Vodafone ist führender Kommunikationsanbieter im IoT-Bereich

0
Pin It

Nach Schätzungen werden vermutlich im Jahr 2020 auf der ganzen Welt rund 25 Milliarden Geräte und Maschinen Daten miteinander austauschen. Einer der weltweit führenden Kommunikationsanbieter im Bereich Internet auf Things (IoT) ist Vodafone. Auf der Hannover Messe, die in der Zeit zwischen dem 24.04. und dem 28.04.2017 stattfindet, werden diese Lösungen erstmalig von Vodafone vorgestellt. Etwa 200.000 Besucher werden erwartet.

Vodafone präsentiert ein breites Portfolio im Themenbereich Digital Factory

In Halle acht präsentiert Vodafone zum Thema Digital Factory eine große Auswahl für Kunden in der Industrie: Angefangen von digitalen Plattformen für die Überwachung und Wartung von Maschinen aus der Ferne bis hin zu Big Data Anwendungen für eine Optimierung der Produktion. ThyssenKrupp ist ein Unternehmen, welches die Vernetzung von Vodafone für seine Geräte und Maschinen einsetzt. Hier vernetzte Vodafone auf der ganzen Welt mehrere 100.000 Aufzüge für die Aufzugssparte des Unternehmens. Mit der Wartungs- und Service-Lösung konnten der Kundenservice verbessert sowie die Ausfallzeiten reduziert werden. Weitere Beispiele für das Internet of Things von Vodafone:

Das Unternehmen Kärcher bietet seinen Kunden mit einer Lösung von Vodafone ein effizientes Management ihrer Reinigungsmaschinen-Flotte. Aber auch andere Branchen wenden Vodafone IoT Lösungen an. So können zum Beispiel Maschinen Wartungsbedarf oder Fehler automatisch melden und dadurch werden kostenrelevante Ausfallzeiten vermieden. Die Bestände der Lager lassen sich aktuell und genau erfassen und Nachbestellung und Produktion erfolgt zeitnah und kann exakt gesteuert werden. Müllcontainer oder Verkaufsautomaten übermitteln ihre Bestände und dadurch ist eine effiziente Abholung bzw. Befüllung möglich. Vodafone besitzt etwa 1400 IoT Experten und betreut über 45 Millionen vernetzte Maschinen und Fahrzeuge auf der ganzen Welt. Damit ist Vodafone der größte Kommunikationsanbieter im Bereich Internet der Dinge und große Konzerne, wie beispielsweise Philips, Audi, Amazon, ThyssenKrupp oder Kärcher vertrauen den Lösungen.

Vodafone Industrie 4.0 in der Produktion

In der Industrie lassen mit den Werkzeugen von Vodafone der Verbrauch verringern und die Effizienz steigern. Warentransporte werden optimiert und mit Losgröße 1 wird die Fertigung von individuellen Einzelstücken nach Kundenwunsch technisch und wirtschaftlich machbar. Hinter diesem Konzept steht ein wichtiger Wandel und Geschäftspartner und Kunden werden noch mehr in den Geschäftsprozess einbezogen. Der Kunde erhält genau das, was er möchte in der kürzesten Zeit. Dadurch sind Unternehmen der Lage, deutlich schneller auf Veränderungen auf dem Markt zu reagieren und hierbei helfen ebenfalls digitale Werkzeuge von Vodafone. Kauftrends lassen sich zum Beispiel mithilfe von Analysen frühzeitig erkennen.

Die Gewinnung solcher neuen Informationen aus Analysen, die Digitalisierung von Prozessen, die bislang analog liefen, die Nutzung von Cloud Anwendungen sowie Vernetzung der Maschinen führen zu einer Verbesserung. Die hierfür erforderlichen Techniken und Lösungen werden immer umfangreicher und dadurch sind Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen inzwischen in der Lage, ihr Innovationspotenzial zu erkennen und zu optimieren. Für solche anspruchsvollen Lösungen sind leistungsfähige und hochmoderne Netze wie das Giganetz von Vodafone Voraussetzung.


Bildnachweis: © Vodafone

Pin It

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Leave A Reply