und Google vom Markt gedrängt werden – der Erfolg stellte sich aber nicht ein.

Marius Beilhammer

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply