Gummimatte: Pferde-Sport ist ein Wachstumsmarkt

0
Pin It

Ob es die Gummimatte für Pferde, das Zaumzeug oder der Sattel ist: die allgemein gängige Meinung über Pferdeleute lautet, dass diese Geld im Überfluss hätten – das bestätigt auch das aktuelle Urteil zur Pferdesteuer. Doch jeder, der ein Pferd hat und es liebt, wird dieses nicht als teures Hobby, sondern als lebensnotwendig sehen. Und damit der Partner Pferd ein optimales Leben genießen kann, wird viel Geld investiert. Die Prioritäten liegen hier ganz klar auf dem Komfort für das Tier. Für Industrie und Wirtschaft bedeutet das aber, dass sich hier ein Wachstumszweig auftut, der seinesgleichen sucht.

Was braucht ein Pferd? Von der Gummimatte und anderem wichtigem Zubehör

Zu dieser Frage dürften die Meinungen weit auseinandergehen. Die einen sagen, das Tier braucht nichts weiter als einen Unterstand, viel Auslauf und eine Herde – sowie natürlich das angepasste Futter -, die anderen sind der Meinung, dass ein Offenstall oder eine Box durchaus komfortabel sein dürfen. Soll es das Pferdchen bequem haben, gehört dazu auch ein sicherer Stand auf rutschfestem Boden, was wiederum die Überlegungen zum optimalen Bodenbelag anschürt. Nun hat sich hier bereits ein eigener Markt entwickelt, der sich speziell mit Bodenbelägen befasst. Lange Zeit wurde am optimalen Boden für Reithallen und Reitplätze geforscht, denn diese sollen federn und einen eventuell zu starken Schwung wie beim Springreiten abfangen. Nun sind die Ställe und hier speziell die Offenställe an der Reihe, bestens an die Bedürfnisse der Pferde angepasst zu werden. Dabei zeigt sich, dass die Meinungen derzeit noch sehr vielfältig sind und dass Pferdebesitzer ebenso wie die Hersteller der verschiedenen Bodenbeläge unterschiedlicher Meinung sind, was am besten für den geliebten Vierbeiner ist.
Ein Pferd soll auf flexiblem Boden stehen, der stets trocken ist, weich genug zum Liegen und das Gewicht im Liegen gut verteilt. Außerdem muss der Bodenbelag rutschsicher sein, denn nur dann stellt er keine Gefahr für das Pferd dar. Schon sind wir bei der Gummimatte, die für Pferde optimal zu sein scheint.

Gummimatten als Lösung?

Gummimatten werden allgemein als sehr sinnvoll eingeschätzt und sind daher seitens der Hersteller in vielen verschiedenen Varianten erhältlich. Da gibt es auf der einen Seite die dünnen Matten, die lediglich der leichteren Reinigung des Bodens in Box oder Offenstall dienen sollen. Dann werden dicke Matten von mehreren Zentimetern Stärke angeboten, wobei diese nicht nur höhentechnisch um ein Vielfaches weiter vorn liegen, sondern auch bezogen auf den Kaufpreis. Dabei ist die Stärke einer solchen Gummimatte nicht zwangsläufig mit hoher Qualität gleichzusetzen. Viele dieser Matten sind rutschig und leiten die Kälte aus dem Boden sehr gut weiter. Es gilt also für Pferdebesitzer, genau hinzuschauen.

Eine neue Lösung für die Gummimatten sind Produkte aus EVA, bei denen kleine Luftblasen eingeschlossen sind. Diese Luft soll sich durch das Pferd erwärmen und isoliert gegen Kälte. Auch hier hat die Industrie wieder eine Möglichkeit gefunden, ein neues Produkt an den Mann bzw. die Frau zu bringen – Pferdeleute sind hier flexibel und probieren gern etwas Neues aus. Hauptsache, die Neuheit scheint für den Liebling geeignet zu sein.

Pferdesport als Wachstumsmarkt

Nun ist aber nicht nur der Hobbypferdehalter das Ziel der Industrie und der verschiedenen Hersteller für Stall- und Pferdezubehör, sondern auch die Pferdesportler. Diese trachten schließlich danach, ihre Tiere so leistungsfähig wie möglich zu halten und möchten ihnen daher beste Bedingungen bieten. Diese beziehen sich nicht nur auf die Bedingungen, die während des Trainings geboten werden, sondern auch auf den Bodenbelag im Stall. Die wenigsten wirklichen Sportpferde stehen in einem Offenstall, zumeist verbringen sie viele Stunden des Tages in einer Box. Um Schäden am Bewegungsapparat vorzubeugen, muss der Bodenbelag in der Box optimal auf die Bedürfnisse des vierbeinigen Leistungssportlers angepasst sein. Und auch hier haben die Hersteller der Bodenbeläge und des Zubehörs für Pferde eine Gummimatte zu bieten, die so flexibel ist, dass sie dem Sportpferd dient. Dabei hat eine solche Gummimatte den Vorteil, dass sie sich leicht reinigen lässt und die nötige Menge an Einstreu reduziert. Genau dies ist ein Pluspunkt der Gummimatten, denn da der Boden ohnehin schon etwas gepolstert ist, muss nicht so viel Stroh aufgebracht werden. Dies senkt auf Dauer die Kosten und bringt Pferdehalter schnell zu dem Fazit, dass sich eine Gummimatte auf Dauer trotz der hohen Anschaffungskosten rechnet.


Bildnachweis: © freeimages.com – Kaya

Pin It

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Leave A Reply