Messekleidung: Dresscodes für Industriemessen

0

In vielen Unternehmen herrscht ein Dresscode, auch wenn nicht tatsächlich vorgeschrieben wird, was jeder alltäglich zu tragen hat. Die Geschäftsführung eines Maschinenbauunternehmens wird im Anzug oder wenigstens Jeans und Sakko unterwegs sein, die Mitarbeiter tragen Kleidung mit Firmenlogo oder sogar angepasste Berufskleidung. Und bei einer Messe, wie sieht da die richtige Messekleidung aus?

Messekleidung: Dresscode als Aussteller

Wer als Aussteller auf eine Messe geht:

  • möchte dort sein Unternehmen vorstellen,
  • seine Produkte und Dienstleistungen anpreisen.
  • die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen
  • möglichst viele neue Kontakte und Geschäftsverbindungen herstellen
  • das Interesse wecken, direkt oder wenigstens nach der Messe eine Bestellung zu platzieren.

Dafür ist es nötig, dass sich der Aussteller seriös und vertrauenswürdig präsentiert.

Wer in der schlabberigen Jeans und mit T-Shirt bekleidet dort steht, dürfte es schwer haben, wirklich ernst genommen zu werden. Ein Businessoutfit wird auf jeder Industriemesse vorausgesetzt und stellt den Inbegriff des seriösen Geschäftsmannes dar.

Dabei lässt sich zwischen dem konservativen Businessoutfit und dem Casual Businessoutfit unterscheiden. Doch eventuell ist diese Industriemesse ein wenig anders gelagert und weniger konservativ gehalten, trägt kreative Züge oder findet gemeinsam mit einer anderen Teilmesse statt? Dann kommen beide Varianten nicht infrage, sondern die Unternehmensleitung muss sich etwas anderes überlegen. Eventuell reicht auch eine gute Stoffhose, wenn ein schickes Poloshirt dazu getragen wird. Alle Mitarbeiter müssen dann aber einheitlich gekleidet sein. So zeigt sich, dass sie ein Team sind. Zu welcher Firma sie gehören, präsentiert das aufgestickte Logo. Wichtig ist, dass die Kleidung in dem Fall in den Unternehmensfarben gehalten sein sollte, denn Mitarbeiter und Firma sollen eine Einheit darstellen.

Elegant und stilsicher, professionell und gepflegt – so wirkt der Hosenanzug für Damen. Er ist meist in Schwarz gehalten, kann aber auch andersfarbig aussehen, solange der Dame diese Farbe gut steht. Kombinierbar ist der Hosenanzug mit einer farbigen Bluse, auch neutrale Farben wie Hellblau oder Weiß sind möglich. (#02)

Elegant und stilsicher, professionell und gepflegt – so wirkt der Hosenanzug für Damen. Er ist meist in Schwarz gehalten, kann aber auch andersfarbig aussehen, solange der Dame diese Farbe gut steht. Kombinierbar ist der Hosenanzug mit einer farbigen Bluse, auch neutrale Farben wie Hellblau oder Weiß sind möglich. (#02)

Was tragen Damen als Businesskleidung auf der Messe?

Hosenanzug
Elegant und stilsicher, professionell und gepflegt – so wirkt der Hosenanzug für Damen. Er ist meist in Schwarz gehalten, kann aber auch andersfarbig aussehen, solange der Dame diese Farbe gut steht und Souveränität ausstrahlt. Kombinierbar ist der Hosenanzug mit einer farbigen Bluse, auch neutrale Farben wie Hellblau oder Weiß sind möglich. Achten Sie darauf, dass die Bluse nicht zu grelle Farben zeigt, außerdem sollte sie nicht wild gemustert sein oder Querstreifen zeigen. Ist es frisch in den Messehallen, bietet sich ein kurzer Blazer an, der bei schlanken Frauen auch gern tailliert sein darf. Wie die passenden Schuhe dazu auszusehen haben, ist hier beschrieben.
Kostüm
Damen können statt des Hosenanzugs auch auf ein Kostüm setzen – der Rock, der meist in Schwarz ist, muss dabei auf Knielänge enden. Er wird immer mit einer hautfarbenen Strumpfhose kombiniert, dazu eine helle Bluse mit schwarzem Blazer. Ein Problem stellen die Schuhe dar: Sie sollen das Bein optisch verlängern und möglichst schick aussehen – Pumps sind jedoch meist spätestens nach einer Stunde des Stehens äußerst unbequem. Daher gilt, dass die Schuhe bequem und dennoch elegant sein sollten, der Absatz zwischen drei und sechs Zentimeter betragen darf. Das Businessoutfit wird erst durch die richtigen Schuhe komplett.

Accessoires: Weniger ist mehr
Zu den Accessoires zählen Halskette und Ohrstecker – allzu viel sollte es nicht sein. Der Schmuck darf nicht hervortreten, er soll schmückendes Beiwerk, aber nicht auffälliger Blickfang sein. Auch die Uhr muss dezent bleiben – eine sportliche Uhr, die ansonsten im Alltag zur Jeans getragen wird, kommt hier nicht gut an.

Gut duften
Auch hier ist weniger mehr. Lieber nur einen Hauch eines guten Parfüms von parfumdreams.de und ein oder zweimal am Tag etwas „nachlegen“. Der Duft sollte zur eigenen Persönlichkeit passen.

Klar, für Männer ist es deutlich einfacher, in perfekter Businesskleidung auf der Messe zu erscheinen. Sie brauchen weder Schmuck noch hohe Schuhe – ein stilvoller Anzug ist ausreichend. Die besten Farben sind meist Dunkelblau oder Dunkelgrau, Schwarz lässt immer einen Hauch von Beerdigungsfeeling aufkommen (#02)

Klar, für Männer ist es deutlich einfacher, in perfekter Businesskleidung auf der Messe zu erscheinen. Sie brauchen weder Schmuck noch hohe Schuhe – ein stilvoller Anzug ist ausreichend. Die besten Farben sind meist Dunkelblau oder Dunkelgrau, Schwarz lässt immer einen Hauch von Beerdigungsfeeling aufkommen (#02)

Messeoutfit: Was tragen Männer?

Anzug
Klar, für Männer ist es deutlich einfacher, in perfekter Businesskleidung auf der Messe zu erscheinen. Sie brauchen weder Schmuck noch hohe Schuhe – ein stilvoller Anzug ist ausreichend. Die besten Farben sind meist Dunkelblau oder Dunkelgrau, Schwarz lässt immer einen Hauch von Beerdigungsfeeling aufkommen. Zum Anzug gehört die Hose mit Bügelfalte, dazu kommt das Sakko. Abgerundet wird diese Kleidung durch ein blaues oder graues Hemd, zu welchem wiederum die Seidenkrawatte zu binden ist. Diese ist einfarbig, eher schlicht und kann höchstens ein leichtes Muster aufweisen.

Schuhe
Die Schuhe sollen schwarz oder braun sein, sie sollten farblich zum Gürtel passen. Weiteres Accessoire neben dem Gürtel ist die Uhr, die auch eher groß und sportlich sein darf, sofern sie noch unter den Ärmel der Anzugjacke passt. Heißt es nun, dass eher auf Casual Kleidung zu setzen ist, so kann zum Polohemd auch die schicke Stoffhose getragen werden, sodass eine Kombination aus edel-elegant und casual-sportlich entsteht.

Video: Dresscode / Styling für Messe, Hostess & Promotion Jobs

Messekleidung: Was tragen Besucher?

Bezüglich der Messekleidung gibt es auch einen Dresscode für Besucher, wobei zwischen Fachbesuchern und privaten Besuchern unterschieden werden muss. Fachbesucher nehmen nicht aus privaten Gründen teil, sie prüfen ein Produkt und möchten dieses für ihr Unternehmen erwerben. Sie gehen mit Fach- und Sachkenntnis an die Messe heran – diese sollen sie auch über die Kleidung transportieren. Auch wenn klar ist, dass das Outfit nichts mit der tatsächlich vorhandenen Qualifikation zu tun hat, so lässt sich doch nicht verleugnen, dass ein stilsicheres und zur Messe passendes Outfit dafür sorgt, dass der Besucher ernster genommen wird.

Meist wird daher von Fachbesuchern einer Messe ein übliches Businessoutfit erwartet. Im Grunde ist es jedoch ausreichen, wenn Damen und Herren mit dem Outfit Seriosität ausstrahlen – sie müssen nicht overdressed erscheinen und es sollte auch keine Gefahr bestehen, sie mit den Ausstellern zu verwechseln.

Messekleidung auf die Checkliste setzen

Für jede Messeteilnahme sollte es eine Checkliste geben, anhand derer die Vorbereitungen ablaufen. So gehen Sie sicher, keinen wichtigen Punkt zu vergessen. Darauf sollten sich auch die Messeoutfits wiederfinden. Besteht die Anweisung der Geschäftsführung darin, dass auf der nächsten Industriemesse von allen betreuenden Mitarbeitern normale Businesskleidung zu tragen ist, stellt das kein Problem dar und jeder kann selbst ausreichend lange Zeit vorher dafür sorgen, dass er zum Termin gut gekleidet erscheint. Sofern es aber so ist, dass alle Poloshirts oder Hemden mit aufgesticktem Logo des Unternehmens tragen sollen, muss mehr Zeit eingeplant werden.

Alle Mitarbeiter müssen die Größe des Shirts oder Hemdes bzw. der Bluse herausfinden, welche ihnen passt. Dann muss die Marketingabteilung dafür sorgen, dass die Kleidung zum Besticken gebracht wird. Sie sollte auch nicht erst am Vortag der Messe fertig sein, sondern Sie sollten den Mitarbeitern genügend Gelegenheit geben, die Kleidung noch zu waschen und gegebenenfalls zu bügeln. Planen Sie die Bestellung der Kleidung rund drei bis vier Monate vor der Messe ein, sodass noch einige Wochen Zeit für Änderungen und Bestickungsservice sind.

Video: Business Styling

Messeoutfit für Fachbesucherinnen

Damen setzen als Fachbesucherinnen auf ein Business Casual Outfit. Einen Hosenanzug brauchen sie hierbei nicht zu tragen, es reicht, legere Geschäftskleidung zu wählen. Hauptsache, die Kleidung wirkt seriös! Eine schlichte Bluse ergänzt die einfarbige Stoffhose, hierbei können alle Pastelltöne zum Einsatz kommen. Dazu trägt die Dame am besten einen passenden Blazer, der beige, schwarz oder dunkelblau sein kann. Während auf vielen Kreativ- und Textilmessen auch knallige Farben erlaubt sind, sollte bei einer Industriemesse eher auf gedeckte Farben gesetzt werden.

Neben der eleganten Stoffhose ist auch die Jeans erlaubt, dabei setzen Sie bitte auf klassische Farben und Schnitte. Gern kommen Chinos zum Einsatz, sie sollten der Figur aber schmeicheln. Sie stehen für das eher Sportliche, Legere, der Blazer, der dann dazu getragen wird, gilt als klassisches Businessteil.
Die Schuhe dürfen wieder einen zwischen drei und sechs Zentimeter hohen Absatz haben, als Alternative kommen flache Schuhe infrage. Je nach Figur sind Ballerinas erlaubt, sie sollen das Bein aber optisch nicht verkürzen.

Accessoires sollen schmückend sein, werden aber schlicht gehalten.
Keine „Klunker“ oder großen Uhren tragen!

Video: Styling Tipps Dresscode Casual Smart – Männer Outfit

Herren als Messebesucher

Die Messekleidung für den Herrn als Fachbesucher besteht aus einer Stoffhose wie einer Chino- oder einer einzelnen Anzughose. Dazu kombinieren die Herren ein einfarbiges Hemd in Weiß, Hellblau oder Grau – eine dezente Farbe ist hier gefragt. Der legere Kleidungsstil wird hier schon durch die fehlende Krawatte unterstrichen bzw. dargestellt. Möglich ist es auch, auf das Businesshemd zu verzichten und stattdessen ein Poloshirt mit Anzughose zu tragen. Sollte es kühl werden, passt dazu ein eleganter Strickpullover. Ansonsten kommt das Sakko als Jacke zum Einsatz. Dunkelblau oder Dunkelgrau sind ideale Farben für das Fachbesucher-Sakko, Muster und bunte Farben sind nicht geeignet, da sie hier als unangemessen gelten.

Zu diesen Outfits setzen die Herren am besten auf klassische Schnürschuhe, die dunkelbraun oder schwarz sind. Ganz konservativ sind Loafers und Mokassins, sie passen vor allem zur Jeans und zur Chinohose. Die Anzughose sollter aber besser mit eleganten Halbschuhen kombiniert werden. Zu den typischen Accessoires gehören die Uhr am Handgelenk sowie der Ledergürtel, der aber nur eine schlichte Schnalle haben darf.

Auch für Privatbesucher gibt es auf der Messe einen Dresscode zu beachten. Gerade Industriemessen stehen nicht selten gar nicht dem Publikum geöffnet, die wenigen, die zumindest an einem Tag offen sind, erfordern dann aber kleidungstechnisch ein gewisses Niveau. Auch wenn hier keine Einheitlichkeit in der Kleidung erzielt zu werden braucht, so sollten doch alle elegant und gepflegt erscheinen. (#03)

Auch für Privatbesucher gibt es auf der Messe einen Dresscode zu beachten. Gerade Industriemessen stehen nicht selten gar nicht dem Publikum geöffnet, die wenigen, die zumindest an einem Tag offen sind, erfordern dann aber kleidungstechnisch ein gewisses Niveau. Auch wenn hier keine Einheitlichkeit in der Kleidung erzielt zu werden braucht, so sollten doch alle elegant und gepflegt erscheinen. (#03)

Messekleidung: Als Privatbesucher zur Messe gehen

Auch für Privatbesucher gibt es auf der Messe einen Dresscode zu beachten. Gerade Industriemessen werden nicht selten, gar nicht dem Publikum geöffnet, die wenigen, die zumindest an einem Tag offen sind, erfordern dann aber kleidungstechnisch ein gewisses Niveau. Auch wenn hier keine Einheitlichkeit in der Kleidung erzielt zu werden braucht, so sollten doch alle elegant und gepflegt erscheinen. Die Kleidung richtet sich nach den Ausstellern, die hier zu finden sind. Für eine Industriemesse heißt das, dass Jeans und ein Hemd für Herren oder eine Bluse zur Stoffhose oder Jeans für Damen angemessen sind. Auch ein Poloshirt oder ein eleganter Pullover kann zum Einsatz kommen.

Dabei haben Besucher einen riesengroßen Vorteil, zumindest die Damen: Sie können auch sportliche Schuhe tragen und müssen nicht acht oder zehn Stunden auf Absatzschuhen durch die Hallen streifen. Allerdings gilt das nur für Industriemessen. Wer zum Beispiel eine Buchmesse besucht oder eine Lebensmittelausstellung, ist deutlich freier in seiner Kleidungswahl. Doch sobald sich das Publikum in erster Linie aus Fachbesuchern und Privatbesuchern zusammensetzt, von denen Letztere einen deutlich geringeren Anteil ausmachen, sollte sich die Messekleidung an den Fachbesuchern orientieren. Damit sollte also auf Kleidung verzichtet werden, die allzu freizeitmäßig ausschaut. Bequem darf die Mischung aus Business- und Freizeitkleidung aber sein.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Hadrian -#01: InnerVisionPRO  -#02. _ fizkes -#03: Monkey Business Images

Über 

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Share.

Leave A Reply