ArcelorMittal: Kooperation bei Hochofenumstellung

0

Um die Produktion von Stahlerzeugnissen am Standort Eisenhüttenstadt nachhaltiger zu gestalten, arbeiten ArcelorMittal und der Erdgaslieferant VNG Handel & Vertrieb künftig miteinander.

ArcelorMittal: Klimaneutralität als großes Ziel

ArcelorMittal und der Kooperationspartner ArcelorMittal wollen mit der Kooperation bis zum Jahr 2030 ganze 30 Prozent der CO²-Emmissionen einsparen. Im Jahr 2050 planen die Unternehmen sogar klimaneutral zu sein. Das Stahl- und Bergbauunternehmen plant zunächst den CO²-Ausstoß in der Stahlherstellung ab 2021 mit einer Umstellung des Hochofens um jährlich rund fünf Prozent zu reduzieren.

ArcelorMittal: zusätzlich Energiekosten senken

Im Hochofen von ArcelorMittal wird künftig Erdgas eingesetzt, was den Kohlebedarf reduziert. Das senkt neben dem CO²-Ausstoß auch die Energiekosten. Bis Mitte 2021 soll die Umrüstung abgeschlossen sein. Die Umstellung kostet für das Unternehmen etwa vier Millionen Euro.

ArcelorMittal und VNG Handel & Vertrieb beabsichtigen im Rahmen der Klimastrategie CO²-neutralen Wasserstoff beizumischen. Das geschieht, sobald dieser in ausreichender Menge und zu wirtschaftlichen Kosten verfügbar ist.

Über ArcelorMittal

ArcelorMittal ist Anbieter hochwertiger Güter und Serviceleistungen. Das Unternehmen trägt mit hochwertigen Produkten dazu bei, die klima- und energiepolitischen Herausforderungen zu erreichen. ArcelorMittal bietet Stahllösungen, die nachhaltig zum Schutz der Umwelt beitragen. Das Unternehmen und verpflichtet sich selbst zu einer nachweisbar nachhaltigen, transparenten Produktionsweise.

Über VNG Handel & Vertrieb

Die VNG Handel & Vertrieb mit Sitz in Leipzig beliefert Handelsunternehmen, Weiterverteiler, Stadtwerke, Industrie- und Großkunden mit Erdgas. Neuartige Produkte, Dienstleistungen und individuelle Konzepte für eine umweltfreundliche Energieversorgung bieten eine umfassende Unterstützung für die Umsetzung der Energiewende.

Leave A Reply