Z1: Zahnarztsoftware im Vergleich, Teil 2

0

Anwendermeinungen zur Abrechnungssoftware „Z1“

Etliche Anwender, die sich in den Diskussionsforen zur Software „Z1“ äußerten, griffen dabei auf frühere Erfahrungen zurück (das heißt, sie nutzen mittlerweile andere Programme) oder sie bezogen sich auf Produktneuerungen und Updates der jüngeren Zeit. In beiden Fällen fielen die Urteile negativ aus. „Was für eine Verschlechterung im Programm!“ schreibt einer, „Wer sich viel Ärger und Kummer ersparen will, der sollte sich nicht für Z1 entscheiden“, wird eine anderer Nutzer noch deutlicher. Ein Dritter beklagt sich, „es hinkt im Vergleich zu anderen Programmen einfach immer hinterher“.

Unzufriedene Nutzer wechseln von „Z1“ zu anderen Programmen

Nur wenige Zahnartpraxen äußern sich zufrieden mit der Dentalsoftware Z1, dann aber rundherum: „Ich bin Z1 Liebhaber und fahre total auf das Programm ab“ teilt einer mit und ein anderer schreibt „wir haben in der Praxis Z1 und sind sehr zufrieden damit“. Mehrheitlich fällt das Urteil aber negativ aus, weshalb Z1 wohl auch schon Nutzer verloren hat. Unzufriedene Anwender, die in der Vergangenheit mit „Z1“ gearbeitet haben, begründen relativ genau, weshalb sie zu anderen Zahnarztprogrammen gewechselt sind: So habe es „immer schlimme Überraschungen, wo keiner helfen kann“ bei Z1 gegeben, klagt einer. Ein anderer beschwert sich über die Kundenbetreuung „wiederholte Versprechen wurden nie eingehalten“ und ergänzt „heute immer Mal wieder mit Z1 zu tun – leider noch immer die gleichen Fehler drin“.

Service und Hotline

Wie bei vielen anderen Anbietern auch, wird häufig die schlechte Erreichbarkeit der Hotline kritisiert. Dies scheint bei der Zahnarztsoftware Z1 überdies ein Dauerzustand zu sein, denn aus einer Zahnarztpraxis ist zu hören, man könne sich „daran erinnern“, dass die Hotline kaum erreichbar war. Ganz besonders im Focus der Kritik ist neben der schlechten Erreichbarkeit der Mangel an Kundenorientierung beim Software-Anbieter. Vorwürfe dieser Art können mehrfach gefunden werden: „Mich ärgert an Z1 immer wieder, dass ich denen Verbesserungen vorschlage und es passiert nichts“, „Ich finde auch oft Fehler und leite sie auch weiter, aber die bei der Hotline beklagen sich selber, dass sie nie jemanden erreichen, der Ahnung oder was zu sagen hat“, „Verbesserungsvorschläge werden dankbar entgegengenommen, aber nichts passiert“. Diese Beschwerden wiegen besonders schwer, weil sie von etlichen Anwendern geäußert werden.

Benutzeroberfläche von Z1: Unbequemes Handling

Auch das Handling und die Benutzeroberfläche werden kritisiert. So heißt es, das elektronische Bestellbuch sei schlechter zu bedienen als bei anderen Programmen. Diese Beschwerde findet sich gleich mehrfach und wird noch mit einem weiteren Hinweis ergänzt: „man braucht Ewigkeiten um einen Termin zu vereinbaren“. Ein anderer Nutzer beschwert sich, Z1 sei unübersichtlich und man könne aus dem Schreibprogramm heraus keine anderen Fenster öffnen. Eine weitere Klage lautet, viele Vorgänge seien „sehr umständlich“, habe man beispielsweise bei den Eigenlaborbelegen etwas vergessen, „muss man erst stornieren um die Änderung vorzunehmen“. Alles in allem keine gute Bilanz für die Firma CGM Dentalsysteme, die sich selbst als Marktführer bezeichnet.

Hintergründe zum Produkt „Z1“

Der Anbieter gibt an, dass die meisten Zahnarztpraxen in Deutschland auf Zahnarztsoftware aus ihrem Portfolio vertrauen (Quelle: http://www.cgm-dentalsysteme.de). Die Angebotsstruktur der Zahnarztsoftware ist relativ komplex. Es werden derzeit zwei Software-Varianten beworben („Z1“ und „Z1.pro“). Das Programm „Z1“ ist nach dem Baukastensystem zusammengesetzt und umfasst zwei unterschiedliche Basis- und mehrere Aufbaumodule. Im Laufe des Jahres 2015 bringt die Firma CGM, mit „Z1.pro“ eine neue, modernisierte Version der Zahnarztsoftware auf den Markt. Außerdem steht mit „Z1 mobile“ eine ganze Bandbreite an Anwendungen für Laptops und andere Mobilgeräte zur Verfügung. Über die Website von CGM wird zusätzlich sowohl die Möglichkeit zur Fernwartung als auch ein spezieller Login-Bereich für registrierte Kunden angeboten.

Klicken Sie sich weiter im Zahnarztsoftware-Vergleich beziehungsweise zurück zur Einleitung:


Bildnachweis: © Fotolia – Pixelot

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Leave A Reply