Handformguss: DBAG investiert in Silbitz Group GmbH

0

Handformguss und automatisierter Maschinenformguss unterschiedlicher Werkstoffe auf Stahl- und Eisenbasis sind die Kernkompetenzen am Standort Silbitz der Silbitz Group GmbH. An der Seite des DBAG Fund VI investiert die Deutsche Beteiligungs AG in den spezialisierten Betrieb für Handformguss und Maschinenformguss, die Silbitz Group GmbH.

Handformguss & Maschinenformguss: Fertigung industrieller Komponenten

Die Deutsche Beteilgungs AG bringt in dieses MBO Erfahrungen aus dem Gießereigeschäft ein. Im laufenden Geschäftsjahr ist der Spezialist für Handformguss und Maschinenformguss in Silbitz bereits das fünfte Management-Buy-out. Mit der Silbitz Group GmbH investiert die Deutsche Beteiligungs AG in einen Verbund aus drei Gießereien mit einem breiten Produktportfolio. Die Deutsche Beteiligungs AG und der DBAG Fund VI übernehmen das Unternehmen vollständig von dem Verkäufer, der VTC Industrieholding GmbH & Co. KG. Während der Vollzug des Vertrags noch unter Kartellvorbehalt steht, ist bereits geplant, das Management per Management-Buy-out am Unternehmen zu beteiligen.

Der Verkäufer des Spezialisten für Handformguss und Maschinenformguss in Silbitz, die VTC Industrieholding GmbH & Co. KG mit Sitz in München war seit Mitte der 1990er Jahre zunächst als Private-Equity-Gesellschaft im Auftrag von Investoren tätig. Seit Anfang des Milleniums investiert die VTC Industrieholding GmbH & Co. KG ausschließlich eigene Mittel in ihre Gruppenunternehmen, mit dem Ziel der langfristigen Weiterentwicklung. Die Übernahme der Silbitz Group GmbH wurde begleitet von Allen & Overy mit dem Team der Partner Dr. Michael Bernhardt und Dr. Matthias Horn.

Standorte für Handformguss und Maschinenformguss

Die Silbitz Group GmbH betreibt Gießereien für Handformguss und Maschinenformguss an drei Standorten und erwirtschaftete im Jahr 2014 etwa 130 Millionen Euro Umsatz. Die Unternehmensstandorte weisen jeweils ein individuelles Produktionsprogramm auf. Der Verbund der Gießereien ist mit einem breiten Produktportfolio aufgestellt.

  1. Standort und Hauptsitz Silbitz in Thüringen
    Am Standort Silbitz werden von den 450 Mitarbeitern im Handformguss und im automatisierten Maschinenformguss verschiedene Werkstoffe auf Stahl- und Eisenbasis gegossen. Für die Silbitz Group GmbH entsteht hierdurch eine besonders hohe Flexibilität, mit der auf Veränderungen in den sich stetig verändernden Abnehmermärkten reagiert werden kann. Die Anteile von Handformguss und automatisiertem Maschinenformguss am Gesamtvolumen hängen von der Nachfrage der Abnehmermärkte ab und sind variabel.
  2. Standort Zeitz in Sachsen-Anhalt
    Der Standort Zeit in Sachsen-Anhalt ist spezialisiert auf Produkte für Windkraftanlagen. Die etwa 180 Mitarbeiter am Standort Zeitz fertigen beispielsweise Rotornaben und Maschinenträger mit einem Gesamtgewicht von bis zu stolzen 30 Tonnen im Handformguss. Mit der Spezialisierung im Handformguss auf Teile für Windkraftanlagen profitiert der Standort Zeitz von der Energiewende. Im Handformguss gefertigte Teile für Windkraftanlagen sind damit wesentlicher Bestandteil des Produktportfolios der Silbitz Group GmbH.
  3. Standort Kosice in der Slowakei
    Am Standort Kosice in der Slowakei sind für die Silbitz Group GmbH etwa 230 Mitarbeiter tätig. Auch am Standort Kosice hat der Handformguss große Bedeutung, insbesondere in Bezug auf den hohen Individualisierungsgrad und der Verarbeitung unterschiedlicher Werkstoffe.

Spezialisierung der Silbitz Group GmbH

Neben dem Handformguss von Komponenten für die Windenergietechnik fertigt die Silbitz Group GmbH auch Teile in der Antriebstechnik. Hierzu zählen Planetenträger und Lagergehäuse. In der Motorentechnik stellt die Silbitz Group GmbH Kolben und Zylinderdeckel für Schiffs- und Lokomotivmotoren für die führenden Unternehmen ihrer Branchen her, die ihren Sitz vornehmlich im gesamten deutschsprachigen Raum und in Skandinavien haben.

Silbitz Group: hohe Ertrags- und Innovationskraft

Die Investition der Deutsche Beteiligungs AG in die Silbitz Group GmbH ist mit getragen durch die laut Sprecher des Vorstands der DBAG Thomas Grede gute Ertragskraft des Unternehmens und dem modernen Maschinenpark der Gießerei-Gruppe, mit welchem die Gruppe verschiedene Fertigungsverfahren erfolgreich abbildet. Diese Vorzüge will die Deutsche Beteiligungs AG kultivieren, indem sie das Management dabei unterstützt, den bestehenden Kunden weitere Produkte anzubieten.

Investitionen in Handformguss und Maschinenformguss

Die Übernahme der Silbitz Group GmbH ist begleitet von Investitionen. Allem voran steht der Ausbau der Schmelzkapazitäten am Standort Zeitz. Das Ziel der Erweiterung der Schmelzkapazitäten ist das Gießen größerer Gussteile im Handformguss. Die Stärkung der regionalen Präsenz gehört zusätzlich zu den gesteckten Zielen.

Dr. Torsten Tiefel – Vorsitzender der Silbitz-Geschäftsführung – begrüßt den Gesellschafterwechsel. Die Deutsche Beteiligungs AG bringt in die Silbitz Group GmbH eine langjährige und breite Erfahrung in der Gießerei-Branche ein, so Tiefel. Er sieht hier eine gute Grundlage für eine ersprießliche und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Rund neun Millionen Euro investiert die Deutsche Beteiligungs AG in die Silbitz Group GmbH. Die DBAG erwirbt damit als neuer Gesellschafter etwa 18 Prozent der Anteile der Silbitz Group GmbH. Die Silbitz Gießereigruppe ist im laufenden Geschäftsjahr nicht der erste Management-Buy-Out. Bereits vier weitere MBO standen hier auf der Agenda der DBAG. Begonnen hatte die Deutsche Beteiligungs AG an der Seite des DBAG Fund VI mit diesen Unternehmen

  1. Infiana Group GmbH, ein Hersteller von Spezialfolien in Forchheim
  2. Pfaudler Process Solutions GmbH, ein Hersteller für emaillierte Großbehälter in Schwetzingen
  3. Gienanth GmbH, eine weitere Eisengießerei mit Handformguss und Maschinenformguss in Eisenberg
  4. Cleanpart GmbH, ein Industriedienstleister in Asperg

Die Deutsche Beteiligungs AG investierte hier bereits 40 Millionen Euro aus ihrer Bilanz. Eine zusätzliche Wachstumsfinanzierung in Höhe von elf Millionen Euro wurde ebenfalls zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden Investitionsentscheidungen über eine Viertel Milliarde Euro ausgelöst, die auch 185 Millionen Euro von den von der Deutsche Beteiligungs AG beratenen Fonds einschließt.

Deutsche Beteiligungs AG

Die Investition in gut positionierte mittelständische Unternehmen mit Entwicklungspotential ist das Kerngeschäft der Deutsche Beteiligungs AG. Die Investition erfolgt zumeist an der Seite der aufgelegten geschlossenen Private-Equity-Fonds der DBAG. Bei der Auswahl der Investitionsobjekte fokussiert die Deutsche Beteiligungs AG auf Industriesektoren, in welchen die Unternehmen des deutschen Mittelstands im internationalen Wettbewerb besonders stark performen.

Angestrebte Ziele der Deutsche Beteiligungs AG sind stets die Stärkung der Portfoliounternehmen durch eine langfristige und wertsteigernde Unternehmensstrategie. Hier bringt die DBAG sowohl Know-How als auch Eigenkapital ein. Die Deutsche Beteiligungs AG setzt ihren unternehmerischen Investitionsansatz seit Jahren erfolgreich um und wurde so zu einem willkommenen Beteiligungspartner. Die Portfoliounternehmen liegen vorzugsweise im deutschsprachigen Raum. Das beratene und verwaltete Kapital der Deutsche Beteiligungs AG beträgt etwa 1,2 Milliarden Euro.


Bildnachweis: © shutterstock – Anna Vaczi

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Share.

Leave A Reply