AKKA Technologies: Aufkauf der Auronik Gruppe

0

Die Auronik Gruppe gilt als wichtiger Partner der Automobilindustrie und wurde nun durch AKKA Technologies aufgekauft. Dieses Unternehmen bedient vor allem Kunden aus den Bereichen Telematik, Kommunikation, Connectivity und Infotainment.

Die Auronik Gruppe

Den meisten Unternehmen aus der Automobilindustrie dürfte die Auronik Gruppe ein Begriff sein, werden doch die führenden Erstausstatter aus Deutschland sowie die sogenannten Tier-1-Automobilpartner durch die Gruppe ausgestattet – sowohl Software als auch Hardware auf höchstem Qualitätsniveau werden geliefert.

Auronik tritt nicht selten als Generalunternehmer auf und übernimmt Projektplanung und Softwareentwicklung, auch Validierungssysteme gehören zum Leistungsumfang. Dabei berät das Unternehmen direkt vor Ort, bietet die Lieferung der nötigen Komponenten an und offeriert Online-Dienstleistungen. In erster Linie geht es um Anwendungen, die für die Funktion des Fahrzeugs unabdingbar sind. Einen großen Bereich umfasst das Liefern von Systemen und Endgeräten, die für die Kommunikation wichtig sind. Dazu kommen serverbasierte Backend-Systeme sowie Lösungen, die für die Integration von Ladestationen im Fahrzeug von Bedeutung sind. Im Zuge des Ausbaus der E-Mobilität werden überdies Lösungen für entsprechende Ladestationen benötigt („E-Mobility-Ladestationen“). Auch diese liefert die Auronik Gruppe.

Das Unternehmen selbst wurde erst im Jahr 2010 gegründet, beschäftigt aber mittlerweile bereits ca. 130 Mitarbeiter, die als hoch qualifizierte Experten in ihrem jeweiligen Fachgebiet tätig sind. Der Jahresumsatz der Firma betrug im Jahr 2014 ca. zwölf Millionen Euro.

AKKA Technologies

Auch AKKA Technologies ist im Bereich der Mobilität tätig und bietet Lösungen für die Automobilbranche, für die Luft- und Raumfahrttechnik sowie für den Schienentransport. Die Kunden kommen aus der nationalen und der internationalen Industrie und bauen auf die Kombination aus Ingenieurdienstleistungen und Beratungen. Die gesamte Gruppe orientiert sich stark am internationalen Markt und ist mit den Wachstumsbranchen fest verankert.

Auch die MBtech Group GmbH & Co. KGaA aus 65428 Rüsselsheim arbeitet mit AKKA Technologies zusammen und bietet innovative Dienstleistungen. Die umfassenden Herausforderungen des Mobilitätssektors werden durch die Unternehmen berücksichtigt und es werden die Synergien der verschiedenen Unternehmen und Tochterunternehmen ausgenutzt. Sowohl AKKA Technologie als auch die Auronik Gruppe arbeiten daran, schlüsselfertige Lösungen zu präsentieren, damit die Fahrzeuge der Zukunft elektrisch betrieben werden können und im besten Fall autonom unterwegs sind. Gleichzeitig ist eine Vernetzung der Fahrzeuge gewünscht, denn die Mobilität bezieht sich nicht nur auf hoch entwickelte Fahrzeuge, sondern auch auf eine Kommunikation, die von jedem Ort der Welt aus möglich ist. Selbst aus dem Fahrzeug heraus soll die Verbindung zur restlichen Welt stets erhalten bleiben.

Maurice Ricci ist CEO der AKKA Technologies und er ist der Meinung, dass durch den Kauf der Auronik Gruppe AKKA Technologies in Deutschland gestärkt wird. In Baden-Württemberg und Bayern besitzt die Gruppe bereits eine starke Basis, diese soll auf die übrigen Bundesländer ausgeweitet werden. Bis zum Jahr 2018 besteht nun das Ziel darin, weitere Unternehmenskäufe zu tätigen und für ein kontinuierliches Wachstum der Gruppe innerhalb des Landes zu sorgen. Daran wird mit Hochdruck gearbeitet.


Bildnachweis: © MBtech

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply