Gusseisen: Sphäroguss und Grauguss haben bei Roemheld & Moelle Tradition

0
Pin It

Seit mehr als 150 Jahren gibt es das Unternehmen Roemheld & Moelle, inzwischen wird es in der fünften Generation familiengeführt. Die Widrigkeiten, denen es während dieser Zeit ausgesetzt war, waren vielfältig und teilweise eine echte Belastungsprobe. Doch die Eisengießerei wagte immer wieder den Schritt voran – mit Erfolg.

Roemheld & Moelle: Eisengießerei mit Tradition

Schon seit jeher wird die Eisengießerei Roemheld & Moelle als Familienunternehmen geführt, mittlerweile ist es die fünfte Generation, die für den Erfolg sorgt. Seit 2011 wurde eine neue Phase eingeläutet, in der es vor allem darauf ankommt, das Unternehmen zu halten und weiter voranzubringen.

Im Jahr 1859 wurde die Gießerei gegründet, die in 2014 zur Roemheld & Moelle Beteiligungs GmbH umgewandelt wurde. Der technische Leiter Christoph Althausse wurde gemeinsam mit dem externen Manager Dr. Otto Lose Teilhaber und führt seither die Geschäfte.

Seit jeher wurden Präzisionsteile gefertigt, das Unternehmen mit Sitz in Mainz stellt zum Beispiel einen Propellerkopf für eine Turbine her, die unter Wasser funktionieren soll. Außerdem werden Teile gefertigt, die für Werkzeugmaschinen verschiedener Art eingesetzt werden.

Schon viele Krisen konnte die Eisengießerei meistern, immer wieder konnte sie sich am Markt behaupten. So auch als Zulieferer für Automobilteile – ein recht lukrativer Unternehmenszweig. Innerhalb Europas konnte sich das Unternehmen Roemheld & Moelle zu den angesehensten Lieferanten überhaupt zählen.

Eisengießerei Roemheld & Moelle: Hilfe, Lärm in Mainz!

Gusseisen mit Lamellengraphit (das Graphit ist hier lamellenartig verteilt und nur sehr fein vorhanden)

Gusseisen mit Lamellengraphit (das Graphit ist hier lamellenartig verteilt und nur sehr fein vorhanden)

Natürlich ist die Herstellung und Verarbeitung von Gusseisen mit einem gewissen Geräuschpegel verbunden – den die Menschen in Mainz aber kritisch sehen. Das Unternehmen sieht sich an den Rand gedrängt, weil der ehemalige Zoll- und Binnenhafen in ein kulturelles Viertel umgebaut wurde, in dem die Menschen in teuren Eigentumswohnungen leben und dort ihre Ruhe haben wollen.

Derzeit versucht das Bauamt im Mainz, dem Unternehmen Roemheld & Moelle das Leben schwer zu machen. Neue Bauvorhaben werden mit Argusaugen betrachtet, es gibt für alle Kleinigkeiten feste Auflagen und strenge Kriterien. Doch den Lärm in Mainz werden die Anwohner hoffentlich hinzunehmen lernen, zumal ein dickes Schallgutachten vorliegt, das Teilhaber Moelle hat anfertigen lassen. Somit scheint das Unternehmen gut gerüstet im Kampf gegen Bürger des Kulturviertels in Mainz.

Leider drohen gerade solche Kämpfe immer wieder existenzbedrohend zu werden. Mangelnde Marktbeobachtung während dieser Zeit und ständige Angriffe von Anwohnern können dazu führen, dass der Kampfgeist der Unternehmer doch irgendwann gebrochen wird. Derzeit sieht es bei diesem Unternehmen, welches sich in der Branche von Sphäroguss und Grauguss einen erstklassigen Namen erarbeiten konnte, allerdings noch nicht so aus. Die Zukunft wird zeigen, ob die Anwohner und auch das Bauamt ein Einsehen haben und das Unternehmen dort belassen, wo es sich viele Jahre bewährt hat.

Geschäftsfelder der Roemheld & Moelle Eisengießerei

Siliziumguss (beim Siliziumguss entsteht ein mischkristallverfestigtes Gusseisen)

Siliziumguss (beim Siliziumguss entsteht ein mischkristallverfestigtes Gusseisen)

Bei Roemheld & Moelle konzentriert man sich zum einen auf den Maschinen- und Anlagenbau, für den Konstruktionsteile geliefert werden. So entstehen im Unternehmen etwa Turbinen bzw. Teile dafür, Zubehörteile für Werkzeugmaschinen, Druckgussmaschinen oder Pressen. Die Fertigung kann direkt auf die Kundenwünsche abgestimmt werden.

Der Werkzeug- und Formenbau ist das weitere Geschäftsfeld der Roemheld & Moelle Eisengießerei. Hier kommen die Kunden vor allem aus dem Bereich des automobilen Großwerkzeugbaus, auch Umformwerkzeuge werden gefertigt. Der Service reicht dabei von der Erstellung der CAD-Daten über den Modellbau bis hin zur Fertigung in der Gießerei.

Gusseisen: Kugelgraphit, Lamellengraphit, Grauguss und ferritisches Gusseisen

Der Sphäroguss wird auch als Gusseisen mit Kugelgraphit bezeichnet, andere Namen sind ferritisches Gusseisen, oder Grauguss. Dabei handelt es sich bei Gusseisen mit Kugelgraphit um einen Werkstoff, der sich durch seine stahlähnlichen Eigenschaften auszeichnet.

Gusseisen (ferritisches Gusseisen) besteht aus einer Legierung aus Eisen und Kohlenstoff, der Gehalt an Kohlenstoff liegt hier bei mehr als 2,06 Prozent. Unterschieden wird dabei in Gusseisen mit Lamellengraphit, in Gusseisen mit Kugelgraphit (auch als Sphäroguss bezeichnet) und in Gusseisen mit vermicularem Graphit.

Im Grauguss wird mit Magnesium gearbeitet. Der Einsatz des Materials sorgt dafür, dass sich die Form des Graphits verändern lässt. Beim Sphäroguss sind die Zusammensetzungen des Gusseisens mit Kugelgraphit oder mit Lamellengraphit genau definiert.

Die Eigenschaften können beim Werkstoff verändert werden, wenn die metallische Grundmasse zum Beispiel gehärtet wird oder zum Glühen kommt.

Guss mit Lamellengraphit: Verschiedene Sorten für Sphäroguss und Grauguss

Gusseisen mit Kugelgraphit (hierbei wird ferritisches Gusseisen oder ein perlitisches Gefüge verwendet)

Gusseisen mit Kugelgraphit (hierbei wird ferritisches Gusseisen oder ein perlitisches Gefüge verwendet)

Gusseisen wartet generell mit sehr guten Materialeigenschaften auf und bietet eine lange Lebensdauer, ein hohes Maß an Sicherheit und eine gute Formbarkeit für den jeweiligen Einsatzzweck. Außerdem ist Gusseisen recyclingfähig und für die Hersteller überaus wirtschaftlich. Industrielle Endprodukte können nicht auf den Einsatz von Gusseisen verzichten. Dabei kann grob in drei Varianten unterschieden werden:

  • Gusseisen mit Lamellengraphit (das Graphit ist hier lamellenartig verteilt und nur sehr fein vorhanden)
  • Gusseisen mit Kugelgraphit (hierbei wird ferritisches Gusseisen oder ein perlitisches Gefüge verwendet)
  • Siliziumguss (beim Siliziumguss entsteht ein mischkristallverfestigtes Gusseisen)

Durch den noch nicht lange eingesetzten Siliziumguss entsteht ein gänzlich neuer Werkstoff, der sich vor allem durch seine positiven Dehnungseigenschaften auszeichnet.

Gusseisen bietet damit die besten Möglichkeiten für verschiedene Einsatzzwecke, kann individuell auf den jeweiligen Bedarf angepasst werden und lässt sich überdies leicht verarbeiten. Im Grauguss oder Sphäroguss entstehen neue Bauteile, die für die Zulieferer unverzichtbar sind.

Die Konkurrenz ist für das Unternehmen aus Mainz zwar groß und die Wettbewerber versuchen stetig, die hohe Qualität der Produkte ebenfalls zu gewährleisten. Bislang blieben diese Versuche allerdings ohne Erfolg und die Firma, welche sich mit Grauguss, Sphäroguss und Lamellengraphit sowie vielen weiteren Details aus dem Bereich der Eisengießerei beschäftigt, wird seine Erfolge auch weiterhin feiern können. Dabei denkt man hier ohnehin etwas größer: Es wird nicht an die nächsten Jahre gedacht, sondern an die kommenden Jahrzehnte und Generationen, die das Unternehmen einst führen werden.


Bildnachweis: © Fotolia – sorapolujjin (Titelbild und Abbildungen 1 bis 3)

Pin It

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Leave A Reply